Samstag, 19. Dezember 2020

X-22 Report vom 18.12.2020 - Der Senat war das Ziel - Lexington, Concord, der Schuss, der um die Welt ging - Episode 2357b

 Freie Übersetzung von Dirk Dietrich*


Trump und die Patrioten erlauben ihnen, durch die Vordertür zu gehen. Dem Deep State, den Massenmedien, den Social-Media-Konzernen, dem unsichtbaren Feind und den Zenralbänkern. Sie alle haben sich am Wahlbetrug beteiligt. Überall haben sie betrogen. Und das wird jetzt den Menschen Stück für Stück vorgeführt und bewiesen. Gleichzeitig werden ihnen alle ursprünglich geheimen Informationen gezeigt, die die Ausspionierung der Trump-Kampagne 2016 betreffen, die Enthüllungen über Hunter Biden, und vieles mehr. All diese Informationen wurden deklassifiziert.


X22 Report vom 18.12.2020 - Bestätigt, die Gouverneure/Bürgermeister warten auf ihre Auszahlungen - Episode 2357a

 

 



*Freie Übersetzung


Nachrichten aus Wirtschaft und Finanzwelt
 
 
Von nun an wird alles, was der Deep State, die Mainstream-Medien, der unsichtbare Feind und die Zentralbank versuchen, schnell zu Fall gebracht. Jetzt kommt Trump und seine Administration, sie verteilen jetzt den Impfstoff. Nun haben sie natürlich nie gedacht, dass der Impfstoff so früh fertig sein würde. Sie dachten, es würde viel mehr Zeit in Anspruch nehmen. Die Zentralbanken dachten, sie hätten Zeit, um den Great Reset umzusetzen, die Pandemie würde genutzt werden, um allen zu zeigen, dass es mit der Zeit immer schlimmer wird: "Wir müssen eine Änderung vornehmen. Dies ist der perfekte Zeitpunkt, um diese Veränderung vorzunehmen." Trump widersetzte sich gerade ihrer gesamten Mission.

Peter Navarro veröffentlicht einen 36-seitigen Bericht, in dem Wahlbetrug als "mehr als ausreichend" bezeichnet wird, um Trump den Sieg zu bescheren

Der Direktor des Amtes für Handels- und Herstellungspolitik, Peter Navarro, veröffentlichte am Donnerstag einen ausführlichen Bericht, in dem mehrere Beispiele für Abstimmungsunregelmäßigkeiten aufgeführt sind, die „mehr als ausreichend“ sind, um das Wahlergebnis zugunsten von Präsident Trump zu beeinflussen.

Der 36-seitige Bericht „bewertet die Fairness und Integrität der Präsidentschaftswahlen 2020 anhand von sechs Dimensionen mutmaßlicher Wahlunregelmäßigkeiten in sechs wichtigen Schlachtfeldstaaten“ und kommt zu dem Schluss, dass die „Muster von Wahlunregelmäßigkeiten ... so konsistent über die sechs umkämpften Staaten sind, dass sie eine koordinierte Strategie suggerieren, wenn nicht sogar ein Diebstahl der Wahl, um durch strategisches Auszuspielen, den Wahlprozesses zu Gunsten von Biden-Harris zu kippen."

Die sechs Kategorien von Unregelmäßigkeiten bei der Stimmabgabe in dem Bericht umfassen: offener Wahlbetrug, falsche Handhabung von Stimmzetteln, anfechtbare Verfahrensfehler, Verletzungen der Gleichheitsklausel, Unregelmäßigkeiten bei den Wahlmaschinen und signifikante statistische Anomalien.

Alle sechs dieser Wahlprobleme traten in mindestens zwei Schlüsselstaaten auf, so der Bericht, und in insgesamt sechs umkämpften Staaten gab es mehrere Beispiele für die anderen Kategorien.



"Zu den Beweisen, die für diese Bewertung herangezogen wurden, gehören mehr als 50 Gerichtsverfahren und Gerichtsurteile, Tausende von eidesstattlichen Erklärungen und Erklärungen, Zeugenaussagen in einer Vielzahl von staatlichen Gerichtsbarkeiten, veröffentlichte Analysen von Think Tanks und Rechtszentren, Videos und Fotos, öffentliche Kommentare und eine umfangreiche Presseberichterstattung", heißt es in dem Bericht.

Darüber hinaus zitiert der Bericht eidesstattliche Erklärungen, in denen die Ausbeutung älterer und gebrechlicher Menschen durch "effektiven Raub ihrer Identitäten und Stimmen" beklagt wird, und beschuldigt die Demokraten, die Coronavirus-Pandemie zu nutzen, um die Anforderungen an die Wähleridentifikation so weit zu lockern, dass Stimmensammlungen und Wahlbetrug unbemerkt ablaufen können.

Der Bericht schildert Vorfälle in den Schlüsselstaaten Wisconsin und Pennsylvania, wo Stimmzettel angeblich illegal gesammelt und in Briefkästen geworfen wurden.

Die Wahl wurde durch Beispiele von toten Menschen, die ihre Stimme abgaben, beeinträchtigt, so der Bericht.

Die Wahl war laut dem Bericht mit Beispielen von Toten behaftet, die abstimmten.

"In Pennsylvania beispielsweise ergab eine statistische Analyse der Trump-Kampagne, bei der Wählerlisten mit öffentlichen Todesanzeigen abgeglichen wurden, mehr als 8.000 bestätigte tote Wähler, die erfolgreich Briefwahlzettel abgegeben haben", heißt es in dem Bericht. "In Georgia - was die entscheidende Rolle unterstreicht, die eine bestimmte Kategorie von Wahlunregelmäßigkeiten bei der Bestimmung des Ergebnisses spielen könnte - entspricht die geschätzte Anzahl mutmaßlicher Verstorbener, die Stimmen abgeben, fast genau der Biden-Gewinnspanne."
Der Bericht kommt zu dem Schluss: "Die fraglichen Stimmzettel sind aufgrund der festgestellten Wahlunregelmäßigkeiten mehr als ausreichend, um das Ergebnis zugunsten von Präsident Trump zu beeinflussen, sollte auch nur ein relativ kleiner Teil dieser Stimmzettel für illegal erklärt werden."



Dieser Artikel wurde von Trump geteilt.

Epoch Times hat noch ausführlicher darüber berichtet: