Willkommen auf Qlobal-Change

Dienstag, 9. Juni 2020

Verbinde die Punkte #405: Ein Wahnsinn (09.06.2020)


X-22 Report vom 8.6.2020 - Sie hätten nie gedacht, dass sie verlieren würde - 16-Jahresplan entlarvt & abgewehrt - Episode 2194b

Übersetzung von Dirk Dietrich*

Wir müssen verstehen, dass das Hauptziel des tiefen Staates und der Massenmedien, die Zurückerlangung der Kontrolle ist. Sie hatten einen 16-Jahresplan, von dem sie nie dachten, dass sie ihn verlieren würden. Sie haben ihn aber noch lange nicht aufgegeben und unternehmen gerade wieder ein Vorstoß, ihn abzuarbeiten. Das größte Hindernis dabei ist für sie Donald Trump. Sie versuchten ihn über den Russland-Absprachen-Schwindel loszuwerden, dann über die gefälschte Amtsenthebung. Sie dachten, ihn mit der Schein-Pandemie so weit zu schwächen, dass er aus dem Amt fliegt. Dann die inszenierten Rassenunruhen. Alles ist kläglich gescheitert. Aus jeder einzelnen Lage ist Trump gestärkt hervorgegangen. Jetzt versuchen sie, die Polizei abzuschaffen und das gehört zu ihrem 16-Jahresplan. Q hat uns gesagt, was dieser Plan alles beinhaltet. Wir sprechen dann später über all das, doch zuerst schauen wir uns die Leute an, die vor den Senat zur Aussage vorgeladen werden.


5 Gründe, warum ich die Existenz einer Pandemie verleugnen muss


Diese angebliche Pandemie ist für mich nicht existent ... weil ich keinen Fernseher habe und auf eigene Art Informationen auswerte und konsumiere.


1. Statistiken vergleichen




Mit meinem schlichten Verstand gucke ich sofort, wie viel statistisch gestorben wird und wurde. Wenn also statistisch weniger gestorben wird, als in den Vorjahren im selben Zeitfenster kann es sich für mich nicht um eine Pandemie handeln!






Basta!




Hier ist die Recherche bereits beendet.
Diese Fallzahlen sind bereits mehr als aussagend.
Wenn öffentlich über Bestatter berichtet wird, dass sie kaum auf ihre Zahlen kommen, bestätigt das meine Recherchen, dass statistisch weniger gestorben wird. Auch berichten Krankenschwestern von Kurzarbeit, was für mich ins selbe Horn bläst.
Hiermit ist mein Bild von der angeblichen Pandemie ohne Tote komplett.
Meine Meinung zu dem Thema ist gebildet.
Wieeee, das reicht noch nicht?

Okay.
... es geht noch weiter.


2. Fehlende Transparenz bei Angabe von Zahlen


Steigt oder sinkt die Anzahl der Infizierten oder Toten ständig und unverhältnismäßig, ist bei mir Misstrauen angesagt! Auch, wenn oben gezeigte Statistik nicht vorgelegt wird, sondern jeder selber recherchieren muss, weil die Fallzahlen beispielsweise ohne Losgrößen angegeben werden. Pro 100.000 Einwohner ist eine wenig vertrauenswürdige Basis, wenn nicht die tatsächliche Einwohnerzahl von Albstadt, Berlin oder Chemnitz im Verhältnis zu den demografischen Daten und den insgesamt Verstorbenen auf einen eingegrenzten Zeitraum angegeben wird.





Vor allem, wenn viele Neuinfektionen gemeldet werden. Was hat das zu bedeuten? Können wir es gleichstellen mit dem Herpes-Virus, den fast jeder in sich trägt, jedoch nur bei einigen aktuell ausgebrochen ist? Eine Neuinfektion muss meines Erachtens erst einmal keine Bedeutung haben. Für mich handelt es sich lediglich um eine Behauptung.



Fehlende Transparenz hinterlässt fehlendes Vertrauen.




Auch hinterfrage ich kritisch, wenn Länder ihre Zahlen deutlich nach unten korrigieren oder den Lockdown beenden. Mein Holzauge ist immer wachsam. Das kommt irgendwie einem Betrug gleich. Und hier werde ich kritisch und mein Interesse an irgendwelchen vorgeschobenen Geschichten, um hinten herum einen Plan zu verwirklichen ist geweckt. Schließlich habe ich das als Kind auch gemacht. Nach vorne jemanden abgelenkt um hinten herum etwas zu erreichen oder durchzusetzen.




3. WHO-Testkits unglaubwürdig? WTF!



Test-Kits, die über die WHO vertrieben werden erweisen sich also als unzuverlässig? So wurden Blindstudien in Tansania mit Motoröl, Früchten und Tieren durchgeführt. Der Präsident beschloss daraufhin, Papayas und Ziegen unter Quarantäne zu stellen. Der angedrohte Austritt der Afrikanischen Länder aus der WHO stammt aus allgemein sehr schlechten Erfahrungen mit dieser Institution. Derweil werden die die Tests in Deutschland ausgeweitet.


Und schon wieder wird mein Bild des Betruges bestätigt. Warum sollte die WHO fehlerhafte Test-Kits ausgeben? Warum verschärfen einige Länder die Tests während andere die Pandemie als beendet erklären?


Fragen über Fragen!



4. Getürkte Bilder – getürkte Berichterstattung?








Berichte Bilder aus Italien tauchen auch in USA wieder auf?

Wenn Bilder mit Särgen aus Italien wenige Jahre später an anderen Orten recyclet werden, kommt erneut Misstrauen auf, es reicht ein kurzer Anruf vor Ort, um zu erfahren, was an der Geschichte dran ist. Inzwischen ist die Menschheit über Social Media eng verknüpft, dass es ein leichtes ist, eine Gruppe vor Ort ausfindig zu machen und einfach zu fragen und schnell einige Fotos zu verlangen. Warum kommen die Medien nicht auf die Idee, dass Menschen das tun? Wenn uns in Deutschland Fotos einer überfüllten Krankenhaus-Station aus Amerika wie auch aus Italien gezeigt werden, die nahezu deckungsgleich sind, dann wirft das Fragen auf und lässt Menschen wie mich recherchieren. Liebe Medientreibende, haltet die Menschen nicht für so dumm. Das Motto von facebook lautet nicht umsonst: jeder kennt jeden um 7 Ecken.

Jede Geschichte wird sofort auf Tragbarkeit überprüft, denn ...

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht selbst ...


5. Stürzen sich Medien auf eine Quelle, während viele andere ignoriert werden, ist Vorsicht angesagt.


Je mehr sich die Medien auf eine einzige Quelle stürzen während hunderte Gegenmeinungen ignoriert werden, gar als unseriös angefeindet werden, desto eher prüfe ich die Gegenstimmen. Vor allem, wenn sie mein Gefühl bestätigen.
Ärzte, Virologen, Allgemeinmediziner, Psychologen, Lungenfachärzte und Heilpraktiker halten den Maulkorb als gefährlicher als das Virus?

Und schon wieder ist mein Bild bestätigt.
Es ist inzwischen langweilig.
Bei Tetris müssen die Steinchen noch geschoben und gedreht werden.
Inzwischen zeigt sich mir die Wahrheit so offensichtlich wie der Himmel (wieder) blau ist.



Fazit: Keine Medien – keine Pandemie


Mit einer für Medienferne wie mich glaubwürdigen und weniger polemisierten Berichterstattung könnten die Medien vielleicht noch einige ihrer davonstürmenden Konsumenten halten.





Mich haben sie vor vielen Jahren verloren und in Situationen wie diese bestätigt sich einmal mehr, warum.

Beobachte ich die Situation, lese ich die Berichterstattung von vor einem Monat, von vor einem Jahr, die Berichterstattung aus Österreich, Schweiz, England, Italien, Frankreich, Bulgarien, Polen, Südafrika, USA, Kanada, Neuseeland habe ich interessanter weise oft gleichgeschaltete Medien, die sogar die selben Fotos verwenden.

Und parallel komplett abweichende Berichte jenseits der von uns bezahlten Medienhäusern. Hier tauchen auch Verbindungen und Verstrickungen auf, die es so niemals geben dürfte.









Meine Meinung von den Mainstream-Medien kann nicht noch tiefer sinken.

Jeder Bürgerjournalist versucht hingegen ohne Wertung nach bestem Wissen und Gewissen zu berichten, recherchiert fleißig und legt die Quellen grundsätzlich zugrunde.
Medien scheinen nicht mehr zu recherchieren, sondern nutzen gezielt die Manipulation der Massen, als Element zur Spaltung und Erpressung der GEZ-zahlenden Konsumenten im großen Stil.
Damit erscheint mir die Berichterstattung hochgradig kriminell und weit jenseits einer Pandemie, die Menschen in Panik verfallen lässt.


Noch ist es so.

Leider.

Die Uhr tickt.

Die Wahrheit will ans Licht.

Enjoy the show.

#WWG1WGA

Enjoy the show.
🍿🍿🍿🍿🍿🍿🍿

PS: