Willkommen auf Qlobal-Change

Samstag, 11. Juli 2020

Clintons Partner angeklagt: Organhandel und Kriegsverbrechen



X-22 Report vom 10.7.2020 - Flynn's Deklassifizierung perfekt geplant - [DS] fühlt den Schmerz - Bezahlung für Dossier bestätigt - Episode 2221b

Freie Übersetzung von Dirk Dietrich*

Der Deep State, die Massenmedien und die korrupten Politiker treiben ihre Veranstaltungen weiter voran. Trump und die Patrioten führen sie mit allem vor, was sie tun. Sie zeigen den Menschen auf, wie sie arbeiten und was ihre Absichten sind. Wir sehen das sehr deutlich am Beispiel des Richters Sullivan im Fall Flynn. Das Justizministerium lies die Anklage gegen General Flynn fallen, weil die Entlastungsbeweise zeigten, dass es keinen Fall gibt. Das Berufungsgericht hat das bestätigt und Richter Sullivan angewiesen, den Fall einzustellen. Doch der hat seine Marschrichtung erhalten und die lautet weitermachen und Zeit schinden. Was geschieht, wenn die Anklage gegen General Flynn eingestellt wird? Der Schuß wird auf der ganzen Welt gehört und ihr gesamtes Unternehmen, dass auf dem Russland-Absprachen-Schwindel basiert, fällt in sich zusammen. Flynn wäre dann vollständig frei und könnte über alles sprechen, was er weiß. Und er weiß viel. Er weiß, wo der Deep State seine Leichen versteckt hat. Davor haben sie panische Angst.

Ehemalige CNN-Mitarbeiter rufen das Netzwerk dazu auf, in der Trump-Ära „spaltend und langweilig“ zu sein



CNN ist zum absolut schlechtesten Kabelnachrichtennetz geworden.
Wer sich daran erinnert, wie es vor zehn Jahren war, weiß, dass es heute kaum noch zu erkennen ist.
Ehemalige Mitarbeiter und Produzenten scheinen dem zuzustimmen.
FOX News berichtet:

CNN von ehemaligen Mitarbeitern gerufen; Ex-Produzent sagt, das Netzwerk habe in der Trump-Ära "mangelndes Selbstbewusstsein" gezeigt
Ein ehemaliger CNN-Produzent beschuldigte Don Lemon, das Netzwerk mit einer "spaltenden" und "langweiligen" Show verletzt zu haben, und erzählte Fox News, dass sein ehemaliger Arbeitgeber während der Trump-Ära "mangelndes Selbstbewusstsein" gezeigt habe.


Der frühere leitende Digitalproduzent von CNN, Steve Krakauer, der jetzt den Medien-Newsletter von Fourth Watch verfasst, hat Lemon in der neuesten Ausgabe zur Rede gestellt. Er war der jüngste Ex-Mitarbeiter, der CNN am Freitag öffentlich angriff, als er auf eine Reihe von „peinlichen“ Momenten aus Lemons Show hinwies, wie zum Beispiel den Vortrag des Schauspielers Terry Crews über Black Lives Matter und das Lachen, als ein Gast Trump-Anhänger verspottete .
„Es ist unglücklich und es tut CNN weh. Ich habe es genossen, mit Don zu arbeiten, und er hat ein Team voller talentierter Leute. Aber die derzeitige Ablehnung von Dissens in seiner Show - jede Abweichung von der Unternehmenslinie - macht sein Programm zu einem der umstrittensten auf CNN und, ehrlich gesagt, zu einem der langweiligeren “, schrieb Krakauer.
Der Herausgeber von Fourth Watch bemerkte, dass Lemon einst Spaß machte, aber „das war der Pre-Trump Don Lemon“, und der Vortrag am Montag vor den Crews, dass die Black Lives Matter-Bewegung nichts mit Schwarz-auf-Schwarz-Waffengewalt zu tun hat, war „besonders spaltend und peinlich “für CNN.







 Von Anderson Cooper heute Abend an den Direktor der IHME: "Kinder, die wieder zur Schule gehen, wenn das passiert, bedeutet das, dass mehr Menschen sterben werden?

(Zu seiner Verteidigung: Dr. Murray hat nicht unbedingt "ja" gesagt)... Aber auch über IHME 1/






 Ein neuer Tiefpunkt für meinen früheren Sender CNN.

@donlemon und @ChrisCuomo verspotten tatsächlich die Sorgen der Menschen, die in gefährlichen Städten leben. Ich gehöre zu diesen besorgten Bürgern - und wir haben eine solche spöttische Herablassung nicht verdient.




Kann CNN noch tiefer fallen? Wahrscheinlich.


Quelle: https://www.thegatewaypundit.com/2020/07/former-cnn-staffers-call-network-divisive-boring-trump-era/