Dienstag, 29. September 2020

BOOM: Übersetzung der neusten Deklassierung von DNI John Ratcliffe vom 29.09.2020



"UNKLASSIERT
DIREKTOR DER NATIONALEN GEHEIMDIENSTE
WASHINGTON, DC
29. September 2020

Der ehrenwerte Lindsey Graham Vorsitzender,
Ausschuss für das Justizwesen
Senat der Vereinigten Staaten
290 Russell Senatsbürogebäude
Washington, DC. 20510

Vorsitzender Graham.

Als Antwort auf Ihre Anfrage nach Informationen der Geheimdienstgemeinschaft (IC) im Zusammenhang mit der Crossfire Hurricane-Untersuchung des Federal Bureau of Investigation (FBI) habe ich die folgenden Informationen deklassiert:

- Ende Juli 2016 erhielten US-Geheimdienste Einblick in russische Geheimdienstanalysen, die behaupteten, dass die US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton einen Wahlkampfplan gebilligt habe, um einen Skandal gegen den US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump zu schüren, indem sie ihn mit Putin und dem Hacking des Demokratischen Nationalkomitees durch die Russen in Verbindung brachte. Der IC ist nicht bekannt, wie zutreffend diese Behauptung ist oder inwieweit die Analyse des russischen Geheimdienstes Übertreibungen oder Erfindungen widerspiegeln könnte.

- Seinen handschriftlichen Notizen zufolge, unterrichtete der ehemalige Direktor der Central Intelligence Agency, Brennan, anschließend Präsident Obama und andere hochrangige Vertreter der nationalen Sicherheit über die Information, einschließlich der "angeblichen Billigung eines Vorschlags eines ihrer außenpolitischen Berater durch Hillary Clinton am 26. Juli 2016, Donald Trump zu verunglimpfen, indem sie einen Skandal anzettelte, in den russische Sicherheitsdienste eingegriffen haben sollen".

- Am 07. September 2016 leiteten US-Geheimdienstbeamte einen Untersuchungsbericht an FBI-Direktor James Comey und den stellvertretenden Assistenzdirektor der Spionageabwehr Peter Stzrock weiter, in dem es um "die Billigung eines Plans betreffend den US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump und russische Hacker, die US-Wahlen behindern, durch US-Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton ging, um die Öffentlichkeit von der Nutzung eines privaten Mail-Servers abzulenken".

Wie in seinem Schreiben vom 24. September 2020 an Ihren Ausschuss erwähnt, hat Generalstaatsanwalt Barr darauf hingewiesen, dass die Offenlegung dieser Informationen die laufenden Ermittlungen des Justizministeriums nicht behindern wird. Eine weitere Deklassierung und öffentliche Bekanntgabe damit zusammenhängender Informationen wird weiterhin erwogen; die IC begrüßt jedoch die Gelegenheit, Ihnen nach Belieben ein geheimes Briefing mit weiteren Einzelheiten zu geben.

Respektvoll

John Ratcliffe
Direktor der Nationalen Geheimdienste"

 

X-22 Report vom 28.9.2020 - Gerechtigkeit wird siegen - Es ist Zeit, dass die Wahrheit ans Licht kommt - [CF] an Deck - Episode 2288b

 Freie Übersetzung von Dirk Dietrich*


Die Patrioten bereiten sich auf einen harten Schlag vor. Flynn soll nach 30 Monaten frei kommen und es scheint, dass wir an diesem Punkt angekommen sind. Sie wollten ihn mit allen Mitteln in der Anklage halten, auch wenn es schon seit Monaten gar keine mehr gibt. Denn er weiß, wo die Leichen im Keller vergraben sind und davor haben sie Angst. Wir sprechen dann später noch darüber und über vieles mehr, doch zuerst schauen wir auf Joe Biden.