Dienstag, 10. November 2020

X-22 Report vom 9.11.2020 - [JB] sendet Botschaft - GSA vernichtet Wahlsieger der Massenmedien - Trump's Gegenschlag beginnt - Episode 2324b

 Freie Übersetzung von Dirk Dietrich*


Der Deep State und die Massenmedien agieren, als wenn sie die volle Kontrolle hätten. Sie werden arrogant und tun so, als hätten sie Biden schon im Weißen Haus. Der einzige Grund dafür ist, dass sie Euch davon überzeugen wollen, dass Joe Biden die Präsidentschaftswahl gewonnen hat. Das hat er nicht. Alles, was die Massenmedien und korrupte Politiker diesbezüglich von sich geben, ist absolut bedeutungslos. Wer erklärt den neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten? Die "General Services Administration (GSA)" tut das. Sie ist die einzige Behörde, die das kann und sie hat die Wahlsiegerklärung der Massenmedien zunichte gemacht. Die Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika legt dafür die Regeln fest und die GSA hält sich daran, nicht an irgendeine Erklärung von Fake-News-CNN.



Beginnen wir daher gleich mit denen. Ihr Top-Reporter Jack Tapper twitterte:


"Ich habe aufrichtiges Mitgefühl mit denen, die mit dem Verlieren Probleme haben - es ist nicht leicht - aber an einem bestimmten Punkt muss man nicht nur darüber nachdenken, was das Beste für die Nation ist (friedliche Machtübergabe), sondern auch darüber, wie zukünftige Arbeitgeber Deinen Charakter in dieser Lage sehen könnten."


Link: https://twitter.com/jaketapper/status/1325836769644982273


Lest was er sagt. Das ist eine glatte Drohung an alle Journalisten und Reporter, die jetzt einen Job bei den Massenmedien haben oder einen bekommen wollen. Und er tut das, was er am besten kann. Lügengeschichten verbreiten.


Tapper schreibt:


"Quellen, die POTUS nahe stehen, sagen mir, dass er von Jared Kushner, Rudy Giuliani und dem Wahlkampfberater Jason Miller gedrängt wird, Kundgebungen in den ganzen USA abzuhalten, um eine Neuauszählung der Stimmen zu erreichen. Dave Bossie und der Stabschef des Weißen Hauses, Mark Meadows, drängen den Präsidenten, über ein Zugeständnis nachzudenken."


Jason Miller aus dem Team Trump antwortete Tapper:


"Dies ist zu 100% falsch. An diesem Bericht ist überhaupt nichts Wahres dran. CoS Meadows, Dave Bossie, Jared Kushner, Rudy, ich selbst und alle anderen sind auf derselben Seite - wir alle arbeiten für Donald Trump und folgen seinem Beispiel, und es gibt keine Meinungsverschiedenheiten zwischen uns."


Link: https://twitter.com/JasonMillerinDC/status/1325619167182139403


Deshalb sinkt die Glaubwürdigkeit der Massenmedien immer mehr Richtung Null. Die Menschen sehen, dass fast alles nur noch Lüge ist, was aus ihren Propagandarohren quillt.


-------------------


Jetzt versuchen die Social-Media-Unternehmen und die Massenmedien wegzuerklären, warum die Stimmzettel nicht vollständig ausgefüllt wurden. Sie erfinden idiotische Ausreden und stellen es als normal dar. Nein, sie sind in erheblichen Schwierigkeiten, denn aus dieser Lüge kommen sie nie wieder heraus.


Ryan Saavedra twitterte:


"Twitter hat keine Ahnung, wie lächerlich das ist: "Es ist üblich, dass Menschen auf ihrem Wahlzettel nur für einen Präsidentschaftskandidaten stimmen und nicht für Kandidaten für andere Ämter, berichten Journalisten."




Senator Rand Paul twitterte:


"Ihre Regierung schickte 1,1 Millionen Toten Corona-Schecks. Ich frage mich, wie viele von diesen Leuten auch abwesend gewählt haben."


Link: https://twitter.com/RandPaul/status/1325795224657010693


Das Witzige ist ja, dass sie tatsächlich gewählt haben, per Briefwahl versteht sich. Erinnerst Du Dich? In den Wählerlisten von Pennsylvania standen 21.000 Tote und in Michigan hatten mindestens 847 Tote in der Vorwahl vom August 2020 gewählt. Zumindest laut Wahlzettel.


Aber die sozialen Medienkonzerne sagten, dass es keinen Wahlbetrug gibt und zensierten jeden, der das behauptete. Doch mittlerweile kommt es auch im Mainstream an:


"Ein zweiter Mitarbeiter des U.S. Postal Service in Pennsylvania hat sich gemeldet, um die rückdatierten Schwindeleien seiner Trump-hassenden Vorgesetzten aufzudecken.

Am Donnerstag sagte ein Informant eines US-Postamtes in Erie, Pennsylvania, gegenüber James O'Keefe, dem Gründer von Project Veritas, dass sein Vorgesetzter verlangt habe, dass alle verspäteten Stimmzettel für den 3. November, dem Wahltag, abgestempelt werden."




Paul Sperry twitterte:


"Die Demokratische Partei von Georgia hat Wahlleiter im ganzen Bundesstaat unter Druck gesetzt, abgelehnte provisorische Stimmzettel für Biden auszuzählen, da Tausende von ihnen "behebbare Mängel" hatten."


Link: https://twitter.com/paulsperry_/status/1325829359417126912


Wie diese Mängel behoben wurden, haben wir in den Videos gesehen, wo die Wahlhelfer in den Stimmzetteln rumgeschrieben haben.


Elizabeth Harrington twitterte:


"Ein Wahlhelfer aus Detroit berichtete: "Ich wurde von meinem Vorgesetzten angewiesen, das Versanddatum dieser Pakete mit den Briefwahlstimmzetteln so anzupassen, dass sie früher als tatsächlich versandt wurden. Der Vorgesetzte machte Ankündigungen für alle Arbeiter, sich an dieser Praxis zu beteiligen."


"Ich habe täglich direkt beobachtet, wie Wahlhelfer und Mitarbeiter der Stadt Detroit die Wähler bei der Wahl von Joe Biden und der Demokratischen Partei trainierten und zu trainieren versuchten. Ich war Zeuge, wie diese Arbeiter und Angestellten die Wähler dazu ermutigten, eine direkte demokratische Wahl durchzuführen."


Link: https://twitter.com/LizRNC/status/1325818174001061894


Sean Davis schrieb:


"In einer neuen eidesstattlichen Erklärung berichtet ein Informant der Clark-County-Wahlabteilung aus Nevada, dass die Wahlhelfer einen Beweis für Aufenthaltsdaten für illegale Wähler fabriziert hätten. Bislang hat der Generalstaatsanwalt von Nevada, Aaron D. Ford, keine Maßnahmen ergriffen, um diese Betrugsbehauptungen zu untersuchen."



Und es gibt seit einer Woche täglich Hunderte von Augenzeugenberichten in Text, Bild und Video, die zeigen, wie unverschämt und gigantisch diese Wahlfälschung ist.


Und dann gibt es noch die Software wie das Wahlprogramm Dominion:


"Mehrere Bezirke sowohl in Michigan als auch in Georgia haben berichtet, dass sie während der Präsidentschaftswahlen im Jahr 2020 auf eine "Panne" gestoßen sind, die von Wahlbeamten als "Störung" beschrieben wurde, die ihre Wahlmaschinen betraf. Die Wahlsoftware von Dominion Voting Systems wurde in diesem Jahr zum ersten Mal in allen Bezirken Georgiens implementiert. Eine Untersuchung des AJC ergab auch, dass das Büro von Außenminister Brad Raffensperger die Sicherheit des Systems geschwächt hat, indem es den Passwortschutz für eine Schlüsselkomponente deaktiviert hat, die kontrolliert, wer wählen darf."


Bill Binney fasst das alles zusammen. Erinnerst Du Dich an ihn? Er hatte nachgewiesen, dass die Daten des DNC-Servers anhand der von der NSA aufgezeichneten Download-Geschwindigkeit nicht von außerhalb gezogen worden sein konnten.


"In the Matrix" zeigt uns sein Statement:


"Die Software tut genau das, wozu sie programmiert ist."



"Die Dinge, die sie als Störungen und Fehler bezeichnen, die bei bestimmten Wählerstimmen auftraten, sind keine. Wenn es Fehler in der Software gibt nennen wir sie Bugs und die tut dann immer den gleichen Fehler, nicht manchmal oder auf verschiedene Art und Weise. Das, warum es sich hier handelt, ist programmiert und somit beabsichtet."


Und M3thods gibt uns ein Dokument mit den Namen verschiedener Personen, die in diese Dominion-Wahlsystem-Software involviert sind.


"Fröhliche Jagd"




Link: https://twitter.com/M2Madness/status/1325889509024813056


Nancy Pelosi ist schon mal gelistet in dem Dokument. Wir haben aber auch Informationen bekommen, dass die Clinton-Stiftung dazugehört.


Richtig interessant wird es, wenn man die Bundesstaaten, wo Joe Biden gewonnen haben soll und Trump Klage eingereicht hat, mit denen vergleicht, wo die Dominion-Wahlsystem-Software eingesetzt wurde.




Link: https://twitter.com/illdiscourse/status/1325875644056690689


Die beiden Bilder sprechen eine eindeutige Sprache. Georgia, Pennsylvania, Michigan, Wisconsin, Arizona und Nevada. Behalte die 6 Bundesstaaten im Kopf, wenn wir später über die Verfassung sprechen. 


Reality Expansion twitterte:


"Smartmatic, eine britische Firma, die mit Soros zu tun hat, kaufte eine kalifornische Firma, die Wahlmaschinen in 16 Bundesstaaten kontrollierte. Und zwar in Washington, Oregon, Nevada, California, Nevada, Arizona, und der Rest. Sehr interessant."


Link: https://twitter.com/R3alAnon/status/1325286304569913346




Die britische BBC hat am 2. September 2016 einen Artikel über Wahlmanipulation gebracht und wie man ihre verräterischen Zeichen erkennt:


- Zu viele Wähler.


- Achten Sie auf die Zahlen der Wahlbeteiligung - sie können ein großes Geschenk sein.


- Bei einer ehrlichen Wahl erhält man nie eine Wahlbeteiligung von 98% oder 99%. Das ist einfach nicht möglich.


- Eine hohe Wahlbeteiligung in bestimmten Bereichen.


- Selbst dort, wo die Wahlbeteiligung im Rahmen des Möglichen liegt, gilt es als Warnung, wenn sich die Zahl stark von der Wahlbeteiligung anderswo unterscheidet.


- Warum sollte ein bestimmtes Gebiet oder ein einzelnes Wahllokal eine Wahlbeteiligung von 90% haben, während die meisten anderen Gebiete weniger als 70% verzeichnen?


- Große Anzahl ungültiger Stimmen.


- Ergebnisse, die nicht übereinstimmen.


- Verzögerung bei der Bekanntgabe der Ergebnisse.


https://www.bbc.com/news/world-africa-37243190


Der wichtigste Punkt ist der letzte: Die Verzögerung bei der Bekanntgabe der Ergebnisse. Wie gesagt, der Artikel stammt von 2016 und sie haben mehrere Länder untersucht.


-------------------------------


Kommen wir jetzt zur Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika. Was plant Trump? Die Verfassung bietet verschiedene Wege, wie wir aus dem Wahlchaos rauskommen.


- Zunächst sei daran erinnert, dass wir den Präsidenten nicht direkt wählen. Am 3. November haben wir für die Präsidentschaftswähler gestimmt, die kollektiv als Wahlkollegium bekannt sind und im nächsten Monat den Präsidenten und den Vizepräsidenten wählen werden.


- Die Verfassung besagt, dass die wichtigsten Entscheidungsträger bei Präsidentschaftswahlen die Legislative der Bundesstaaten ist. Artikel II, Abschnitt 1, Absatz 2 besagt, dass die Präsidentschaftswähler in jedem Bundesstaat so ernannt werden, wie es die Gestzgebung des jeweiligen Bundesstaates vorsieht.


- Aber die Verfassung schränkt diese Macht auch in mehrfacher Hinsicht ein. Eine Grenze ist das Verbot von verlängerten Wahlen, bei denen die Menschen zu unterschiedlichen Zeiten oder über einen längeren Zeitraum ihre Stimme abgeben.


- Unabhängige Wahlbeobachter finden es viel schwieriger, verlängerte Wahlen zu überwachen als Wahlen am selben Tag. Dies fördert auch den Wahlbetrug.


- Verlängerte Wahlen sind ungerecht, weil Früh- und Spätwähler unterschiedliche Informationen haben. In diesem Jahr kamen zum Beispiel zusätzliche Beweise auf, die zeigten, dass Biden - während die Wahlen schon liefen - persönlich in das von seiner Familie betriebene Einfluss- und Vermittlungsprogramm involviert war. Zumindest einige Spätwähler wussten dies; Frühwähler konnten dies nicht wissen.


- Aus Gründen wie diesen lehnten die Gründer verlängerte Wahlen ab. Die Verfassung enthält eine Bestimmung mit der Bezeichnung Same Day Clause (oder Presidential Vote Clause). Sie lautet wie folgt:


- Der Kongress kann den den Tag bestimmen, an dem die Wähler ihre Stimme abgeben; dieser Tag ist in den gesamten Vereinigten Staaten derselbe.


- Wenn Sie die "Same Day Clause" aufmerksam lesen, können Sie sehen, dass sie dem Kongress zwei Befugnisse einräumt: Erstens kann der Kongress einen einzigen Tag benennen, an dem alle Präsidentschaftswähler abstimmen. Der Kongress hat diese Befugnis ausgeübt (U.S. Code, Titel 3, Abschnitt 7). Im Jahr 2020 ist dieser Tag der 14. Dezember.


- Zweitens kann der Kongress den "Zeitpunkt" festlegen, an dem wir die Präsidentschaftswähler wählen - d.h. wenn wir alle zur Wahl gehen. Die Singularform von "Zeitpunkt" besagt, dass der Zeitpunkt, den der Kongress wählt, landesweit derselbe sein muss.


- Der Kongress hat diese Macht ausgeübt - aber (wie wir sehen werden) nicht vollständig. Im U.S. Code, Titel 3, Abschnitt 1 heißt es:


- Die Wähler des Präsidenten und des Vizepräsidenten werden in jedem Staat am Dienstag, der auf den ersten Montag im November folgt, in jedem vierten Jahr, das auf jede Wahl eines Präsidenten und eines Vizepräsidenten folgt, ernannt.


- 2020 war es der 3. November.


- Das Gesetz ist also eindeutig. Wir dürfen am ersten Dienstag nach dem ersten Montag im November über die Präsidentschaftswahlen abstimmen, und zwar erst dann.


- Aber in diesem Jahr haben wir in unserer kollektiven Arroganz beschlossen, die Verfassung und das auf ihrer Grundlage verabschiedete Gesetz zu missachten. Stattdessen entschieden wir uns für eine sich über Wochen erstreckende Briefwahl.


- Staatliche Behörden könnten antworten, dass sie den 3. November als Stichtag für den Erhalt der Stimmzettel verwendet haben - auch wenn einige offenbar später abgegebene Stimmzettel ausgezählt haben. Aber ein Stichtag ist nicht dasselbe wie ein "Zeitpunkt, an dem die Wähler aufgerufen werden". Im Jahr 2020 erstreckte sich die Zeit der Wahl der Wähler über Wochen, und die Zeiträume waren von Bundesstaat zu Bundesstaat nicht einheitlich, wie es die Verfassung und das Bundesgesetz verlangen.


- Die Ergebnisse waren genau so, wie es die Gründer vorhergesagt hätten: Den Abstimmenden standen zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedliche Informationen zur Verfügung. Einige Beamte manipulierten offenbar den Prozess des Versendens, Sammelns und Zählens von Briefwahlzetteln. Die Wahlbeobachter hatten, selbst wenn sie beobachten durften, eine unmögliche Aufgabe.


- Die Verfassung bietet zwei Auswege aus diesem Schlamassel - beide besser als die Alternativen.


- Die eine ist, dass der Kongress eine neue Präsidentschaftswahl ausruft.


- Es ist unwahrscheinlich, dass der Kongress eine Neuwahl ausrufen wird. Das liegt daran, dass das Repräsentantenhaus unter demokratischer Kontrolle steht.


- Aber die Verfassung und das Bundesgesetz bieten andere, einfachere Möglichkeiten.


- Wie bereits erwähnt, hat der Kongress nur einen Teil seiner Befugnis ausgeübt, den Zeitpunkt für die Wahl der Präsidentschaftswähler festzulegen. Den Rest hat er den Gesetzgebern der Bundesstaaten überlassen. Das US-Gesetzbuch, Titel 3, Abschnitt 2 sieht dies vor:


- Hat ein Staat eine Wahl zum Zweck der Wahl der Wähler durchgeführt und an dem gesetzlich vorgeschriebenen Tag keine Wahl getroffen, so können die Präsidentschaftswähler an einem späteren Tag in der Weise ernannt werden, wie es die Gesetzgeber des betreffenden Staates anordnen.


- Wenn ein Gesetzgeber also zu der Überzeugung gelangt, dass ihre Wahlergebnisse hoffnungslos verworren oder verfälscht sind, kann sie eine neue Art der Wahl der Präsidentschaftswähler arrangieren.


- Im Gegensatz zum Repräsentantenhaus verfügen die Gesetzgeber der meisten umstrittenen Staaten - Pennsylvania, Georgia usw. - über republikanische Mehrheiten. 


- Wenn eine Legislative zu der Überzeugung gelangt, dass die Wahl ihres Staates manipuliert wurde, hat sie mindestens zwei Möglichkeiten:


- Ausrufung einer neuen landesweiten Präsidentschaftswahl an einen bestimmten Tag, oder


- die Wahl durch Abstimmung in der Abgeordneten an einem einzigen Tag, so wie es die meisten Staaten zu Beginn unserer Geschichte taten. Es gibt einen Präzedenzfall für die Wiederaufnahme dieser Praxis, wenn nicht genügend Zeit für eine gut durchgeführte öffentliche Wahl zur Verfügung stand. Das war in Colorado im Jahre 1876.




Trump hält sich gerne an das Gesetz und an die Verfassung. Alles, was er jetzt tun muss, ist, gegen diese umstrittenen Staaten, Pennsylvania, Georgia, usw., in denen er über die republikanischen Mehrheiten verfügt, juristisch vorzugehen.


Kayleigh McEnany twitterte:


"Vergessen Sie niemals die Rolle, die aktivistische Richter gespielt haben, um den Weg für diese chaotische Wahl zu ebnen! 


GORSUCH: 


"Nichts in unserem Gründungsdokument geht auf die Art der gerichtlichen Intervention ein, die hier stattgefunden hat, noch gibt es dafür einen Präzedenzfall in 230 Jahren der Entscheidungen dieses Gerichts. Unser Eid, die Verfassung aufrechtzuerhalten, wird durch harte und nicht durch leichte Zeiten auf die Probe gestellt. Und der Versuchung zu erliegen, den üblichen Verfassungsregeln auszuweichen, ist niemals kostenlos. Es schadet dem Glauben an die geschriebene Verfassung als Gesetz, der Macht des Volkes, seine eigene Regierung zu überwachen, und der Autorität der Parlamente, denn je mehr wir ihre Pflichten übernehmen, desto weniger Anreiz haben sie, sie zu erfüllen. In letzter Minute vorgenommene Änderungen der Regeln für Langzeitwahlen bergen das Risiko, dass auch andere Probleme auftreten, die zu Verwirrung und Chaos führen und das Vertrauen der Öffentlichkeit in den Wahlausgang untergraben. Niemand bezweifelt, dass die Durchführung einer nationalen Wahl inmitten einer Pandemie ernsthafte Herausforderungen mit sich bringt. Aber nichts davon bedeutet, dass einzelne Richter mit ihren eigenen Wahlregeln anstelle derer, die die Volksvertreter angenommen haben, improvisieren können.""



Trump hat das gesamte Gewicht der Verfassung als Druckmittel, ein legales Druckmittel, das Höchste, was die Vereinigten Staaten haben, um gegen diesen Wahlbetrug vorzugehen.


Er twitterte:


"Nevada entpuppt sich als Sündenpfuhl für gefälschte Abstimmungen. Matt Schlapp & Adam Laxalt finden Dinge, die, wenn sie veröffentlicht werden, absolut schockierend sein werden!"


Link: https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1325889532840062976


"Pennsylvania hat uns daran gehindert, einen Großteil der Auszählung der Stimmzettel zu verfolgen. Unvorstellbar und illegal in diesem Land."


Link: https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1325895380983275524


-----------------------------


Währendessen feuern die Massenmedien aus all ihren Propagandarohren, wie hier Politico:


"Eine Präsidentschaftswahl, die wegen Cyberangriffen genau beobachtet wurde - aber überraschenderweise frei von diesen war - kam am Samstagmorgen zu einem offensichtlichen Ergebnis, als Joe Biden die notwendigen Stimmen erhielt, um das Weiße Haus zu gewinnen."


Link: https://twitter.com/politico/status/1325846403407548417


--- Stimmt. Denn die Wahlprogramme selbst waren die Cyberangriffe, einprogrammiert von Typen wie Euch. Und nein, Joe Biden erhielt nicht die notwendigen Stimmen. Die habt Ihr zurechtmanipuliert. Und dafür wird man Euch zur Rechenschaft ziehen. Euer massenmedialer Wahlputsch wurde soeben komplett vernichtet.


Warum?


Weil der amtierende stellvertretende Verwalter der US-Agentur für internationale Entwicklung, John Barsa, den Kollegen am Montag sagte, es werde "keinen Übergang" geben, bis die "General Services Administration (GSA)" die Wahlergebnisse bestätigt hat. 


"Sie sollten sich bewusst sein, dass die einzige offizielle Bekanntgabe eines Wahlergebnisses, auf das es ankommt, vom Leiter der GSA erfolgt. Solange der Leiter der GSA also nicht feststellt, wer eine Wahl gewonnen hat, ändert sich gar nichts. Es findet kein Übergang statt."


Trump ist Präsident. Es gibt keinen Präsident Biden oder ein Übergangsteam. 


--- Trump zerstört nicht nur ihre Lüge, sondern das ganze Deep-State-System. Das werden sie nicht überleben. Sie haben die ganzen Jahrzehnte den Menschen vorgegaukelt, dass sie ihren Präsidenten wählen. In Wirklichkeit stand alles schon vorher fest und sie haben uns nur eine Show vorgeführt. Und das nicht nur in den USA.


Und der russische Präsident Wladimir Putin wird den Sieg des "gewählten Präsidenten Joe Biden" bei den Präsidentschaftswahlen so lange nicht anerkennen, bis die rechtlichen Anfechtungen von Präsident Trump vor den US-Gerichten geklärt sind, schreibt die Hill. Genauso wie Bolsenaro, Xi und einige andere. Jetzt kristallisiert sich nämlich endgültig heraus, wer zum tiefen Staat gehört und wer nicht.


-----------------------------


Trump hat heute eine weitere sehr wichtige personelle Umbesetzung vorgenommen und die betrifft das Amt des Verteidigungsministers. Denn wenn Trump als der Wahlsieger feststeht, werden die Deep-State-Spieler die Hölle in Gang zu setzen versuchen. Da braucht er einen zuverlässigen Mann in dieser Position.


Trump twitterte:


"Ich freue mich, bekannt zu geben, dass Christopher C. Miller, der hoch angesehene Direktor des Nationalen Antiterrorismuszentrums (einstimmig vom Senat bestätigt), mit sofortiger Wirkung amtierender Verteidigungsminister wird. Chris wird einen großartigen Job machen! Mark Esper wurde entlassen. Ich möchte ihm für seinen Dienst danken."


Link: https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1325859406349799424


Esper konnte nicht getraut werden. Er war der Mann, der das Militär zurückgehalten hätte, wenn sie gegen den Präsidenten vorgegangen wären. Und Andrew Weissmann, das Gehirn der ganzen Mueller-Untersuchung, scheint ein wenig panisch daruf zu reagieren. 


Er twitterte:


1. Um einen erfolgreichen Staatsstreich durchzuführen, muss ein Führer das Militär kontrollieren.


2. Trump hat gerade den Verteidigungsminister entlassen und einen Lakaien eingesetzt.


3. Dies ist eine ernste Angelegenheit.


4. Werden sich die Republikaner zu Wort melden, oder werden sie weiterhin mitschuldig bleiben?


Link: https://twitter.com/AWeissmann_/status/1325878081949757446


Was hat Weissmann wirklich gesagt? Um einen erfolgreichen Staatsstreich durchzuführen, brauchen sie Esper als Verteidigungsminister. Ihr Plan wird gerade die Toilette hinuntergespült. Und wenn er von den Republikanern spricht, meint er in Wirklichkeit die Korrupten unter ihnen, die die Deep-State-Spieler.


Warum hat Trump gerade Christopher C. Miller ausgewählt?


"Weil Miller in seiner letzten Position verantwortlich war für die Beaufsichtigung des Einsatzes von Sondereinsatzkräften in den Bereichen Terrorismusbekämpfung, "Military Information Support Operations (MISO)", unkonventionelle Kriegsführung, irreguläre Kriegsführung, direkte Aktionen, Sonderaufklärung, innere und Außenverteidigung, sensible Sonderoperationen und Personalrückführung und Geiselnahme."


Das hat er gemacht und darin ist Spezialist. Genau die Bereiche, die Q uns auch genannt hat. Trump hat das genauestens geplant und er hat auch dafür gesorgt, dass jeder erfährt, dass Espen nicht zurückgetreten ist, sondern von Trump gefeuert wurde.


Gehen wir dazu zurück zu Post 129 vom 9. November 2017


CIA ersetzt durch die NSA


Q sagte:


S[C]hl[I]eßungs[A]kt:

Demontiert.

Unmöglich zu reinigen.

Operationen --> kei[N]e derartige[S] [A]gentur

Q


--- Wer ist momentan der Kopf der CIA? Gina Haspel. Wird Trump sie entfernen? Mal schauen. Es könnte sein.


-----------------------------


Der Pharmakonzern Pfizer hat einen Impfstoff angekündigt, der zu 90 % effektiv sei. Pfizer ist Teil der Operation "Warp Speed", doch ich glaube, Trump hoffte, dass sie vor der Wahl damit rauskommen. Doch gerade jetzt, nach der massenmedialen Bekanntgabe von Biden als Präsident, vermelden sie diese Nachricht, die für viele Menschen große Hoffnung birgt. 


Trump twitterte:


"Aktionmakt steigt, Impfstoff kommt bald. Soll zu 90 % effektiv sein. Solch' großartigen Nachrichten."


Link: https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1325778096151203843


Warum hat Pfizer solange gewartet mit der Bekanntgabe? Wollten sie damit Biden helfen bei seinen Pandemie-Maßnahmen? Als Erfolgsmeldung für ihn? Es wird auf sie zurückfallen, denn Biden ist nicht Präsident. Am Ende wird es Trump helfen.


------------------


Biden sendete heute eine Botschaft an alle.


CNN twitterte:


""Bitte, ich flehe Sie an, tragen Sie eine Maske", sagte der designierte Präsident Joe Biden, als er am Montag vor den Amerikanern sprach. "Tun Sie es für sich selbst. Tun Sie es für Ihren Nachbarn." "


Link: https://twitter.com/CNN/status/1325869513917784064




Was ist noch der Zweck des Tragens einer Maske? Man kann damit gut seine Identität verdecken. Das ist z.B. wichtig für solche Gruppen wie die Antifa. Ich glaube, dass das Startsignal war, alle ihre Masken aufzuziehen und die Aufstände zu beginnen. 


Rudi Giuliani twitterte:


"NYC, DC, Philly wurden alle wegen Unruhen mit Brettern vernagelt. Plötzlich keine Ausschreitungen von Trump-Anhängern. Es gibt keine Unruhen. Was passiert, wenn Nachzählungen und Anfechtungen Donald Trump zum Sieger machen?"


Link: https://twitter.com/RudyGiuliani/status/1325697527367274497


Dr. Darell Scott twitterte:


"Ich habe mich 2011, vor fast 10 Jahren, mit Präsident Trump angefreundet. Damals sagte er etwas zu mir, das ich nie vergessen habe. Er sagte: "Ich bin ein Gegenspieler". Wir sind dabei, das in vollem Umfang zu sehen! Es ist noch nicht zu Ende!!!!!"


Link: https://twitter.com/PastorDScott/status/1325853710321410049


In Trump's Buch gibt es eine Stelle, die ich jetzt mal vorlesen werde:


"So sehr es sich lohnt, das Positive zu betonen, es gibt Zeiten, in denen die einzige Wahl die Konfrontation ist...., in denen Menschen mich schlecht oder unfair behandeln oder versuchen, mich auszunutzen, so war meine allgemeine Einstellung mein ganzes Leben lang, mich sehr hart zu wehren. Es besteht die Gefahr, dass man eine schlechte Situation noch verschlimmert, und ich empfehle diese Vorgehensweise sicher nicht jedem. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass, wenn man für etwas kämpft, an das man glaubt - auch wenn das bedeutet, dass man einige Leute auf dem Weg dorthin befremden muss -, die Dinge sich am Ende meistens zum Besten entwickeln."




Trump zieht die Möglichkeit zu verlieren gar nicht erst in Betracht. Er wird gewinnen, weil er das Drehbuch kennt. Und er hält sich an die Regeln, an die Verfassung. Recht und Gesetz sind seine Stütze und deshalb stehen die Patrioten hinter ihm. Er wird das System des tiefen Staates zerstören und wir werden ein völlig neues System bekommen. Nicht nur was die Wahlen betrifft, aber das ist im Moment der Aufhänger. Wir haben eine systemische Wahlkrise, wo Betrug und Fälschung Tür und Tor weit offen steht. Die Macht muss zurück in die Hände des amerikanischen Volkes. Und das geschieht auch.



Vielen Dank für's Zuhören. Seid gut aufgehoben und vor allem gut vorbereitet. Vielen Dank, vielen Dank.


Links, Bilder und englischer Text hier: https://x22report.com/jb-sends-the-message-gsa-destroys-the-msm-election-call-trump-counterpunch-coming-ep-2324/


*Dave, Dirk, QlobalChance und alle anderen Patrioten analysieren, deuten und interpretieren die Posts und versuchen einen Sinn daraus abzuleiten. Genannte Daten müssen nicht zwangsläufig so eintreffen, wie sie von uns genannt wurden. Also dämpft bitte Eure Erwartungen und vertraut dem Plan, wie es uns in Post 3929 gesagt wird. Der X22-Report erscheint täglich (außer Sonntag).


https://qlobal-change.blogspot.com/

https://www.bitchute.com/channel/QA2JuPI9FasE/

https://odysee.com/@Qlobal-Change:6

https://t.me/QlobalChange

https://t.me/X22_Report_Deutsch


Telegram-Kanal des Übersetzers: https://t.me/DDDDoffiziell


Kommentare:

  1. danke für dein tun - ich verlinke deine artikel unter -
    https://zur-corona-krise.info/qlobal_change
    https://zur-corona-krise.info/Qlobal_NEWS

    vielleicht magst du ja auch bei uns gesicht zeigen
    https://zur-corona-krise.info/Lebensnetz
    wenn ja bitte schreiben aninfoqzur-corona-krise.info
    hg rakuna

    AntwortenLöschen
  2. Die Zukunft steuert die Vergangenheit, es ist schon alles auf der Zeitschiene Realität gewesen, jedoch für die Mehrheit nicht zu erfassen.

    AntwortenLöschen
  3. Schade das die elementar wichtigen Feinheiten bezüglich der gehypten Impfstoffe völlig unter den Tisch fallen. Pfizer forscht an einem kriminellen Impfstoff. Da ändert Trump-Sympathie einfach nichts.

    Für Aufgeklärte hilft dieser Artikel:
    Der von Biontech gemeinsam mit Pfizer entwickelte Impfstoffkandidat BNT162b2 enthält Nanopartikel. Damit ist das Vakzin ein Nano-Gen-Impfstoff. Für diese Kombination gibt es weder valide Langzeitstudien noch bisherige Erfahrungen. Fest steht: Nanopartikel werden von Ministerien und Behörden seit Jahren als Risiko eingestuft, ihre Auswirkungen im menschlichen Körper sind nicht ausreichend erforscht.
    https://corona-transition.org/eilmeldung-der-aktuell-in-den-hauptmedien-hochgelobte-biontech-pfizer-impfstoff

    Haben wir aus Nano-Plastik & Co nichts gelernt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zitat: "Aktionmakt steigt, Impfstoff kommt bald. Soll zu 90 % effektiv sein. Solch' großartigen Nachrichten."

      Das dürfte ironisch gemeint sein bzw. als Hinweis, nicht auf Biden zu setzen, der die Impfung (und Masken) selbstverständlich will? Mind. die Corona-Ungläubigen fassen so weiter Vertrauen. Trump sprach immer von Medikamenten, die helfen. Wer will schon ungetestete(?) 90%? Und dann noch mit "soll" und nicht "ist". Und das "grossartige" klingt auch eher zynisch. Und dass der Aktienmarkt bei solchem Wahldebakel steigt, ist ja in der gleichen Nachricht demnach als ebenso zynisch zu interpretieren. Letztlich wäre diese Mitteilung für ihn ja auch nicht interessant, wenn Biden übernähme. Daher verhöhnt er diese Ankündigung im Trumpstil, da er ja Präsi bleibe. Wenn! er wirklich hält, was er verspricht, dann kommen die Aufdeckungen, damit fällt Corona und damit auch die Impfungen. Folglich dann auch bei uns.

      Löschen
  4. Das ist ja alles spannender als der beste Krimi, den ich je gesehen habe. Bitte mehr davon!

    AntwortenLöschen
  5. Alls Guade für meinen Präsidenten Donald Trump aus dem Allgäu! Wenn alles gelaufen ist, mach doch mal in Pfronten Urlaub ! Gruß Gertrud

    AntwortenLöschen
  6. "In Trump's Buch gibt es eine Stelle, die ich jetzt mal vorlesen werde:"

    Ja, ein anderes Buch hat auch eine bemerkenswerte Stelle die ich hier mal "vorlesen" tue:

    »War vor dem Kriege (WW1) die Aufgabe einer deutschen Außenpolitik die Sicherstellung der Ernährung unseres Volkes und seiner Kinder auf diesem Erdball durch die Vorbereitung der Wege, die zu diesem. Ziele führen konnten, sowie die Gewinnung der dabei benötigten Hilfskräfte in der Form zweckmäßiger Bundesgenossen, so ist sie heute die gleiche, nur mit dem Unterschiede:

    Vor dem Kriege galt es, der Erhaltung des deutschen Volkstums zu dienen unter Berücksichtigung der vorhandenen Kraft des unabhängigen Machtstaates, heute gilt es, dem Volke erst die Kraft in der Form des freien Machtstaates wiederzugeben, die die Voraussetzung für die spätere Durchführung einer praktischen Außenpolitik im Sinne der Erhaltung, Förderung und Ernährung unseres Volkes für die Zukunft ist.
    Mit anderen Worten:

    Das Ziel einer deutschen Außenpolitik von heute hat die Vorbereitung zur Wiedererringung der Freiheit von morgen zu sein.
    Dabei muß gleich ein fundamentaler Grundsatz immer im Auge behalten werden.
    Die Möglichkeit, für ein Volkstum die Unabhängigkeit wieder zu erringen, ist nicht absolut gebunden an die Geschlossenheit eines Staatsgebietes, sondern vielmehr an das Vorhandensein eines wenn auch noch so kleinen Restes dieses Volkes und Staates, der, im Besitz der nötigen Freiheit, nicht nur der Träger der geistigen Gemeinschaft des gesamte Volkstums, sondern auch der Vorbereiter des militärischen Freiheitskampfes zu sein vermag.

    Wenn ein Volk von hundert Millionen Menschen, um die staatliche Geschlossenheit zu wahren, gemeinsam das Joch der Sklaverei erduldet, so ist dies schlimmer, als wenn ein solcher Staat und ein solches Volk zertrümmert worden wäre und nur ein Teil davon im Besitze der vollen Freiheit bliebe.

    Freilich unter der Voraussetzung, daß dieser Rest erfüllt wäre von der heiligen Mission, nicht nur die geistige und kulturelle Unzertrennbarkeit dauernd zu proklamieren, sondern auch die waffenmäßige Vorbereitung zu treffen für die endliche Befreiung und die Wiedervereinigung der unglücklichen unterdrückten Teile.
    Weiter ist zu bedenken, daß die Frage der Wiedergewinnung verlorener Gebietsteile eines Volkes und Staates immer in erster Linie die Frage der Wiedergewinnung der politischen Macht und Unabhängigkeitskrieg des Mutterlandes ist, daß mithin in einem solchen Falle die Interessen verlorener Gebiete rücksichtslos zurückgestellt werden müssen gegenüber dem einzigen Interesse der Wiedergewinnung der Freiheit des Hauptgebietes.

    Denn die Befreiung unterdrückter, abgetrennter Splitter eines Volkstums oder von Provinzen eines Reiches findet nicht statt auf Grund eines Wunsches der Unterdrückten oder eines Protestes der Zurückgebliebenen, sondern durch die Machtmittel der mehr oder weniger souverän gebliebenen Reste des ehemaligen gemeinsamen Vaterlandes".

    Alles läuft nach Plan --- Q

    PS: zkizzieren wir den ERDGLOBUS -> O
    zeichnen wir die Antaktis ein! -> Q
    möglich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Machtmitte, die wir hier meinen, müssen uns aber erst wieder in Form von gewisser Straffreiheit bei Gegenwehr gegeben werden. Das kann nur ein andere Autorität.....die wir (noch) nicht haben! In erster Linie, die Zurückgewinnung der politischen Macht .......so zu sagen! Wo kann ich mich melden? Hätte ein paar dringende Fragen, zwecks Freiheit..

