Sonntag, 29. November 2020

Transkript: Das erste Interview mit General Flynn seit seiner Begnadigung und Interview mit General McInerney



Brannon Howse: 
Heute Abend, ein Exklusivbericht von WVW Broadcast Network, mein Gast, Generalleutnant Michael Flynn, und sein langjähriger Freund, Generalleutnant Thomas McInerney, sowie die nationale Geheimdienstforscherin und Autorin Mary Fanning. Ja, General Flynn kommt heute Abend zu uns. Sein erstes Interview seit seiner Begnadigung durch Präsident Trump. Er spricht 30 Minuten lang direkt mit dem amerikanischen Volk über das, was er kommen sieht, was wir tun müssen und was geschehen ist. Und dann kommt General McInerney mit einer Eilmeldung über den Kraken, was er wirklich ist. Sie werden schockiert sein. Und dann hören wir von der Dame, die alles veröffentlicht hat, Mary Fanning, mit ihrem Co-Autor Alan Jones. Sie erzählten die Geschichte im Dezember 2015. Jetzt kommt beides zusammen. Und wir erhalten dieses Exklusivinterview heute Abend direkt hier bei WVW Broadcast Network, The World Weekend. Die Stunde beginnt genau jetzt.


Intro:
WVW TV präsentiert The World View Weekend Hour with Howse. Ob es um Krieg, Wissenschaft, Regierung, Wirtschaft, Familie, soziale Fragen, Bildung oder Theologie geht. Brandon rückt die Themen von heute durch die Linse einer biblischen Weltanschauung klar in den Fokus. Und hier ist nun Ihr Gastgeber, Brannon Howse.


Brannon Howse:
Guten Abend und willkommen zur Sendung. Danke, dass Sie sich zu uns gesellen. Eine ganz besondere Sendung am Freitagabend, dem 27. November, mit General McInerney, Mary Fanning und später auch Alan Jones. Wir werden heute Abend viele sehr wichtige Themen behandeln. Warten Sie nur eine Sekunde, um zu sehen, wer hier anruft: "Hallo, Brannon Howse?"

Vielen Dank, Herr General, dass Sie sich uns angeschlossen haben. Wir sind soeben auf Sendung gegangen. Lassen Sie mich kurz ankündigen: Wir haben hier General MacInerney. 
General MacInerney: Ein Freund von Ihnen ist soeben zu uns gestoßen. Möchten Sie unseren Freund dem Fernsehpublikum heute Abend vorstellen?


General McInerney: 

Ja, ich möchte allen mitteilen, dass General Mike Flynn der seit wenigen Tagen vom Präsidenten der Vereinigten Staaten, begnadigt wurde, heute Abend zu uns stoßen wird. Es ist eine große Ehre für uns, ihn hier zu haben, und es ist für mich eine große Ehre, zusammen mit Mary und Alan über den Verrat zu sprechen, der gegen diese Regierung, dieses Land und diesen Präsidenten begangen wurde.

Und General Flynn war ein wichtiger Teil davon, von dem was diese Bedrohung, mit der wir heute konfrontiert sind, getan hat.

Es ist also eine absolut große Ehre, dich dabei zu haben, Mike. Absolut. Lassen wir Amerika wissen, was los ist.


Brannon Howse:

Auf jeden Fall. Damit, Herr General, erteile ich Ihnen einfach das Wort. Ich weiß, dass Sie ein Mobiltelefon benutzen, aber ich erteile Ihnen einfach das Wort und lasse Sie mit dem amerikanischen Volk sprechen. Danke, dass Sie heute Abend bei uns sind.


General Flynn:

Zuerst möchte ich mich also bedanken, Tom, dass Sie mich erreicht und mich gebeten haben, heute Abend zu kommen. Brannon, ich weiß es zu schätzen, dass Sie sich mit mir in Verbindung gesetzt haben.
Ich weiß nicht, was Ihr Publikum ist oder mit wem wir heute Abend sprechen, aber ich möchte es Ihnen sagen: Was in diesem Land geschieht, sollte niemals geschehen, und wir durchleben es, daran habe ich keinen Zweifel. Wir gehen durch einen Schmelztiegel der Geschichte, und wenn wir es nicht tun, wenn wir nicht korrigieren, was genau jetzt in den nächsten Wochen geschieht, dann hasse ich es wirklich, auch nur daran zu denken, was in unserem Land bis in die zweite Dezemberhälfte und sicherlich bis in den nächsten Monat hinein passieren wird. Ich glaube nicht eine Sekunde daran, dass das Land Vizepräsident Biden als nächsten Präsidenten akzeptieren wird, und zwar auf der Grundlage dessen, was wir als den wahrscheinlich größten Betrug ansehen, den unser Land je in seiner Geschichte erlebt hat. Ich meine, was wir sehen, womit ich mich gerade beschäftige, und das werde ich Ihnen sagen. Zunächst einmal hat der Präsident einen klaren Weg zum Sieg. Einen klaren Weg zum Sieg, und sie erfordern eigentlich nicht viel Aufwand im Gerichtssaal. Sie erfordern viel Ehrlichkeit von den gewählten Amtsträgern und, offen gesagt, eine Menge Amerikaner, die nach vorne kommen und uns ihre Geschichten erzählen.
Ich meine, Hunderte und Aberhunderte von Amerikanern im ganzen Land in verschiedenen Staaten, nicht nur in den Swing-Staaten, sondern in vielen, vielen anderen Staaten, die ihre Geschichten erzählen und sie in eidesstattlichen Erklärungen als Zeugen festhalten. Wir hatten wahrscheinlich 10 oder 12 eidesstattliche Erklärungen, die heute aus einem bestimmten Staat kamen. Und weil es eine Reihe von Bedrohungen für die Menschen, diese besonderen Patrioten, gegeben hat, schickten sie ihre Fotos und mit ihren eidesstattlichen Erklärungen und sagten: "Setzen Sie meine ganz oben auf die Liste, denn ich möchte, dass die Menschen wissen, dass ich keine Angst vor diesen Menschen haben werde, die unser Land und unsere Lebensweise bedrohen". Und so sehe ich all das, und wissen Sie, auf der einen Seite haben wir, wie ich gerade beschrieben habe, einen klaren Weg zum Sieg für diesen Präsidenten. Und ehrlich gesagt, er wird Pennsylvania gewinnen. Er wird Arizona gewinnen. Er wird Georgia gewinnen. Er wird Nevada gewinnen. Er wird Michigan gewinnen. Und der andere, den er wahrscheinlich einholen wird, ist auch Wisconsin, denn in Wisconsin gibt es eine Diskrepanz von 130.000 gefälschten Stimmzetteln, die man gerade gefunden hat, sie wurden gerade entdeckt. Es passieren also eine Menge Dinge. Und und es ist seltsam für mich, dass alles positiv ist. Ich wurde heute gefragt auf einer Skala von eins bis zehn, wer der nächste Präsident sein wird. Und ich sagte 10, es wird Donald Trump sein.
Es wird Präsident Trump sein. Daran habe ich keinen Zweifel. Es gibt für mich keinen Zweifel daran, dass er diese Wahl gewonnen hat. Mit einem Erdrutschsieg. Wahrscheinlich irgendwo zwischen 350, 400 Stimmen im Wahlkollegium. Was wir gesehen haben, ist in den letzten wahrscheinlich zwei Jahrzehnten und wahrscheinlich noch länger, gesehen haben, ist eine völlige Verschiebung in der Entwicklung, wie schnell das kommunistische China meiner Meinung nach in seinem langfristigen Plan beschlossen hat, seine Pläne, die globale Supermacht zu werden, irgendwie voranzutreiben. Also eine globale Supermacht auf dem Planeten.
Und, wissen Sie, ihr Plan war ungefähr Mitte dieses Jahrhunderts, in dem wir uns jetzt befinden. Und ich glaube, als sie bei der letzten Wahl 2016, als sie nicht den Kandidaten bekamen, den sie brauchten, und nicht die Art von Ideologie, auf die sie Amerika zusteuern sahen, haben sie das Jahr 2020 nicht zugelassen. Und was wir jetzt haben, ist also dieser Diebstahl mit Briefwahlen, die mit dieser Smartmatic-Software und Dominion-Systemen zu tun haben. Ich meine, das sind Systeme, die nicht im Besitz dieses Landes sind. Sie sind nicht im Besitz unseres Landes.
Sie sind im Besitz anderer Personen. Sie wurden in dieses Land eingeführt. Ich meine, wie können wir als Vereinigte Staaten von Amerika sagen, dass wir das akzeptieren? Ein System, das in diesem Land nicht gemacht wird, und in vielen Fällen werden die Stimmzettel in diesem Land nicht einmal ausgezählt, wie können wir hier in diesem Land sagen, dass wir das akzeptieren? Die eine Sache und für Sie alle und für alle Ihre Zuhörer, die eine kostbarste Sache, die mich gleich macht mit dem reichsten Mann auf dem Planeten oder der ärmsten Person in Amerika, was macht uns gleich? Was uns gleich macht, ist, wenn wir in eine Wahlkabine gehen und den Vorhang schließen oder wenn wir dort hineingehen und uns zur Abstimmung hinüberbeugen. Meine Stimme ist genauso wichtig wie die des reichsten Mannes in Amerika, sie ist genau gleich wichtig. Dort sind wir gleichberechtigt. Und deshalb muss dies fair und frei sein. Und das war es nicht. Und wir wissen möglicherweise sogar, da wir Beweise für frühere Wahlen haben, dass dies bei denen ebenfalls geschah. Aber wir konzentrieren uns jetzt auf diese Wahl. Und ich werde sagen, dass wir hier nicht verlieren können. Wir sind nicht hier, um diese Schlachten zu verlieren. Wir sind hier, um diese Schlachten zu gewinnen.
Und ich glaube, wir werden gewinnen. Und ich bin zuversichtlich, dass wir das werden, denn wir haben die richtigen Leute. Wir haben den richtigen Plan und die richtige Strategie. Und es ist ein bisschen Regie, ein bisschen Indirektes, das wir nehmen, und die Leute reden die ganze Zeit miteinander. Ich bin einfach besorgt, und Sie hören es wahrscheinlich in meiner Stimme, dass ich ein wenig besorgt bin, weil ich den Medien und der Zensur, die vor sich geht, einfach nicht glauben kann. Ich meine, schauen Sie sich nur an, was sie mit dem Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika machen. Schauen Sie sich an, was Twitter dem Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika antut. Ich meine, das ist ärgerlich für mich. Es ist eine Abscheulichkeit des Ersten Verfassungszusatzes. Unsere Redefreiheit und offen gesagt, für die Vereinigten Staaten von Amerika bedeutet das nur, dass er wirklich in der Lage sein muss, zu kommunizieren. Das ist dann der Fall, wenn er nach draußen geht oder wenn er vor eine Gruppe von Menschen tritt und mit der Presse spricht. Oder er nutzt die sozialen Medien, zun kommunizieren, weil die Medien es ihm nicht erlauben werden, seine Botschaft dort zu verbreiten. Ich meine, die Anhörung, die sie neulich in Pennsylvania hatten. Für jemand, der die Gelegenheit hatte, sie zu sehen, war es eine außerordentliche Anhörung mit Politikern aus Pennsylvania, Senatoren im Ausschuss und dem einzigen Senator, der den Ausschuss für den Staat Pennsylvania leitete. Diejenigen die der Anhörung zuhörten, einem Haufen Zeugen zuhörten, Rudy zuhörten, den Generälen und anderen aus ihrem Team zuhörten.
Die Person, die sie leitete, war ein pensionierter Militäroberst und ist jetzt Staatssenator in Pennsylvania. Und ganz zum Schluss hielt er eine wirklich gute kurze zusammenfassende Rede. Und es war herzerwärmend, denn es war eine Art Mutter-und-Apfel-Kuchen, dass "Hey, wir können nicht zulassen, dass dies in unserem Land geschieht. Wir können uns der Welt gegenüber nicht als Dritte-Welt-Nation darstellen". Es war eine wirklich, wirklich gute Abschlussrede. Und was hat Twitter gemacht? Twitter hat ihn sofort abgeschaltet. Sie haben seinen Twitter-Account komplett entfernt, so dass die Leute diesem Kerl nicht mehr folgen konnten. Ich meine, das ist einfach ungeheuerlich. Es ist ungeheuerlich, dass ein Social-Media-Unternehmen, das Teil der Öffentlichkeit ist, das ausnutzt, was man ihm gegeben hat, was ein echtes Privileg ist, und es missbraucht. Wie dem auch sei, ich kann weiter und weiter gehen. Ich stoppe und schaue einfach mal, ob Sie Fragen zu irgendetwas haben oder ob Sie auf irgendetwas einsteigen wollen, was ich gesagt habe, aber ich bin bestürzt.
Ich bin entschlossen. Ich werde widerstandsfähig sein. Und ich glaube, dass ich Millionen und Abermillionen von Menschen in diesem Land widerspiegele, denen es genau so geht wie mir.


