Montag, 1. Februar 2021

Das birmanische Militär verhaftet die Staats- und Regierungschefs des Landes wegen angeblichen Wahlbetrugs


Die Wahlkommission hatte sich geweigert, bei den Wahlen im November 2020 wesentliche Beweise für Wahlbetrug zu untersuchen.

Die Führer des südostasiatischen Landes Myanmar wurden vom Militär des Landes verhaftet, weil sie während der Wahlen im November 2020 angeblich massiven Wahlbetrug begangen hatten.

Myanmars Staatsrat Aung San Suu Kyi und Präsident Win Myint wurden am Montag bei morgendlichen Razzien von den Streitkräften des Landes festgenommen, nachdem weit verbreitete Vorwürfe laut wurden, sie hätten Wahlbetrug begangen.

Die offiziellen Ergebnisse der Novemberwahlen in Myanmar, auch bekannt als Burma, zeigten einen Sieg für die liberale (linke) Nationale Liga für Demokratie (NLD), die von Aung San Suu Kyi angeführt wird. Die konservative nationalistische Union Solidarity and Development Party (USDP), die von vielen Mitgliedern des Militärs des Landes unterstützt wird, verlor mehrere Sitze.

Nach Angaben des Militärs stellte sich jedoch bald heraus, dass ein massiver Wahlbetrug stattgefunden hatte.

Am 15. Januar veröffentlichte die USDP 94.242 Fälle von Wahlbetrug in sechs Gemeinden und forderte anschließend eine neue, faire Wahl, die vom Militär und der Wahlkommission des Landes überwacht wird.

„Im Dorf Shaw Pin Kaing konnte ein minderjähriges Mädchen abstimmen. Sie ist erst 16 Jahre alt “, sagte der ehemalige USDP-Unterhauskandidat U Nyunt Saung, der behauptete, Opfer von Betrug gewesen zu sein. "Sie wurde von ihrem Nachbarn gezwungen, zur Abstimmung zu gehen."

Generalmajor Zaw Min Tun, ein Sprecher des myanmarischen Militärs, wies darauf hin, dass weitere 8,6 Millionen Unregelmäßigkeiten in 314 Gemeinden  festgestellt worden seien, was darauf hindeutet, dass eine große Anzahl von Wählern mehrfach abgestimmt habe, und forderte die Wahlkommission auf, Maßnahmen zu ergreifen.

General Zaw Min Tun hatte die Wahlkommission aufgefordert, endgültige Wählerlisten zur Gegenprüfung vorzulegen, um zu überprüfen, ob Betrug stattgefunden hatte oder nicht.

"Wenn dies nicht im Einklang mit dem Gesetz gelöst wird, ist dies eine politische Krise", sagte er letzte Woche gegenüber Reportern.

Die willensschwache Wahlkommission, die von der NLD ernannt wurde, lehnte es ab, die Beweise anzuerkennen.

"Schwächen und Fehler in den Wählerlisten können keinen Wahlbetrug verursachen", sagte die Wahlkommission in ihrer Antwort.

Letztendlich stellte das Militär der NLD-Regierung ein Ultimatum, weil sie die Verfassung von Myanmar nicht „respektiert und eingehalten“ hatte. General Min Aung Hlaing, der Oberbefehlshaber der Streitkräfte Myanmars, schlug vor, dass die Rolle des Militärs darin bestehe, die Regierungen daran zu hindern, das Gesetz zu missbrauchen.

"Wenn man sich nicht an das Gesetz hält, muss ein solches Gesetz aufgehoben werden", erklärte General Min Aung Hlaing am Donnerstag in einer Videoadresse an Militäroffiziere.

Um den Diebstahl zu stoppen, ergriff das Militär am Montagmorgen letztendlich entscheidende Maßnahmen gegen das, was bei den Wahlen im November als „Unehrlichkeit und Ungerechtigkeit“ bezeichnet worden war.

Quelle: https://nationalfile.com/breaking-burmese-military-arrests-countrys-leaders-for-committing-alleged-election-fraud/

Das Weisse Haus hat eine Erklärung herausgegeben, in der es die Übernahme des Landes durch das burmesische Militär und die Festnahme ziviler Beamter verurteilt und erklärt: "Die Vereinigten Staaten widersetzen sich jedem Versuch, das Ergebnis der jüngsten Wahlen zu verändern oder den demokratischen Übergang in Myanmar zu behindern, und werden gegen die Verantwortlichen vorgehen, wenn diese Schritte nicht rückgängig gemacht werden." 




- Was für eine Überraschung: Die korrupten Wahlfälscher schützen sich gegenseitig.


3 Kommentare:

  1. Möge alle Korrupten Politiker und Personen auf der ganzen Welt ihre gerechte Strafe bekommen! Freiheit ,Frieden und Liebe für die Guten Menschen......WWG1WGA ! Liebe Grüße an alle Patrioten......Q for Ever!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Laut Umfrage bei Haunsi Appman, sagen über 77%, das war nur der Anfang...
      Mehr kommt noch!

      https://t.me/HaunsiAppmann/1538

      Löschen
  2. Was da wohl soooo witzig war, siehe Bild oben. Hahaha,hohoh, huhuhuhu, hahohu.......hahahaha

    AntwortenLöschen