Freitag, 5. Februar 2021

Das TIME Magazine gibt sehr detailliert zu, wie die Wahl 2020 von einer geheimen Kabale wohlhabender und politisch verbundener Eliten gegen Trump manipuliert wurde


Wochenlang nach der Wahl 2020 argumentierte Präsident Trump und jeder, der aufmerksam war, dass die Wahl manipuliert wurde.

Präsident Trump warnte sogar Monate vor der Wahl, dass die Republikaner nur durch manipulierte Wahlen verlieren könnten.

Trump hatte Recht.

Und heute hat das TIME Magazin sogar in einem langen und detaillierten Abdruck von der linken Molly Ball zugegeben, dass eine geheime Kabale von wohlhabenden und politisch verbundenen Eliten sich zusammenschlossen, um die Wahl gegen Trump zu manipulieren.


Jack Posobiec kommentierte den TIME Artikel mit: 

"Dies ist ein Geständnis"

TIME Artikel: [Englisch] [Deutsch]


Tim Pool twitterte:

"Ich möchte nur sagen, dass es das Gegenteil von Demokratie ist, wenn sich eine geheime Kabale wohlhabender und politisch verbundener Eliten zusammenschließt, um die Regeln und Gesetze einer Wahl zu manipulieren, um zu gewinnen

Aber Scheiße, nicht dass das eine neue Geschichte wäre"

Der Oberste Gerichtshof wird voraussichtlich noch über die illegalen Schritte von Pennsylvania Beamten von vor der 2020 Wahl entscheiden.


Das Bündnis der Trump-Hasser stand sogar hinter den illegalen Schritten von linksradikalen Staatsbeamten, die Wählergesetze ohne Zustimmung der staatlichen Legislative zu ändern.

Das TIME Magazine begrüßt dies.


Es war die Definition von "manipuliert".

"Manipulation wie von Merriam-Webster erklärt. Eine Geschichte, die in drei Teilen erzählt wird."


Also standen sie auch hinter den illegalen spätabendlichen Stimmzettelflutungen


Molly Ball im TIME Magazine berichtet:

"Es gab eine Verschwörung, die sich hinter den Kulissen entfaltete, eine, die sowohl die Proteste einschränkte als auch den Widerstand der CEOs koordinierte. Beide Überraschungen waren das Ergebnis einer informellen Allianz zwischen linken Aktivisten und Business-Titanen. Der Pakt wurde in einer knappen, wenig beachteten gemeinsamen Erklärung der US-Handelskammer und der AFL-CIO formalisiert, die am Wahltag veröffentlicht wurde. Beide Seiten sahen darin eine Art implizites Abkommen - inspiriert durch die massiven, manchmal zerstörerischen Proteste gegen Rassengerechtigkeit im Sommer -, in dem die Kräfte der Arbeit mit den Kräften des Kapitals zusammenkamen, um den Frieden zu bewahren und sich Trumps Angriff auf die Demokratie entgegenzustellen.

Der Handschlag zwischen Wirtschaft und Gewerkschaften war nur eine Komponente einer riesigen, parteiübergreifenden Kampagne zum Schutz der Wahl - eine außergewöhnliche Schattenanstrengung, die nicht darauf ausgerichtet war, die Wahl zu gewinnen, sondern sicherzustellen, dass sie frei und fair, glaubwürdig und unkorrumpiert sein würde. Mehr als ein Jahr lang bemühte sich eine lose organisierte Koalition von Agenten, Amerikas Institutionen zu stützen, als diese gleichzeitig von einer unbarmherzigen Pandemie und einem autokratisch gesinnten Präsidenten angegriffen wurden. Obwohl ein Großteil dieser Aktivitäten auf der Linken stattfand, war sie von der Biden-Kampagne getrennt und überquerte ideologische Grenzen, mit entscheidenden Beiträgen von überparteilichen und konservativen Akteuren. Das Szenario, das die Schattenwahlkämpfer verzweifelt zu verhindern suchten, war nicht ein Sieg von Trump. Es war eine Wahl, die so katastrophal ausfiel, dass überhaupt kein Ergebnis zu erkennen war, ein Scheitern des zentralen Akts der demokratischen Selbstverwaltung, der ein Markenzeichen Amerikas seit seiner Gründung ist.

