Freitag, 18. Dezember 2020

X22 Report vom 17.12.2020 - Die Menschen entscheiden, Kein Great Reset, [CB] dem Untergang geweiht - Episode 2356a

 

 



*Freie Übersetzung


Nachrichten aus Wirtschaft und Finanzwelt

 

Alles was die Mainstream-Medien, der Deep State, die korrupten Politiker, der unsichtbare Feind, die Zentralbank, versuchen, funktioniert nicht. Alles dreht sich um den Plan der Zentralbank. Was ist ihr Plan? Der Great Reset. Ihr System stirbt, es implodiert, das wissen wir schon sehr lange. Sie wissen, dass sie es nicht aufrechterhalten können. Trump raubte ihnen ihren Great Reset, der ein Krieg war, den haben sie nicht, sie müssen sich auf die Pandemie verlassen. 
Aber die Menschen erkennen das:"Moment mal, warum brauchen wir einen "Great Reset"? Es gibt einen Impfstoff, der auf den Markt kommt, jeder wird geheilt sein, es wird keine Probleme geben."
Ist das wirklich der richtige Zeitpunkt für einen Reset? Und die Leute fangen an, das zu verstehen. Wir brauchen diesen Great Reset nicht. Das ist etwas, das sie nicht wollen. Aber es ist sehr interessant, dass es die Pandemie gab, die diesem "Great Reset" vorausging. Natürlich, ja, es gab eine Menge verschiedener Agenden, die damit verbunden waren, aber eine Menge davon hat mit dem Great Reset und der Wahl und vielen anderen Dingen zu tun, um die Kontrolle zu übernehmen und die USA dorthin zu bringen, wo sie sie haben wollten.

X-22 Report vom 17.12.2020 - Marker - Niemand, der das Spiel spielt, bekommt einen Freifahrtschein - Die "HEILUNG" wird sich weltweit verbreiten - Episode 2356b

 Freie Übersetzung von Dirk Dietrich*


Trump und die Patrioten machen große Fortschritte darin, den Wahlbetrug zu beweisen. Sie haben bei den Briefwahlstimmen betrogen. Sie haben mit den Dominion-Wahlmaschinen betrogen. Sie haben mit Wahlzetteln ohne Umschläge betrogen. Sie haben mit Wahlzetteln betrogen, wo die Unterschriften nicht passten. Und es gibt noch viel mehr Varianten, wo sie betrogen haben. Und sie weigern sich, an der Aufklärung des Wahlbetrugs mitzuwirken.


Atomwaffenbehörde inmitten eines massiven Cyber-Angriffs angegriffen

Hacker haben sich Zugang zu den Systemen der National Nuclear Security Administration verschafft, die das US-Atomwaffenarsenal verwaltet.



Das Energieministerium und die National Nuclear Security Administration, die den US-Atomwaffenvorrat unterhalten, haben Beweise dafür, dass Hacker im Rahmen einer umfangreichen Spionageoperation, von der mindestens ein halbes Dutzend Bundesbehörden betroffen waren, auf ihre Netzwerke zugegriffen haben.

Am Donnerstag begannen DOE- und NNSA-Beamte damit, Benachrichtigungen über den Einbruch an ihre Aufsichtsgremien im Kongress zu koordinieren, nachdem sie von Rocky Campione, dem Chief Information Officer des DOE, informiert worden waren.

Sie fanden verdächtige Aktivitäten in Netzwerken, die der Federal Energy Regulatory Commission (FERC), den Sandia und Los Alamos National Laboratories in New Mexico und Washington, dem Office of Secure Transportation der NNSA und dem Richland Field Office des DOE gehören.

Die Hacker waren in der Lage, bei FERC mehr Schaden anzurichten als bei den anderen Behörden, und die Beamten dort haben Beweise für hochgradig bösartige Aktivitäten, sagten die Beamten, gingen aber nicht näher darauf ein.

Die Hacker konnten bei FERC mehr Schaden anrichten als die anderen Agenturen, und die Beamten dort haben Hinweise auf höchst böswillige Aktivitäten, sagten die Beamten, gingen jedoch nicht näher darauf ein.