Brannon Howse: 

Auf jeden Fall. An alle die dazu gekommen sind, wir sprechen hier mit General Michael Flynn. Und General, Sie haben in Ihrer Erklärung, die Sie neulich herausgegeben haben, um dem Präsidenten der Vereinigten Staaten zu danken, erwähnt. Und Sie haben das Wort "Putsch" verwendet. Sie erwähnten: "Wir sollten nie wieder zulassen, dass dem amerikanischen Volk so etwas passiert", Sie benutzten die Worte "entwurzelt", "untergraben", "usurpiert" oder "durch einen Putsch gegen unsere Nation als Geisel gehalten". Möchten Sie das Wort "Putsch" näher ausführen? Denn ich weiß, dass General McInerney das Wort immer wieder benutzt hat, von dem ich weiß, dass Sie kein Mann sind, der zu Übertreibungen neigt. Ich weiß also, dass dieses Wort in Ihrer Erklärung, nicht ohne Grund veröffentlicht haben. Möchten Sie die Verwendung dieses Wortes näher erläutern?


General Flynn: 

Sicher. Ich denke, was wir in den letzten vier Jahren und sicherlich Ende 2016, sehr spät und Anfang 2017 erlebt haben, war ein sehr starker Versuch, einen ordnungsgemäß gewählten Präsidenten abzusetzen und wirklich zu versuchen, Donald Trump durch bloßen politischen Druck, durch technologischen Druck, durch finanziellen Druck zu Beginn seiner Amtszeit zu entfernen. Vielleicht um ihn dazu zu bringen, einfach zu sagen: "Wissen Sie was? Ich brauche das nicht. Ich lasse mir das nicht gefallen und gehe einfach weg." Ich glaube, da war eine gewisse Sentimentalität. Ich weiß sogar, dass es eine gewisse Sentimentalität gab, als er sagte, dass hier ein Typ aus New York ist, der nie einen Politiker war. Er wird einfach sagen: "Wissen Sie was? Ich brauche dieses Zeug nicht. Ich habe Besseres zu tun und gehe.“ Und Gott sei Dank hat er das nicht getan. Und das ging dann weiter, weil er das nicht getan hat, und die Bemühungen setzten sich fort, um ihn auf jede erdenkliche Art und Weise zu verfolgen, um ihn mit irgendwelchen Mitteln aus dem Weg zu räumen, ob es nun der falsche russische Spionageauftrag war oder ob es die falsche Amtsenthebung war oder etwas anderes, Sie wissen schon, die Art von Zeug, die wir hier sehen.
Aber diese COVID Situation, mit der wir es jetzt zu tun haben. Das ist also die erste Phase, wenn Sie so wollen. Das ist etwas, das schon seit Jahren läuft. Jetzt bewegen wir uns auf etwas anderes zu. Nicht anders, was das betrifft, das ist immer noch ein Staatsstreich, der noch im Gange ist, aber jetzt ist es ein bisschen anders. Als sie 2016 verloren, haben sie ihr Spiel sozusagen aufgepeppt. Ich glaube, es gab eine Entscheidung, und ich glaube, es gab eine Art Entscheidung, die besagt, dass wir nicht zulassen werden, dass so etwas noch einmal passiert. Ich meine, alles, was man tun muss, ist, zurück zu gehen und sich einige der Kommentare anzuhören, die im vergangenen Sommer von einigen der führenden Leute, die der Demokratischen Partei angehören, gemacht wurden.
Ich meine, Hillary Clinton, ich glaube, es war im Juli oder sicherlich in der Mitte des Sommers, als sie sagte: "Egal was, Joe Biden sollte nicht nachgeben".
Worüber reden wir hier? Ich meine, warum sagen Sie das mitten im Sommer, drei, vielleicht vier Monate vor einer Wahl? Also eines der Dinge, die ich aus meiner Erfahrung weiß, bezüglich im Militär und an verschiedenen Orten der Welt, ist, wenn Ihr Feind Ihnen sagt, dass er etwas tun wird, dann sollten Sie besser darauf achten, was er gesagt hat. Und es ist besser, wenn man Pläne hat und Ideen hat, wie man damit umgeht, falls sich das tatsächlich bewahrheitet. Nun, in diesem Fall haben wir gegensätzliche Lager unserer politischen Parteien. Und wir wissen, dass die politische Partei auf der linken Seite wirklich weit, weit links ist. Es fällt mir nicht schwer, sie als Demokrat oder demokratische Partei zu bezeichnen oder jemanden als Demokrat oder demokratische Partei zu bezeichnen. Das ist ein Name, den nur Leute benutzen, denn es ist wirklich die Demokratische Sozialistische Partei Amerikas, die sich dieses Element angeeignet und übernommen hat, und sie sind eine sehr laute Stimme. Und so sind sie eine Art Türöffner für den Angriff auf uns, auf unser Land und unsere Lebensweise. Und sie tun im Moment alles, was sie können, um so zu tun: "Okay, hier gibt es nichts zu sehen. Und, wissen Sie, Joe wird hier unser nächster Präsident werden."
Und ich sage Ihnen nur, das Ausmaß der betrügerischen Aktivität, das ich definitiv als solches bezeichnen würde, ist das, was wir gesehen haben und was uns als ein sicherlich kriminelles Verhalten gemeldet wurde. Aber das bleibt abzuwarten, denn das ist etwas, das noch weiter untersucht werden müsste. Aber von der zivilrechtlichen Seite dessen, was, wie ich weiß, mit Menschen zu tun hat, gibt es definitiv Tausende und Abertausende, Zehntausende von Stimmzetteln. Was also auf sehr strategische Weise geschehen würde, ist, dass die elektronische Abstimmung am Dienstag, dem 3. November nicht das Ergebnis brachte, das sie brauchten, um die Stimmen, die sie brauchten, zu erhalten, weil die Systeme wurden nicht so eingerichtet, dass die Stimmenauszählung dorthin gebracht werden konnte, wo sie sein musste.
Und gleichzeitig verbargen sie irgendwie, wie sie es taten, mischten Zahlen und dergleichen und taten es in verschiedenen Staaten auf unterschiedliche Weise. Als das passierte, wurde ihnen klar: „OK, wir müssen aufhören, wir müssen auf eine noch nie dagewesene Art und Weise den Betrieb einstellen.„ Und dann geht Vizepräsident Biden ins Bett. Und sie schalteten in dieser Nacht fünf Staaten ab, schalteten ab, stoppten die Auszählung. Wie können wir so etwas jemals zulassen? Und dann, natürlich, in den nächsten Tagen, eigentlich vom 4. November bis zum 7. November, sehen wir den gesamten Fall des Wahlbetrugs per Briefwahl.
Und ich meine, es gibt eine ganze Reihe von Beweisen und eine ganze Reihe von Leuten, die sich gemeldet haben. Ich meine, insgesamt gibt es wahrscheinlich ein paar Hundert, die eidesstattliche Erklärungen abgegeben haben, Leute, die aufgestanden sind und gesagt haben: "Ich habe es satt". Und das sind Demokraten und Republikaner. Wir haben heute Abend in einem anderen Teil des Landes ein weiteres Beispiel von einer Demokratin erhalten, einer Frau, die einfach absolut die Nase voll hat von dem, was sie gesehen hat, und die sich einfach nicht sicher war, was sie tun sollte. Sie sagte schließlich: "Ich muss nach vorne schauen, und ich muss das melden. Ich kann nicht damit leben." Das passiert mit Menschen, die in ihrem Herzen diesen Patriotismus verspüren und immer noch sagen: "Hören Sie, ich will nicht, dass aus meinem Land etwas anderes wird, denn das ist es, was diese Menschen wollen. Sie wollen nicht, dass unser Land die Republik ist, die es ist." Sie wollen, dass es etwas anderes wird, und sie wollen es verändern, als würden wir einen Präsidenten sagen hören: "Wir wollen Amerika grundlegend verändern." Und das ist nicht das, was die Menschen wollen. Die Menschen wollen das Leben leben, das sie haben, mit den Freiheiten und Rechten, die wir unter dieser großartigen konstitutionellen Republik haben.
So weit sind wir also sozusagen. Und genau das meine ich damit. Dies ist eine kontinuierliche Anstrengung. Es geht nicht darum, das Kapitol zu übernehmen, den Radiosender zu übernehmen, wie wir es in der Vergangenheit in unserer eigenen Geschichte vor Jahren in Mittelamerika oder der Karibik oder über und in einigen dieser anderen Länder, in denen wir teilgenommen oder einige dieser Dinge unterstützt haben, getan haben, aber wir haben es in anderen Nationen der Dritten Welt auf jeden Fall beobachtet. Jetzt geschieht es in unserem Land, und wir können das nicht hinnehmen.


Brannon Howse:

Das ist eine neue Art der Kriegsführung. Ist das nicht das, was sie sagen, Generäle? Dies ist so etwas wie die neue Art der Kriegsführung und es sei Cyber-Kriegsführung. Ist es das, was Sie sagen?


General Flynn: 

Ja, es ist Cyberkriegsführung. Es ist eine Kombination von Dingen. Es ist sicherlich Informationskrieg. Ich meine, es geht darum, wie man Informationen nutzt, wie man die ganze Sache mit den psychologischen Operationen nutzt, man muss sicherstellen, dass man das Ziel nimmt und dann die Botschaft immer und immer und immer und immer wieder wiederholen muss. Und der einzige Weg, wie man das in einem Land unserer Größe und mit all den Kommunikationsmitteln erreichen kann, besteht darin, die Medien auf seine Seite zu ziehen, und das hat einige Jahre gedauert. Aber ich kann nicht hier stehen und Ihnen sagen, dass das nicht der Fall ist, denn es ist so. Jeder weiß, dass die "Mainstream-Medien" eine ziemlich robuste Gruppe von Organisationen sind und die Technologieunternehmen, die sozialen Medien, alles von Facebook, Instagram, Twitter und anderen erwähnten umfasst. Mit all diesen Dingen versuchen sie, eine Erzählung zu kontrollieren und dem amerikanischen Volk zu sagen, was es wissen sollte, anstatt dem amerikanischen Volk Informationen zu erlauben und jeden von uns entscheiden zu lassen, was wichtig ist oder nicht.

 
Brannon Howse:

Es ist also Gehirnwäsche, es ist Informationskrieg, es ist Gehirnwäsche, es ist psychologische Operation. Es sind diese Dinge, die Sie und andere studiert haben, wenn sie die Offiziers-Schule durchlaufen, richtig?

General Flynn: 

Es ist mehr als das. Es ist mehr als das. Aber, ja, es ist die Art der Kriegsführung. Und in der Tat, wissen Sie, wenn man die chinesische Doktrin studiert, hat die chinesische Doktrin sechs Phasen. Die ersten fünf Phasen haben alle mit Information zu tun. Der letzte Teil davon wäre, wenn diese fehlschlagen oder wenn sie eine zusätzliche Art von Paukenschlag brauchen. Sie gehen zu den Toren, würde ich sagen. Dann sehen wir dort Bewegungen. Aber wir befinden uns in dieser Art von Informationskrieg, der beispiellos ist. Ich meine, noch einmal, ich werde hier in meiner Box stehen und sagen: "Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika wird von US-Firmen zensiert." Ich meine, denken Sie darüber nach. Ich bin manchmal ratlos, wenn ich darüber spreche, und ich spreche ein paar Mal am Tag darüber, um mit zwei verschiedenen Menschen und verschiedenen Gruppen. Und ich versuche zu sagen: "OK, zu einem bestimmten Zeitpunkt darf das nicht mehr erlaubt sein."

Wenn ein Unternehmen sagt: "Was Sie gerade gesagt haben, Herr Präsident, ist nicht ganz die Wahrheit, oder es handelt sich um Betrug, oder der Betrug ist nicht bewiesen". Ich meine, wie können sie es wagen, dem Präsidenten der Vereinigten Staaten so etwas zuzumuten, denn er wird keine faire Chance bekommen, wissen Sie, wenn er in die breite Masse der Medien geht. Ich meine, sehen Sie sich das Interview an, das er gestern gegeben hat, wo jemand mit dem Präsidenten der Vereinigten Staaten in seinem Büro dort so anging, und Trump musste die Person darauf hinweisen: „Man spricht nicht so mit dem Präsidenten der Vereinigten Staaten.“ 

Für mich ist das wie eine Horde von Schulpunks auf einem Schulhof. Das kann man in diesem Land nicht haben. Ich meine, Debatten und scharfe Fragen, aber nicht völlig, völlig respektlos gegenüber nicht nur dem Präsidenten. Vielleicht mögen Sie ihn nicht, und das und das ist in Ordnung. Aber er repräsentiert die Präsidentschaft der Vereinigten Staaten von Amerika. Er repräsentiert unsere Flagge, unsere Verfassung, unser Land.

Und so ist eigentlich alles, was wir im Moment erleben, mehr als nur ein Angriff auf Präsident Trump. Dies ist ein Angriff auf die amerikanische Republik, auf dieses großartige Land, das wir haben. Ein Volk in diesem Land, ich weiß, dass es die Nase voll davon hat und es nicht hinnehmen wird. Und was sie erwarten, ist das Ergebnis ihrer eigenen gewählten Beamten in den Staaten, die ihre Arbeit tun. Und nur weil CNN oder Fox News oder ein Gouverneur oder ein Staatssekretär eine Wahl bestätigt, wenn die Legislative des Staates die Wahl nicht bestätigt hat, dann ist sie in einem bestimmten Staat auch nicht bestätigt. Und wenn es eine Anfechtung gibt und es eine legitime rechtliche Anfechtung gibt, dann können sie nicht dort sitzen und die Wahl bestätigen, solange eine rechtliche Anfechtung läuft. Das ist einfach nicht die Art und Weise, wie es funktioniert. Die Medien werden also über all das nicht für Sie berichten. Die großen Medien werden einfach nicht darüber berichten. Und es ist traurig, weil sie versuchen, es uns in den Rachen zu stopfen, und die amerikanische Öffentlichkeit durchschaut es sofort.


Brannon Howse:

Nun, und wir sind dankbar, dass Sie zu uns, einer der alternativen Medienstandorte, gekommen sind. Und diese wachsen alle schnell. Und wenn man sie alle zusammenzählt, erreichen Sie Millionen und Abermillionen von Menschen über die neuen Medien. Ich will Sie nicht länger aufhalten, General. Sie sind sehr großzügig gewesen. Ich möchte Ihnen nur noch ein paar Fragen stellen. Wir haben Leute, von denen ich weiß, dass sie frustriert sind. Ich meine, es regt sie wirklich auf, zu sehen, was die Medien sagen und wie es die Menschen entmutigt. Aber Sie sagen ihnen, dass sie durchhalten sollen, dass sich das alles klären wird. Ich weiß nicht, ob Sie darüber sprechen können oder nicht, wenn Sie es nicht sagen können, sagen sie es einfach. Aber ich weiß, dass Sidney Powell über eine Menge Informationen gesprochen hat, die herauskommen werden. Sie will sie vor Gericht bringen, nicht in die Medien, sondern vor Gericht. Aber können Sie nicht über das Beweismaterial sprechen, das mit dem Server in Deutschland zusammenhängt?


General Flynn: 

Ja, darüber möchte ich jetzt nicht sprechen. Wissen Sie, sie hat es erwähnt, und sie hat tatsächlich einige wirklich gute Aktenlage. Sie haben gerade, glaube ich, in Georgia einen weiteren Zusatzantrag eingereicht, der tatsächlich in Georgia eingereicht wurde. Sie haben heute, gerade heute, in Michigan einen weiteren Änderungsantrag eingereicht, und wahrscheinlich innerhalb der letzten ein oder zwei Stunden haben sie gerade einen weiteren Zusatzantrag zu denen in Georgia und wieder zurück in Michigan eingereicht. Und ich denke, die nächsten beiden Prioritäten beziehen sich auf einige dieser anderen Staaten, in denen es einige große Anfechtungen gibt. Aber man muss sich also wirklich damit befassen, und das ist die Herausforderung. Man muss sich in die Akten vertiefen, anstatt hier und da einen Happen zu lesen, denn das ist unser Leben. Es ist unser Land. Dies ist die Zeit in unserer Geschichte, in der, wenn wir das nicht in Ordnung bringen, dieses Land erledigt ist, -es vorbei sein wird, so wie wir es kennen. Und während ich hier stehe und zu Ihnen spreche, stehe ich hier nicht für mich. Ich stehe hier für meine Kinder, meine Enkelkinder.

Und offen gesagt, ein Leuchtturm der Hoffnung, dass wir als Land ein Leuchtturm der Hoffnung sind. Und ich würde sagen, ich bringe es einfach zum Abschluss, denn ich muss hier springen. Der Sieg hat seine Kehrseite. Ich meine, es ist klar. Und so gibt es in den Schlüsselstaaten Georgia, Michigan, Arizona, Wisconsin, Nevada, ´´ Wege, wie der Präsident und sein Team ihn so weit nach vorne bringen können, dass er ohne Pennsylvania tatsächlich gewinnen kann. Aber er wird auch Pennsylvania gewinnen. Ich verlasse Sie also, und ich verlasse das Publikum damit, weil ich nicht will, dass mein Ton dort, wo ich Frustration spüre, so deutlich ist.
Ich bin wirklich nicht frustriert. Ich bin entschlossen und ich bin bereit. Und ich werde diesem Angriff von Elementen in unserem Land, die versuchen, uns zu sagen: "Schaut nicht hierher", weiterhin standhalten. Wissen Sie, alles wird gut werden. Es wird nicht so sein, dass wir das nicht haben können. Wir können das nicht zulassen. Wir werden das in Ordnung bringen. Wir werden das geradebiegen. Es wird alles richtig gemacht werden. Wir werden es legal machen. Es wird ordnungsgemäß durchgeführt werden. Und es wird mit amerikanischen Patrioten geschehen, die dieses Land lieben und die wie Krieger in einer Art legalen Schlachtfeld kämpfen, mit Leuten wie Sidney Powell, wie Rudy Giuliani und seinem Team, Leute wie Lin Wood, die mit Händen und Füßen kämpfen. Und, wissen Sie, die meisten Leute wissen es nicht einmal. Sein Fall, den er in Georgia am Laufen hat, wurde gerade vom 11. Circuit in Georgia angenommen.

Und das ist ein gutes Zeichen, denn das bedeutet, dass ein Richter dort unten, von dem er dachte, er würde diesen Fall im 11. Bezirksgericht abweisen, ihn doch angenommen und auf die Ebene der Berufung gebracht hat, weil er sah, dass es genügend Beweise gab.

Ich glaube also, dass sich hier eine gewisse Dynamik verändern wird. Es gibt bereits eine Unterströmung der sich ändernden Dynamik für den Präsidenten. Und ich glaube, dass wir am Ende des Tages herausfinden werden, dass er durch einen massiven Erdrutschsieg gewonnen hat. Er wird diesen Januar eingeweiht werden.


Brannon Howse:

Herr General, ich danke Ihnen vielmals für Ihre Zeit. Ich danke Ihnen für Ihren Dienst für unser Land. Und Sie haben uns mit Ihren Worten heute Abend in Ihrer Zeit geehrt. Und wir wissen es zu schätzen, dass Sie sich die Zeit nehmen, zu uns zu kommen und mit dem amerikanischen Volk zu sprechen. Und wir sind nicht nur live dabei, sondern wir werden dies natürlich auch in einer weit reichenden Sendung bekannt geben. Sie werden also sehr viele Menschen ermutigen, wenn Sie sich heute Abend die Zeit dafür nehmen. Also, General, vielen Dank, dass Sie das tun.


General Flynn: 

Großartig, Freunde, und Tom, danke, dass Sie mich eingeladen haben. Gott segne Amerika. Ich danke Ihnen.

(Ab hier geht das Interview ohne Flynn weiter.)


Brannon Howse:

Ich danke Ihnen, General. General Flynn.

Also gut. Nun werden wir wieder von Generalleutnant McInerney und Mary Fanning begleitet. Wow. Ich weiß nicht, wie viel ihr davon hören könnt, denn ich musste das Handy ausschalten. Aber konntet ihr das hören?


General McInerney: 

Ja.


Mary Fanning:

Ja.


Brannon Howse:

Nun, General McInerney, möchten Sie sich dazu äußern, was Ihr Freund zu sagen hatte? Und danke für Ihre Hilfe dies ermöglicht zu haben.


General McInerney: 

Nun, es ist absolut entscheidend, denn dies ist das erste Mal, dass General Flynn meiner Meinung nach in der Lage war, öffentlich und in einem solchen Umfeld zu sprechen. Und deshalb möchte ich Ihnen, Brannon, dafür danken, dass Sie dies in die Wege geleitet haben. Ich weiß, dass Mary mit Ihnen gesprochen hat, und es ist sehr wichtig, was Sie heute Abend tun, denn es ist ein schnell fahrender Zug. Und deshalb wollte ich, dass Sie es tun, denn wir erleben die beispielloseste Situation in der Geschichte Amerikas. Dies ist die gefährlichste Situation seit dem Bürgerkrieg, in der es darum geht, diese Nation vereint zu halten. Und warum sage ich das? Der Bürgerkrieg, das war nur Kriegsführung. Heute sprachen Sie und General Flynn über Cyber-Kriegsführung. Und Cyber-Kriegsführung wird versteckt. Es ist mystisch. Sie sehen es nicht kommen. Es passiert. Und plötzlich tauchen 138.000 Stimmen oder 150.000 Stimmen auf, ganz plötzlich tauchen sie auf. Und weil wir dies auf den Computern sehen, nehmen wir an, dass sie alle legitim sind. Aber in diesem speziellen Fall sind sie nicht legitim. Und wegen dem, was Sidney getan hat.

Sie war General Flynns Anwalt und das, was sie am Mittwochabend, dem Abend vor Thanksgiving, im Bundesstaat Georgia und Michigan eingereicht hat - wir haben ein Dokument in diesem Gesetz in diesen Klagen von einem Arzt erhalten.
Nun, Keshavarz Nia, ein 59-jähriger Einwohner Kaliforniens, der 40 Jahre lang fast im Großraum D.C. als Experte für Karriere-Intelligenz-Community verbracht hat, ich werde ich nicht sehr viel auf seinen Hintergrund eingehen.

Aber wegen dieser Erklärung, die er abgegeben hat, in der ich zitiert werde und die er unabhängig bestätigt, benutzt er meinen Namen; Kirk Weby, der ein ehemaliger NSA-Beamter ist, ein guter Freund von uns, der mit Larry und mir zusammenarbeitet, und Dennis Montgomery, ein ehemaliger CIA-Analyst, der wirklich der Schöpfer, Erfinder der Hammer- und Scorecard-Funktionen ist.

Und das haben wir geknackt, und wir haben es am Sonntag geknackt. Und am Montag vor der Wahl, als wir sagten, dass dies eine Aktion sein würde, die in dem, was passiert ist, geschehen wird, passierte es tatsächlich. Und Mary war sehr hilfreich dabei, mich über diese Information zu informieren. Und ganz plötzlich, zwei Tage vor zweieinhalb Tagen vor Beginn der Wahl am 3. November, das war der erste im November, wurde ich in den Wahltag einbezogen.

Ich bin seit 16,5 Jahren als Militäranalytiker tätig. Ich war bei Fox News als Militäranalytiker. Ich war die Nummer drei im Luftwaffenstab und in der Luftwaffe.

Und so hatte ich einen großartigen Hintergrund. Aber was mir das so einfach gemacht hat, ist, dass ich eine Cloud-Company leite, eine Edge-Cloud-Cover. Ich bin mit dieser Art von Technologie und ihrer Funktionsweise bestens vertraut und arbeite schon seit meiner Militärzeit damit.

Jeder erinnert sich daran, als wir Tripolis im Jahre 1986, Gaddafi, angriffen, ich war der Kommandant, und sie starteten von meinen Stützpunkten in England. Jetzt habe ich diese Informationen von den Briten und anderen Quellen erhalten, aber mein ganzes Leben basierte darauf.

Und was ich jetzt sehe, ist, dass diese Technologien jetzt gegen das amerikanische Volk eingesetzt werden. Sie versuchen, die Kontrolle über diese Nation durch Technologie und durch Cyber-Kriegsführung zu erlangen. Und sie haben sich auch Fox News angeworben, die sich darauf stürzten. Sie haben die Massenmedien und den Ersten Verfassungszusatz einbezogen, um zu versuchen, auf ihre Seite zu gelangen. Und General Flynn, sprechen Sie über die Zensur, zum Beispiel, wenn Twitter das tut und bestimmt, was Präsident Trump sagen kann, das ist unglaublich, es muss aufhören.

Aber wegen all dieser Mittel und weil sie die Verfassung, die Vereinigten Staaten, nutzen und missbrauchen, haben sie uns in eine Lage gebracht, in der unsere Vorfahren nichts von Cyber-Kriegsführung wussten.

Und so wurde der Prozess unserer Wahl, der durch das Wahlkollegium, die Wählerversammlung am 14. Dezember, die Ankündigung, wer der Präsident sein wird, und dann am 20. November in der Verfassung festgeschrieben, eine Amtseinführung, die nicht auf Cyber-Kriegsführung beruhte.

Wir haben also eine Kontrolluhr, und ich bringe dies unseren Zuhörern zur Kenntnis. Wir haben eine Kontrolluhr, und wir müssen das Rechtssystem durchlaufen. Es wurde nicht für den Einsatz in der Cyberwelt konzipiert.

Und so hatten wir viele Richter, die ablehnten und nicht erkannten, was geschehen war. Das ist also die Herausforderung, vor der wir stehen. Und was ich heute Abend klarstellen möchte: Es spielt keine Rolle, ob wir diesen Entscheidungsprozess bis zum 14. Dezember abgeschlossen und besiegelt haben. Der Präsident sollte sein Amt nicht verlassen, bis er hier angemessen vertreten ist. Wir, das amerikanische Volk, werden verlangen, dass diese Fakten analysiert und geprüft werden. Und ich werde auf einige dieser Fakten eingehen, die es für mich so zwingend gemacht haben, dass es ausser Frage steht.

Und lassen Sie uns mit der Verteilung der Stimmenauszählung in Pennsylvania, Wisconsin, Michigan, Arizona, Nevada und Georgia beginnen, die nicht auf dem normalen Systembetrieb basieren.

Sie werden durch betrügerische elektronische Manipulation der anvisierten Wahlgeräte verursacht.

So wurde beispielsweise am 4. November um 2:30 Uhr morgens in Fernsehsendungen berichtet, dass Pennsylvania, Wisconsin, Arizona, Nevada und Georgia beschlossen haben, die Stimmenauszählung zu stoppen und am nächsten Tag fortfahren werden. Diese einstimmige Entscheidung, einleitend und absichtlich die Zählung durch alle fünf Schlachtfeldstaaten einzustellen, ist höchst ungewöhnlich. Sie ist in der Tat beispiellos und beweist die vorherige Koordinierung durch Wahlbeamte in Schlachtfeldstaaten, jenen fünf Staaten, die General Flynn erwähnt hat. Und diese waren leutende Alarmglocken für jeden, der den Wahlprozess versteht. Es hat dies sofort offensichtlich gemacht. Und wir fangen an, uns jeden dieser Staaten anzusehen, weil sie nicht plötzlich um vier Uhr morgens in Michigan mit der Auszählung aufgehört haben, da sind 138.000 Stimmen aufgetaucht. Alle für, raten Sie mal, für wen? -Biden! Er war in all diesen Staaten im Rückstand, als sie entschieden, weiter abzustimmen. Und das ist der Ort, an dem die eingesetzte Cyberwarfare, Hammer und Scorecard, sowie die Dominion-Wahlmaschinen und die Software in ihnen, zum Einsatz kamen. Das ist, wo sie diese Anwendungen sind wie Ihr iPhone und sie haben eine reibungslose Abstimmung. Als die Zahlen in diesen fünf Staaten zurückkamen, waren es unterschiedliche Zahlen, 138.000 in Michigan, 100.000 oder 90.000 in Arizona.

Dies ist eine Vorstellung von dem Unterschied zwischen Nevada und Georgia und Pennsylvania. Aber der wichtige Punkt war, dass sie genau den gleichen Prozentsatz hatten. Es ist eine mathematische Unmöglichkeit, dass dies passiert sein könnte. Und es bedeutet, dass ein Algorithmus verwendet wurde und dieser Algorithmus so konzipiert wurde, dass er innerhalb der Grenzen bleibt. Und wenn die zusammengetragenen Zahlen zusammengesetzt wurden, wäre es nicht offensichtlich, dass diese Stimmenzahlen eingefügt wurden. Und wenn die gesammelten Zahlen zusammengesetzt wurden, wäre es nicht offensichtlich, dass diese Stimmenzahlen eingefügt wurden. Und das löst enorme Alarmglocken aus. Und es ist wichtig, dass die Leute mit dieser Art von Daten verstehen, dass wir einige weitere interessante Zahlen sehen. Sydney wies in Georgia darauf hin, dass es in Fulton County 96.000 Abwesenheitsstimmen gibt, die nicht berücksichtigt wurden. Sie hatten ein Wasserleck.

Der Bundesstaat Pennsylvania schickte 1,8 Millionen Stimmen an seine Bürger. Der Staat tat dies. Dies sind keine Abwesenheits-Stimmzettel. Es handelt sich um diese Stimmzettel, die keine Nachweiskette haben.

Und siehe da, Brannon, 2,5 Millionen kamen zurück.

Wenn jemand eine Druckmaschine hat und am laufenden Band produziert, dann ist das nur der reine Hinweis dafür. Man muss kein Genie sein, um das zu verstehen. Wenn man 1,5 und 1,8 verschickt und 2,5 Millionen erhält, dann stimmt etwas nicht. Das sind Sydney und der Präsident, von denen ich glaube, dass General Flynn die Kraken-Organisation, das 305. militärische Geheimdienstbataillon, dazu gebracht hat, mit ihnen zusammenzuarbeiten. Denn in all dem haben wir keine Spuren gesehen. Weder das Justizministerium oder das FBI noch die CIA sind auf der befreundeten Seite, sondern auf der Seite des tiefen Staates.


Brannon Howse:

Lassen Sie mich Sie also kurz unterbrechen, General, denn Sie haben gerade etwas sehr Interessantes gesagt. Sie sagten gerade, wer gerade den Kraken geöffnet hat, und dann haben Sie gerade beschrieben, was der Kraken war. Wir alle kennen den Begriff, weil Sidney Powell ihn verwendet. Aber Sie haben gerade gesagt, was es ist. Können Sie das bestätigen?


General McInerney: 

Ja, Sidney hat den Ausdruck Kraken verwendet, und das ist der Spitzname des 305. militärischen Geheimdienstbataillons. Und das ist ihre Quelle gewesen, zusammen mit anderen Quellen, von denen Mary und ich wissen, aber wir wollen nicht darüber reden, und so bekommen wir die verschiedenen Quellen, die dies weitergeben. Aber das Wichtigste ist, dass sie jetzt das verstehen, sie identifizierten China, Iran und Russland als Involvierte in die Manipulation und Beeinflussung der Wahlen.

Darüber hinaus beschlagnahmte das Kommando der US-Armee, U.S. Special Forces Command, eine Serverfarm in Frankfurt, Deutschland, weil sie diese Daten aus diesen fünf Staaten oder sechs Staaten über das Internet nach Spanien und dann nach Frankfurt, Deutschland, schickten. Sondereinsatzkräfte beschlagnahmen diese Einrichtung, so dass sie über diese Server verfügen und alle diese Daten kennen, die ihnen zur Verfügung gestellt wurden.
 

Brannon Howse:

Ging das ohne Zwischenfälle über die Bühne? Übrigens, ist dieser Übergriff ohne Zwischenfälle verlaufen?


General McInerney: 

Nun, ich habe gehört, dass es nicht ohne Zwischenfälle abgelaufen ist. Ich konnte es nicht verifizieren. Ich möchte dabei vorsichtig sein. Es kommt gerade heraus. Aber soweit ich weiß, wurden bei dieser Operation US-Soldaten getötet.
Nun, das war eine CIA-Operation. Das ist also das Beunruhigende daran.

Geschah dies aufgrund dessen, was Mary, ich und Allan am Sonntag und Montag und in verschiedenen Netzwerken bekannt gegeben haben, dass dies geschehen würde, dass sie Hammer und Scorecard verwenden würden, und sie deshalb beschlossen, es nach Übersee zu schicken, so dass die Serverfarmen, die Scorecard in den kontinentalen Vereinigten Staaten verwenden, nicht untersucht werden konnten? Das weiß ich nicht. Auf jeden Fall macht es die Daten anfälliger, denn wenn man anfängt, diese Art von Daten nach Übersee zu verschieben, schauen andere Leute darauf.


Brannon Howse:

Aber Sie sagen, dass es sich um eine CIA-Einrichtung handelte und dass der Server, von dem diese Spezialeinheiten den Server mitgenommen haben, eine CIA-Einrichtung in Deutschland war?


General McInerney: 

Das ist richtig. Frankfurt, Deutschland. Nun, wir haben all diese Informationen.

General Flynn, das müssen die Leute natürlich wissen, war der ranghöchste Offizier des militärischen Nachrichtendienstes im US-Kommando als Defense Intelligence Agency.

Er ist ein beruflicher Geheimdienstoffizier, kennt sich mit diesen Dingen aus. Und aus meiner Erfahrung im Cloud-Geschäft war dies relativ gesehen eine banale Operation. Aber die Größenordnung, weil so viele Menschen involviert waren, so viele Menschen, wie General Flynn erwähnte, dass sich sogar Demokratische Personen meldeten. Aber was wir tun, wir konkurrieren mit der Verfassung und dem 14. Dezembertag gegen das Wahlkollegium. Und warum? Weil wir diese Informationen haben und weil wir wissen, dass Präsident Trump den tiefen Staat nicht nur in der Exekutive, sondern auch in der Legislative bekämpfen muss, wo Adam Schiff, Nancy Pelosi, Schumer, all diese Leute beteiligt sind. Sie waren in den Russland-Schwindel verwickelt. Sie waren in diesen Staatsstreich verwickelt.

Aber wir hatten auch die Justiz, und Richter Sullivan, der General Flynns Richter war, und sich dazu geoutet hat.

Da muss man also Kompromisse eingehen. Und deshalb wurden die 305. Kraken ausgewählt, ich glaube, weil der Präsident ihnen vertrauen konnte. Deshalb ist Chris Miller, ein ehemaliger Held der Sonderoperationen, jetzt vorläufiger Verteidigungsminister.


Brannon Howse:

Was ist mit seiner Rede, die sich herumgesprochen hat, dass er alle Sondereinsatzkräfte angewiesen hat, sich direkt bei ihm zu melden?


General McInerney: 

Nun, das sagt Ihnen etwas. 

 
Brannon Howse:

Ja, das tut es.


General McInerney: 

Es sagt Ihnen, dass es Menschen gibt, die Teil dieser Verschwörung sind. Das ist Hochverrat, worüber wir hier sprechen. Manche Leute denken vielleicht einfach: “Oh, es ist einfach Politik. Es ist nur Politik. Also gut... Also benutzte Präsident Obama es 2012, um zu gewinnen. Er und Biden nutzten es, um Florida zu gewinnen. Die Demokraten nutzten es also während der Vorwahlen, damit Bernie Sanders verliert und Biden gewinnt. So ist das in der Politik. Wissen Sie, wir haben geschummelt.” Nein, das ist keine Politik. Das ist Hochverrat!

Benedict Arnold hat West Point verschenkt oder im Revolutionskrieg versucht, es zu verschenken. Einen Verrat dieses Ausmaßes haben wir in unserer Geschichte noch nie erlebt.

Diese Politiker, diese Leute wie Chris Krebs, der der Leiter der Cyber Warfare Infrastructure Security Agency war, bis er vor ein paar Wochen oder länger vom Präsidenten gefeuert wurde, weil er sagte, dass dies eine perfekte Wahl war.

Er ist des Hochverrats schuldig. Er ist mitschuldig. Und die Menschen müssen verstehen, dass die Leute, die dies getan haben, sich des Hochverrats an den Vereinigten Staaten schuldig gemacht haben. Und wir werden diesen Prozess fordern, darauf bestehen, dass dieser Präsident sein Amt nicht verlässt, bevor das amerikanische Volk nicht vollständig über die Geschehnisse informiert ist.


Brannon Howse:

Lassen Sie mich das nur klarstellen. Was Sie damit sagen wollen, ist, dass Präsident Trump seinen Eid erfüllen muss, den er geschworen hat, Amerika gegen Feinde im In- und Ausland zu verteidigen, und er darf sich nicht durch Fristen daran hindern lassen, diesen Eid zu erfüllen. Ist es das, was ich Sie damit sagen höre?


General McInerney: 

Das ist genau das, was Sie mich in diesem Augenblick sagen hörten, Brennon. Der Präsident hat auf die Verfassung geschworen.

Brannon Howse:

Tut mir leid, machen Sie weiter.


General McInerney: 

Der Präsident hat auf die Verfassung geschworen, das Land gegen alle Feinde im In- und Ausland zu verteidigen. Und wir sollten einen so offenkundigen, betrügerischen Zeitplan nicht zulassen, denn jeder kann es nur mit den Punkten, die ich unseren Zuhörern heute Abend gegeben habe, verstehen. Und wenn man Hunderttausende von Stimmen hat, die gefälscht wurden, und wir wissen, dass sie gefälscht sind... ach und übrigens, ich glaube, diese Server werden das zeigen.

Und ich glaube, dass er das aufzeigen wird. Und es muss wahrscheinlich am Supreme Court gemacht werden, weil es solche Richter wie Sulleivan gibt, die versuchen werden, sich selbst zu schützen, weil die Dinge anfangen werden, auf jeden zu zeigen.

“Nun, ich wusste dies nicht, ich wusste das nicht.” Sie werden die Nürnberger Prozesse nutzen.

“Nun, der Führer hat mir aufgetragen, das zu tun.” Sie werden sagen: "Nun, Präsident Obama befahl mir, dass ich das tun soll. Er hat mir gesagt, ich solle es tun.” “Oder Vizepräsident Biden. “Biden war der Läufer hier.” “Er hat mir gesagt, ich soll es tun.” Wissen Sie, sie werden mit den Fingern auf andere zeigen.

Aber wenn es Leute gibt, die mit Autos voller Stimmzettel herumfahren, von denen einige noch nicht einmal gefaltet sind, und die sie in diese fünf oder sechs Schlachtfeldstaaten fahren, wissen Sie, diese Leute werden reden. Sie wollen nicht in Hochverrat verwickelt werden.

Und so werden die Leute über die Größenordnung dieser Sache und der Abstimmung sprechen, weil ich glaube, dass der Präsident in einer so überwältigenden Mehrheit gewonnen hat.

Nun, ich weiß, dass er es hat, und dass diese Dinge getan werden mussten. Und das waren die handwerklich Geschicktesten, in dem, was sie zu tun versuchten.

Sie versuchten, die Stimmzettel mit den Zahlen abzugleichen, die sie eingespeißt hatten und für notwendig hielten. Und da es in Echtzeit ablief, gab es analoge Versuche, Stimmzettel zu erhalten.

Digital war es einfach, da man einfach die Zahlen ändern konnte und schon hatte man den Namen des Siegers. Aber jemand, ein Republikaner, fragte gestern Abend im Fernsehen, warum es für die Republikaner so wichtig sei, aus Georgia rauszukommen.

Es spielt keine Rolle, wie viele Menschen wir aus Georgia herausholen, Brannon. Sie werden nur die Zahl erhöhen. Es ist eine digitale Nummer dafür. Wir können nicht zulassen, dass sie Hammer und Scorecard benutzen.

Und meiner Meinung nach können wir die Briefwahl in Georgia nicht zulassen. Sie sollten die Wahllokale offen lassen, aber sie müssen die Kontrollkette sicherstellen. Und wir können diese absolute Missachtung der Gesetze des Landes und durch Richter und Gesetzgeber nicht zulassen.

Es gibt einen Weg, von dem ich glaube, dass sie zu den Demokraten gehen werden, die das für Politik halten und sie werden versuchen, das zu unterbinden. Nun, wenn sie das tun, dann muss das amerikanische Volk verlangen, dass der Präsident im Amt bleibt, bis das aufgeklärt ist, denn das ist Hochverrat. Es handelt sich um einen Staatsstreich gegen die Regierung der Vereinigten Staaten. Und das können wir nicht akzeptieren.

Brannon Howse:

Das ist Drei-Sterne-General McInerney. Sehen Sie sich seinen Lebenslauf an. Ich habe keine Zeit, heute Abend darauf einzugehen, denn wir haben ihn oft genug vorgestellt. Drei-Sterne-General Thomas McInerney. Sehen Sie sich seine Biografie an, Leute. Er ist kein Mann, der auf Übertreibungen steht. Noch einmal: Mary Fanning und Alan Jones haben diese Geschichte im Dezember 2015 erzählt. Thomas MacInerney, General MacInerney sprach darüber im März 2017 in Daves Programm. Dave, wie hieß er noch einmal, Mary? 

General McInerney: 

Dave Janda.


Brannon Howse:

Dave Janda, seine Show, und dann am nächsten Tag kommt der Russland-Schwindel von Comey, ich schätze, ein Deckmantel, richtig? Also, sie sind schon lange dabei. Im Allgemeinen erhielt ich vor ein paar Wochen drei Anrufe von drei verschiedenen Personen aus dem Geheimdienstbereich, die mir sagen wollten, dass ich mich blamieren würde. Wenn ich nicht aufhöre, darüber zu reden, dass das alles eine Verschwörung und eine Fälschung sei, und jetzt wird enthüllt, dass es sich bei den Anrufen, die ich vermute, um Anrufe handelte, die mich dazu bringen sollten, unser Netzwerk, unsere Plattform nicht mehr zu benutzen, um das amerikanische Volk zu informieren, denn jetzt fangen wir gerade erst an herauszufinden, was viele dieser Worte wie Kraken und andere Dinge bedeuten. Es kommt alles heraus. Es gibt Leute innerhalb des Geheimdienstes, die versucht haben, das zu unterbinden. Nun, ich glaube, es gibt einige innerhalb des Geheimdienstes, die versuchen, die Geschichte unter ihre Kontrolle zu bringen. Tun sie das nicht?


General McInerney: 

Ja, und sie sind des Hochverrats schuldig.


Brannon Howse:

Mary, würden Sie sich dazu äußern? Mary? Sie waren so still. Ich muss Sie dazuholen, weil Sie und Alan Jones das im Dezember 2015 veröffentlicht haben, und wow, Sie verdienen eine Art großen Literatur- und Forschungspreis, aber bitte bringen Sie ein, was Sie heute Abend gehört haben.


Mary Fanning:

Wir haben erstaunliche Führungspersönlichkeiten in diesem Land, und es gibt keine besseren als General McInerney und General Mike Flynn. Und ich werde Ihnen sagen, dass böswillige Akteure, sowohl ausländische als auch einheimische, diese Mittelsmänner Stellvertreter benutzen, um ihre Spuren zu verwischen. Es gab einen Versuch, nicht nur die Wahl zu stehlen, sondern Amerika zu stehlen. Die Gründungsväter wussten vielleicht nichts über Cyber-Kriegsführung, aber sie erkannten mit Sicherheit die Tyrannei, wenn sie daran dachten. Präsident Trump kann sein Amt nicht verlassen. Wenn China und der Iran Zugang zu unseren Wahlen haben, können wir nicht zulassen, dass sie Amerika durch ihre illegalen Verrats- und Kriegshandlungen gegen dieses Land stehlen.


Brannon Howse:

Kriegshandlung. Und ich denke, genau das ist es, und wir haben den Iran, China, Russland. General, jetzt haben wir Russland, das mit Raketen droht. Wir sprachen über das Rammen von Schiffen, wir haben den Iran da draußen, wir haben über Vergeltungsmaßnahmen gesprochen. Wir sehen, dass ihr Vater ihres Nuklearprogramms jetzt in den letzten 24 Stunden oder so ausgeschaltet wurde. Wir sehen, dass der Iran damit prahlt, Raketenwerfer auf seine Frachtschiffe zu setzen. Was bedeutet das alles?


General McInerney: 

Nun, es bedeutet ein hohes Maß an Instabilität, wenn wir zulassen, dass die US-Regierung von Menschen vereinnahmt wird, die Hochverrat und Betrug begehen. Sie wussten genau, was sie taten. Schauen Sie, jeder denkt, dass das Muster für einen Sieg der Demokraten in der Zukunft keine großen Pressekonferenzen mit irgendwelchen harten Fragen sein werden. Die größte Kundgebung, die er hatte, waren 14 Menschen in 14 Autos, die hupten und im Keller blieben. Ist das das Modell für einen erfolgreichen Sieg des Präsidenten der Vereinigten Staaten? Nein, aber er wusste etwas.

All diese Leute wussten, dass diese Zahl rauskommen würde. Die Leute, die in Las Vegas gewettet haben, darüber gibt es einen großartigen Artikel, und die Leute in den Kasinos sollten sich diese Gewinner ansehen, weil sie Insiderinformationen hatten und sie sich des Verrats schuldig gemacht haben, weil sie es den zuständigen Behörden nicht gesagt haben. Jeder, der mitschuldig war, Fox News meiner Meinung nach, einige dieser Leute sind des Hochverrats schuldig. Egal, ob es um den Präsidenten geht, wer auch immer es ist, denn sie sind ausgeflippt und wussten, was sie taten, und sie haben diese frühen Ankündigungen gemacht, und so ist jeder, der damit zu tun hat, mitschuldig, wenn sie den Präsidenten der Vereinigten Staaten, die zuständigen Beamten, nicht informiert und alarmiert haben.