Ihre Arbeit berührte jeden Aspekt der Wahl. Sie brachten die Bundesstaaten dazu, ihre Wahlsysteme und Gesetze zu ändern und halfen dabei, Hunderte von Millionen an öffentlichen und privaten Geldern zu sichern. Sie wehrten Klagen zur Unterdrückung von Wählern ab, rekrutierten Armeen von Wahlhelfern und brachten Millionen von Menschen dazu, zum ersten Mal per Post zu wählen. Sie übten erfolgreich Druck auf Social-Media-Firmen aus, härter gegen Desinformation vorzugehen und nutzten datengetriebene Strategien, um virale Verleumdungen zu bekämpfen. Sie führten landesweite Aufklärungskampagnen durch, die den Amerikanern halfen zu verstehen, wie sich die Auszählung der Stimmen über Tage oder Wochen entwickeln würde, und verhinderten so, dass Trumps Verschwörungstheorien und falsche Siegesbehauptungen mehr Zugkraft bekamen. Nach dem Wahltag überwachten sie jeden Druckpunkt, um sicherzustellen, dass Trump das Ergebnis nicht kippen konnte. "Die unerzählte Geschichte der Wahl sind die Tausende von Menschen beider Parteien, die den Triumph der amerikanischen Demokratie an ihrem Fundament vollendet haben", sagt Norm Eisen, ein prominenter Anwalt und ehemaliger Beamter der Obama-Regierung, der Republikaner und Demokraten für den Vorstand des Wählerschutzprogramms rekrutierte."

Quelle:

https://www.thegatewaypundit.com/2021/02/wow-time-magazine-admits-great-detail-2020-election-rigged-trump-secret-cabal-wealthy-politically-connected-elites/

Kommentare:

  1. Und jetzt, welche Konsequenz wird das haben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach den Tag von Samstag hat Trumpf ein Aussage gemacht,daß es erst jetzt richtig los geht.Es geht hier nicht nur um die USA,sondern um unsere Welt.Augen auf,was jetzt bei den Virus passiert.

      Löschen
  2. Oh mein Gott, was für eine unglaubliche Geschichte eines Umkehrprogrammes.

    Sie wollen also mit - ALLEN Mitteln die Biden Regierung retten -.

    Werden die Menschen dumm genug sein, um das zu glauben, was hier als Argument vom Time Magazin aufgeführt wird, um angeblich faire Wahlen zu sichern?

    Menschen wacht auf, zählt die Punkte zusammen, erkennt das wahre Unterfangen und die Lügen, um den DS zu vertuschen. Erkennt die Abhängigkeit der Menschen, um so etwas zu unterstützen. Nur wir Menschen können uns jetzt noch mit einem klaren Geist helfen...

    Recherchiert und seht selbst die Wahrheit, nur die Wahrheit macht uns frei!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Heiliger Gott Vater der Liebe hilf uns schütze uns alle!

    AntwortenLöschen
  3. Norm Eisen.. Solche Namen geben sich doch vorwiegend die heimatlosen.

    AntwortenLöschen
  4. Norm Eisen.. Solche Namen geben sich doch vorwiegend die heimatlosen.

    AntwortenLöschen
  5. Recht haben und Recht bekommen.. im gegenwärtigen US-"Rechts"-System, unmöglich.
    In Zeiten von Dominion & Co. gibt es eh keine sauberen Wahlen.
    Dazu noch ein US-Militär, denen der Schutz der Verfassung scheinbar völlig egal ist.
    Gehört das alles noch zum Plan?
    Es soll ja angeblich vieles im Hintergrund laufen..? Unbestätigt, Gerüchte..
    Vielleicht wirds ja noch,.. weil sonst hätte die WH-Allianz entgültig verloren.
    Bei diesen Dingen bleibt uns nur weiter abzuwarten...

    AntwortenLöschen