Donnerstag, 4. Juni 2020

X-22 Report vom 3.6.2020 - [DS] Machtstruktur abgebaut - Denke an Militär - Denke an Verhaftungen - Gut & Grün - Episode 2190b

Übersetzung von Dirk Dietrich*

Der Deep State und die Massenmedien, auch ihre 2. Veranstaltung ist im großen Stil gescheitert. Die Patrioten und das Militär haben jetzt grünes Licht. Es ist Zeit, loszulegen. Die Patrioten sind dabei, die Deep-State-Armee zu demontieren.


Rudy Giuliani's Gesunder Menschenverstand Episode 39 | Beunruhigende Enthüllungen über den Sexhandel, Interview mit Jaco Booyens



Willkommen zurück zu Rudys gesundem Menschenverstand. In der heutigen Episode geht es um einen sehr ungewöhnlichen Mann, einen Mann, der zwei oder drei Missionen übernimmt, die für jeden von ihnen ein Leben lang dauern würden, aber ein Mann, der sehr engagiert und sehr talentiert ist, der eine enorme Perspektive für jedes dieser Probleme und ein Bewusstsein einbringt, das wir hier in den Vereinigten Staaten brauchen. Jaco Booyens. Ich bin sicher, viele wissen, wer er ist, aber jetzt werden wir noch viel mehr über ihn herausfinden. Und ich werde ihn all die verschiedenen Dinge beschreiben lassen, die er gegen den Sexhandel, gegen Hunger, Verhungern, für die Ernährung der Menschen tut, und im Grunde die allgemeine Einstellung, die man in der Gesellschaft haben muss, die positive Einstellung, die man braucht. Es ist mir also eine große Freude, dich hier zu haben, Jaco, ich bin ein großer Bewunderer all dessen, was du in so kurzer Zeit erreicht hast. Vielleicht fangen wir damit an, wie es dazu gekommen ist. Wie haben Sie sich mit diesen Missionen beschäftigt? Ich meine, ich weiß, an einem Ort, den Sie die Jaco-Booyens-Missionen nennen. Ich glaube, Sie sehen darin so etwas wie eine Berufung wie einen Priester oder einen Pfarrer in gewisser Weise. Aber erzählen Sie uns, wie alles begann.


Rosenstein sagt aus, er hätte den FISA-Beschluss gegen Trump-Helfer nicht unterschrieben, wenn er von Problemen gewusst hätte

03.06.2020
Der ehemalige stellvertretende Generalstaatsanwalt Rod Rosenstein bezeugte am Mittwoch, dass er gegen den ehemaligen Trump-Kampagnenhelfer Carter Page keinen Beschluss zur Erneuerung des Foreign Intelligence Surveillance Act unterschrieben hätte, wenn er von dem seitdem aufgedeckten Fehlverhalten um diese Beschlüsse gewusst hätte - während er das FBI für seine Handhabung der Dokumente verantwortlich machte.

Rosenstein bestätigte, dass er einen FISA-Erneuerungsantrag für Page während einer Anhörung vor dem Justizausschuss des Senats unterschrieben hatte, wo er der erste Zeuge im Rahmen der neuen Untersuchung des Ausschusses zu den Ursprüngen der Russlanduntersuchung war.

"Wenn Sie damals gewusst hätten, was Sie jetzt wissen, hätten Sie den Haftbefehlsantrag unterschrieben?", fragte der Ausschussvorsitzende Lindsey Graham, R-S.C., Rosenstein.

"Nein, hätte ich nicht", sagte Rosenstein.