Brannon Howse:

Glauben Sie, dass dies bis zu Nancy Pelosi, Adam Schiff, Barack Obama und Joe Biden zurückverfolgt wird?


General McInerney: 

Ja, das musste es. Die Art und Weise, wie sie handeln, wie sie Dinge getan haben, alles, was sie getan haben, der Russland-Schwindel. Jetzt müssen wir wissen, was ist der Status von John Durham und dem Generalstaatsanwalt? Wie ist der Status ihrer Arbeit? Was haben sie getan?


Brannon Howse:

General McInerney, bevor uns die Zeit ausgeht, werden wir etwa 10 Minuten überziehen, denn dann gehen uns auch die Karten aus, und wir wollen all das aufbewahren, um eine Wiederholung an das amerikanische Volk herauszugeben, damit uns die Karten nicht ausgehen. Wir werden noch etwa acht, neun Minuten weitermachen, aber nochmal zum Exekutiverlass vom 12. September 2018 über die Verhängung bestimmter Sanktionen im Falle einer ausländischen Einmischung in eine Wahl in den Vereinigten Staaten. Wie viel wird dieser Exekutiverlass von Präsident Trump dazu beitragen und wie?


General McInerney: 

Nun, ich denke, ich werde Mary bitten, auch darüber zu sprechen, aber ich denke, es wird eine wichtige Rolle spielen. Es sagt mir, Brannon, dass der Präsident wusste, dass etwas vor sich ging und dass es dazu kommen würde. Und deshalb denke ich, Mary, Sie können in die Details gehen.


Mary Fanning:

Nun, es gibt eine Fülle von Beweisen dafür, dass die Präsidentschaftswahlen 2020 von Präsident Trump im Namen von Joe Biden gestohlen wurden, mit Joe Bidens Unterstützung, weil Joe Biden sagte, er habe die größte Wählerbetrugsgruppe der Geschichte zusammenstellen lassen. Wir können das nicht so stehen lassen. Es wird der Diebstahl Amerikas sein. Das amerikanische Volk muss aufstehen.


Brannon Howse:

Mary, ich habe hier einen Artikel vor mir, der auf den 7. Juni 2017 datiert ist. Sie sind hier drin und schreiben über ein Programm, ich glaube, es hieß Turkey oder so? Wild Turkey oder so ähnlich?


Mary Fanning:

"Wild Turkey" ist eines der Sicherheitslückenfinder, die mit dem "Hammer" abgearbeitet werden, ebenso wie "Scorecard", und ebenso wie "Medusa" sind dies Einbruchprogramme, die geschaffen wurden. "Wild Turkey" wurde nicht von Dennis Montgomery geschaffen, aber Medusa und Scorecard funktionieren mit dem "Hammer".


Brannon Howse:

Hier sind Sie im Jahr 2017 und schreiben darüber. Noch einmal, Sie und Alan Jones, Ihr Co-Autor. Ihr Buch "The Hammer is the Key to the Coup" (Der Hammer ist der Schlüssel zum Staatsstreich) ist übrigens bei Amazon zu finden. Das sind einige der letzten Worte von Vier-Sterne-Admiral Lyons an seinen Freund General McInerney, weil sie darüber recherchiert und gesprochen haben.

Erinnern Sie sich daran, dass sie, Admiral Lyons, Vier-Sterne, General McInerney, Drei-Sterne, 2017 gemeinsam eine Radiosendung gemacht haben, in der sie davor gewarnt haben, und dann fingen die Dinge wirklich an, herauszukommen. Aber noch einmal, es war 2015, dann machen Mary Fanning und Alan Jones die ganze Recherche und beginnen mit der Veröffentlichung der Informationen auf TheAmericanReport.org.


Mary Fanning:

TheAmericanReport.org, ja.


Brannon Howse:

Mary, jetzt werde ich von drei Leuten aus der Geheimdienstgemeinschaft unter Druck gesetzt, damit ich aufhöre, Radio und Fernsehen darüber zu machen. Ich werde nicht aufhören, weil ich an dich und Alan und den General glaube. Ich wollte einfach nicht nachgeben. Ich hatte genug Informationen und Beweise gesehen. Ich wusste, dass der General seit langem glaubwürdig war, und ich wollte keinen Rückzieher machen.

Wie sie wissen, bekam ich drei Anrufe von Leuten aus dem Geheimdienstbereich die mir sagten, ich würde dumm und töricht dastehen, wenn ich über solche Dinge bereichte. 

Jetzt wird alles bestätigt. Aber was interessant ist, Mary, ist, dass Sie und ich über einen Typen da draußen gesprochen haben, der jetzt Mist darüber schreibt, um, wie ich vermute, zu versuchen, die Erzählung zu kontrollieren und Interviews darüber zu geben. Mir ist aufgefallen, dass er in einem seiner Interviews anscheinend versucht hat, den Chef der CIA und den Chef des FBI zu verteidigen. 
Ich soll also diesen Leuten glauben, die das in den Dreck ziehen, damit ich nicht darüber spreche?

Nun, jetzt ist Ihre Forschung immer wieder bestätigt worden. Und so werden sie jetzt versuchen, das Narrativ zu kontrollieren. Und werden sie jetzt versuchen, mit denselben Leuten den Chef der CIA und des FBI zu verteidigen? Irgendwie interessant, dieses Verhalten zu beobachten, nicht wahr? Liege ich mit meiner Annahme hier richtig oder falsch?


Mary Fanning:


Ich denke, dass Sie als ehemaliger CIA-Agent Larry genau richtig liegen, es steht auf der Titelseite, die Leute können darüber lesen, aber die Tatsache, dass er herauskommt und sagt, dass Gina und auch Wray nichts damit zu tun hatten, ist eine höchst verdächtige Bemerkung, da er diese Leute gerne an Ort und Stelle belassen würde. Jeder, der damit zu tun hat und auf dieser Seite steht und mit Hochverrat gegen dieses Land steht, unabhängig zu welcher Behörde er gehört, sollte es sich zweimal überlegen, bevor er versucht, sich selbst in diese Sache hineinzuziehen. Diese verräterischen Aktivitäten dauern schon viel zu lange an, und dies kam direkt aus der Obama-Administration, als John Brennan und James Clapper illegal das ausländische Überwachungs-Instrument namens Hammer benutzten.


Brannon Howse:

Es wurde 2003 von Dennis Montgomery entworfen, um Amerika sicher zu halten, wie Sie schreiben. Etwa zwei Wochen nachdem Obama vereidigt und auf die Server gestellt wurde, wurde es von ihnen vereinnahmt. Sie schreiben über das FBI unter Direktor Mueller, richtig?


Mary Fanning:


Das ist richtig, laut Dennis Montgomery hat Robert Mueller die Computer für den "Hammer" zur Verfügung gestellt.


Brannon Howse:

Und natürlich versuchten sie, Dennis Montgomery zu diskreditieren, weil Sie jetzt verstehen, warum, aber wie wir in früheren Programmen besprochen haben, erhielten Sie zwei Immunitätsabkommen, nachdem Sie befragt und aufgezeichnet wurden. Offensichtlich hat er also nicht gelogen, sonst wäre er im Gefängnis gelandet. Er hat sie behalten, er bekam seine Immunitätsdeals, behielt einige seiner Sicherheitsfreigaben und ist nicht im Gefängnis. Das sollte uns also über die Leuten, die versuchen, den Kerl zu verleumden, eine Menge sagen.

Mary, glauben Sie… also ich glaube, diese ganze Idee, dass Donald Trump vorangehen und nachgeben soll… Ich denke, derjenige, der nachgeben sollte, ist Joe Biden. Ich denke, das amerikanische Volk sollte sich in der Masse erheben. Ich denke, die Konservativen sollten sich in Massen-Tweets, Facebook und E-Mails erheben und anfangen, Joe Biden zum Einlenken aufzufordern. Was meinen Sie dazu?


Mary Fanning:

Man kann Joe Biden das Land nicht überlassen, wenn er betrogen hat, um eine Wahl zu stehlen. So einfach ist das.



Brannon Howse:

Glauben Sie, dass das amerikanische Volk verlangen wird, dass einige dieser Leute tatsächlich wegen Hochverrats angeklagt werden? Und wie hoch könnte dies Ihrer Meinung nach gehen?

Oder wird es das alte Spiel von Washington sein, die Schuld auf die untere Ebene zu schieben?


Mary Fanning:

Es geht über die Wahl hinaus, es geht über die gestohlenen Stimmen hinaus, man muss sich Joe Biden und seine Familie ansehen. Milliarden von Dollar gingen an seinen Sohn Hunter, seinen drogenabhängigen Sohn, Milliarden von Dollar aus China und Milliarden von Dollar aus der Ukraine gingen an Hunter Biden. Können Sie sich das überhaupt vorstellen? Und der Fakt, dass an einem anderen Tag, die Medien geschwiegen haben, während China und der Iran und Russland unsere Beamten kaufen, um Ihnen alles zu erzählen, was Sie über die Mockingbird-Medien wissen müssen.



Brannon Howse:

Ganz zu schweigen von Mary, wie Sie in Ihrem ausgezeichneten Bericht "Der perfekte Sturm" berichten, wie die Familie Dschafar, die Familie Gulftainer, Doktor Dschafar,  früher als der Leiter des Atomprogramms von Saddam Hussein, der den nuklearen Beachball als miniaturisierte Atombombe herstellte, benutzt wurde.
Ich glaube, er stand während des Krieges auf der Tötungsliste. Und dann bekommen seine Familie und sein Unternehmen einen Vertrag für den Betrieb von Port Canaveral in Florida und von Frachtcontainern in Wilmington, Delaware. Und doch gibt es wieder irgendeine Art von Geschäften mit dem zu 100 % in russischem Besitz befindlichen Exportunternehmes Club K Cargo, das plötzlich vier Marschflugkörpersilos hat, und Marschflugkörper, biologische Waffen, Atomwaffen liefern können. Und er könnte leicht hier unten in den USA platziert werden, da Sie die russischen Handbücher für Pearl Harbor 2.0 ins Englische übersetzt haben, sie verlangen eine russische Strategie, um genau das zu tun. Wie Sie wissen, enthüllte Phil Haney, ehemaliger Informant des Heimatschutzministeriums, vor einigen Jahren live in unserer Sendung: "Hey, Brannon, wollen Sie noch eine weitere interessante Information dazu?" Sehen Sie sich Citco im Besitz von Venezuela an, das sich in einer Finanzkrise mit massiver Inflation befindet. Raten Sie mal, wer gekommen ist und einen großen Teil ihrer Firma aufgekauft hat. Russland. Schauen Sie sich all ihre Ölterminals an, die Ostküste rauf und runter.

Jetzt kann Russland über die Ölterminals und die Frachtterminals das Club-K-Cargo-Raketenabschusssystem über Dr. Jafar und Gulftainer jetzt in die USA einbringen und bei allen Raffinerien rauf und runter transportieren.
Die Ostküste ist ein trojanisches Pferd, und das ist Ihr perfektes Pearl Harbor 2.0, vor dem Sie gewarnt haben, und Phil Haney hat das direkt in unserer Show live veräffentlicht, und Sie haben es vielleicht an diesem Abend gesehen.  Es geht hier also um weit mehr als nur um die Wahl. Wir sprechen davon, dass sie im Fadenkreuz stehen und dass viele dieser Leute, die Bidens, die Obamas, Hillary an einige dieser Akteure gebunden sind, richtig?


Mary Fanning:

Nun, das ist korrekt. Darüber hinaus wurden die Dschafars auf die schwarze Liste des Pentagon gesetzt, was bedeutete, dass nach ihnen gefahndet wurde, um Dr. Dschafar gefangenzunehmen oder zu töten, und er ist ein nuklearer Drahtzieher von Saddam Hussein. Aber wissen Sie, um unser Land zurückzuerobern, müssen wir diese Wahl zurückerobern, die Donald Trump fair und ehrlich gewonnen hat, bevor sie anfingen, mit ausländischen Akteuren, Russland, China, Iran, zu betrügen. Ihre Hände stecken hier in dem Diebstahl dieser Wahl. Deshalb muss das amerikanische Volk aufstehen. Und deshalb muss sich Präsident Donald Trump an seinen Eid halten, dieses Land zu schützen. Er kann nicht zurücktreten, solange diese Wahl nicht einigermaßen legal geregelt ist.


Brannon Howse:

Und der Grund, warum ich das alles zur Sprache bringe, Mary, ist, dass die ganze Forschung oder all das als Quelle für geheimdienstliche Erkenntnisse massive nationale geheimdienstliche Auswirkungen hat.


Mary Fanning:

Absolut.


Brannon Howse:

Lassen Sie mich also noch einmal ganz kurz die Neuigkeiten heute Abend wiederholen: General Flynn ruft an, auch wir haben gerade von General McInerney erfahren, dass die Krake eigentlich eine militärische Division ist. Sagten Sie, das 305., das als die Krake bekannt ist? Das ist eine militärische Division, das ist die Krake?


General McInerney: 

Nein, es ist ein Bataillon. Ein Militärgeheimdienst-Bataillon. Brannon, kann ich zum Schluss noch etwas anderes sagen?


Brannon Howse:


Ja.


General McInerney: 

Das geht jetzt direkt an diejenigen, die dieses Land an sich reißen wollen, weil sie mein Handy gehackt haben. Und so kopieren sie alles, was ich auf diesem speziellen offenen Kanal sage. Sie meinen es ernst. Sie stecken tief drin, und sie wissen jetzt, dass sie aufgrund dessen, was Sie getan haben und was wir heute Abend getan haben, in noch größeren Schwierigkeiten stecken. Wir werden gegen Sie vorgehen, und das amerikanische Volk wird gegen Sie vorgehen, und dieser Präsident hat diese Wahl gewonnen, und er sollte die nächsten vier Jahre Präsident sein, aber wir sind hinter Ihnen her. Sie werden dieses Land nicht an sich reißen, weil dies die letzte Wiederwahl wäre, die wir je hatten, und ich stimme mit Ihnen und Mary überein, dass Joe Biden sofort zurücktreten sollte.


Brannon Howse:

Joe Biden muss sich geschlagen geben. 
Das sind amerikanische Helden:, General Flynn, General McInerney und Mary Fanning. Es tut mir leid, wir konnten hier keinen weiteren Helden aufstellen. Alan Jones, der mit ihr das Buch geschrieben hat. Das sind großartige Amerikaner, die sich gegen unvorstellbaren Druck gewehrt haben, nicht darüber zu sprechen, aber hier ist jetzt alles offengelegt. Ist es nicht interessant, dass die alternativen Medien es heute Abend tun mussten?


Ich möchte allen danken, dass sie sich uns angeschlossen haben. Ich möchte Ihnen dafür danken, dass Sie sich uns angeschlossen haben. Wir werden diesen Beitrag sofort in HD bearbeiten und veröffentlichen, damit das amerikanische Volk ihn verbreiten kann. Und noch einmal, wir tun dies wegen Ihrer Unterstützung bei WVWFoundation.com. Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung. Vielen Dank, General McInerney, vielen Dank, General Flynn, vielen Dank, Mary Fanning, und vielen Dank, dass Sie zugesehen haben. Bis zum nächsten Mal, ich bin Brennan Howse. Passen Sie auf sich auf.

Das ganze Interview gibt es hier: https://www.worldviewweekend.com/tv/video/wvw-tv-exclusive-lt-general-michael-flynns-first-interview-president-trumps-pardon

Kommentare:

  1. Ich möchte mich bei WVWtv.com bedanken für diese ehrlichen Worte wahrer Staatsmänner und deren neuer Bedeutung, in einer, für das Volk bedeutungslosen gewordener Zeit. Meinen aufrichtigen Dank dafür.🤝🕊🤝

    AntwortenLöschen
  2. https://www.facebook.com/manuela.lerche.9
    Ich bin als digital Soldier seit Ende März 2020 täglich 10 Stunden im Einsatz für die gute Sache. Vielen Dank für das zur Verfügung stellen der ganzen Informationen. Viel Glück für uns alle und Gott schütze Amerika, Präsident Donald J. Trump und die ganze ERDE mit allen Menschen, Tieren und der Natur. Liebe Grüsse, Manuela Lerche

    AntwortenLöschen
  3. Ein General der Vereinigten Staaten von Amerika, mit so einer Aussage, müsste doch genauso brisant sein wie 9/11, oder nicht? Wo sind die Liveschaltungen wie bei 9/11? Wo sind die Reden eines "Amerika über alles Liebenden Boe Jiden's" ? Wenn morgen nicht etwas davon in den deutsch-österreichischen Medien gesendet wird, weiß ich wie es um uns steht. Play The True...or play The Play The.......

    AntwortenLöschen
  4. Und wo diese Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Mensch selig; aber um der Auserwählten willen werden die Tage verkürzt.
    Dieser Bibel Spruch gibt mir Kraft durchzuhalten, trotz all der Anfeindungen.

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe die Kommentare der hohen Generäle u.Offiziere US Arme gelesen u.bin tief davon betroffen.Warum gibt
    es keine Stellungnahme der US Geheimdienste CIA u.FBI sowie Nationaler Heimatschutz zu diesen wichtigen Ereignissen u.Fragen.Auch mirliegen die Entwicklungen der USA als
    Freund der grössten Demokratie der Welt
    sehr am herzen.
    Mit grösstem Respekt u.freudlichen
    Grüssen Ihr B.Kröhnert

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für dieses Interview. Meine Gratulation und höchste Anerkennung geht an General Flynn und all jene Leute, die so sehr und mit grösster Leidenschaft für Gerechtigkeit kämpfen. Als Angehöriger eines Landes (Schweiz), das - als Schwester-Demokratie - so eng mit den USA verbunden ist, habe ich in diesen Tagen des Wahlbetrugs mit all jenen Stimmenden mitgelitten, die im guten Glauben von ihrem Stimmrecht Gebrauch gemacht haben. Wer sich nur wenig mit Stimm-/Wahlrecht und Wähleranteilen beschäftigt, ist aufgefordert, bloss eine ganz einfache, simple Überlegung zu machen: Die Republikaner werden im Senat mit grosser Wahrscheinlichkeit keine Mandate verlieren. Im Repräsentantenhaus hat die Partei von Präsident Trump sehr viele zurückgeholt. Um Sitze zu gewinnen, braucht es höhere Wähleranteile. Wenn einer gewinnt, verliert der andere. Wer hat also Wähleranteile verloren? Wohl doch nur die Demokraten. Und ausgerechnet diese so geschröpften Verlierer von Wähleranteilen wollen dagegen den Präsidenten gewonnen haben? Seien wir ehrlich zueinander: Das geht nur mit Betrug. Denn letztlich sind immer nur 100% Wähleranteil zu verteilen! Allein schon diese Begründung müsste für den gesunden Menschenverstand wegweisend sein.

    AntwortenLöschen
  7. Präs.Trump scheint doch das Weisse Haus
    zu verlassen u.hat die Abtlg.der Minis-terien zur Übergabe u.Mitarbeit an Biden aufgefordert.Um was kann es noch
    gehen :wenn die Betrugsfälle so wie Präs.Trump u.seine 100derte Ra's darstellen,bitte sofort an die Gerichte
    auf den Tisch !! Warum passiert das nicht?Die bisheriegen Beweise hatten doch keinen mehrheitlichen Erfolg.Was
    ist da schiefgelaufen? Und wenn man das
    ganze Geschehen betrachtet u.die Verhaltensweise von Präs.Trump bewertet
    dann ist es wohl "gelaufen". Traurig
    aber wahr.
    L.G. Bernd

    AntwortenLöschen