      Löschen
    2. Ja, wir müssen unsere Heimat proklamieren, das ist jetzt unsere vordringliche Aufgabe als Staatsbürger souveräner Staaten wie Preußen, Bayern, etc.!

      Löschen
  7. The frequences while watching x22report are different from other frequences. What's the reason? Is something else sendet, while watching this server? Please check it!
    I can see the frequences in the area of the computer - an around the viewer/computerperson -
    and it's flimmering in an other way. Thats ist allways so. Is it from the Qlobalchange server? Or do 'others' registrated the people here? Please check it.
    If you have questions - I can tell it in German too.
    Thank you!
    Franziska Steinle francisdeas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf deutsch bitte, denn das ist ein deutsprachiger Blog...
      (Ich habs aber schon verstanden, bitte noch für die Anderen)

      Danke. :-)

      Löschen
  8. I am really surprised by the quality of your constant posts.
    Hi. Sir.. You really are a genius, I feel blessed to be a regular reader of such a blog Thanks so much.. -অনলাইন ইনকাম���� fonts copy and paste
    muchWhat is love?

    AntwortenLöschen
  9. aus der ZEIT (Vorsicht: pöööses Mainstream-Medium):
    "Mit seinem Verhalten beschädigt Trump ein weiteres Mal die demokratische Kultur Amerikas. Aber zur Gefahr für die Demokratie selbst wird er nicht werden. Die Institutionen des Landes haben die vergangenen knapp vier Jahre überstanden, sie werden auch die letzten zwei Monate seiner Amtszeit überleben"
    Ich füge hinzu: euer lächerlicher Fantasy-Held "Q" wird nicht mehr lange Unheil anrichten können. Er wird bald ebenso auf dem Müllhaufen der Geschichte landen wie Donald Trump. Und da ihr mangels echter Substanz auch allmählich einfach nur noch langweilig werdet, werden eure follower in Kürze auf einen jämmerlichen Rest zusammenschrumpfen.

    AntwortenLöschen
  10. Ich füge hinzu: euer lächerlicher Fantasy-Held "JB" wird auch nicht mehr lange Unheil anrichten können. ER wird bald ebenso auf dem Müllhaufen der Geschichte landen, wie alle Pädos eurer Aristokratenmickymousewelt. DonaldTrump wird gewinnen aufgrund der einfachen Wahrheitsfindung, sprich Wählen. Juristisch dauert es eben ein bisschen. Nach der Wahrheit werden wir uns sofort der eigentlichen Wahrheit widmen. Viel Freude dabei, Pumukel

    AntwortenLöschen
  11. Trump der Clown im White House
    https://bewusstseinsreise.net/trump-der-clown-im-white-house

    AntwortenLöschen
  12. Für Amtsübergabe zuständige US-Behörde: Wir können Wahlsieg von Joe Biden
    noch nicht bestätigen
    https://deutsch.rt.com/nordamerika/108940-druck-auf-trump-regierung-zu/
    ####################################

    Hübsch präsentierte Beweise auf Fox News:
    https://www.youtube.com/watch?v=88jWxiC9orM

    Pressesprecherin des Weißen Hauses, Kayleigh McEnany hält 234
    Seiten in die Kamera, die eidesstattlichen Erklärungen über
    Wahlbetrugs Anschuldigungen aus Michigan enthalten.

    Und das auf dem Sender, der noch am Montag die Übertragung
    einer Pressekonferenz während ihres Statements abgewürgt
    hatte.

    Anmerkung: McEnany ist übrigens auch Juristin.

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Infos zur GSA

      Biden ist noch kein Präsident. Es fehlt noch die Entscheidung der GSA!

      Bei einem Amtswechsel von einem US-Präsidenten zu einem anderen stellt
      die GSA dem gewählten zukünftigen Präsidenten einen Brief aus,
      der ihm und seinem Transition Team das Betreten und Nutzen
      von Regierungsgebäuden und -büros erlaubt.

      In den USA gibt es keinen Wahlleiter; dieser Brief kommt einer
      formalen Erklärung der US-Regierung über den
      Sieger der Präsidentenwahl gleich.[6]

      https://de.wikipedia.org/wiki/General_Services_Administration

      https://en.wikipedia.org/wiki/General_Services_Administration

      ###################################

      Die GSA überwacht den Übergangsprozess. Die wenig bekannte Behörde ist
      dafür verantwortlich, den Gewinner jedes Zyklus anzuerkennen oder "festzustellen", da sie im Wesentlichen die Schlüssel zur
      Bundesregierung besitzt.

      Die Kampagne von Präsident Trump ist nicht das einzige Team, das über die
      rechtlichen Herausforderungen bei den Wahlen in der vergangenen Woche
      nachdenkt, da eine wichtige Bundesbehörde den Übergang des mutmaßlichen
      gewählten Präsidenten Joe Biden daran hindert, eine formelle Machtübertragung
      zu ermöglichen.

      Ein Biden-Übergangsbeamter schlug vor, dass der zweimalige Vizepräsident
      das Justizsystem nutzen könnte, um die General Services Administration
      unter Druck zu setzen, mehrere Nachrichtenagenturen anzuerkennen, die
      die Wahl am 3. November zu seinen Gunsten ausrufen.

      Quelle: https://bachheimer.com/die-letzte-wahl-us-wahl-2020

      Löschen