Donnerstag, 17. September 2020

X-22 Report vom 16.9.2020 | Wir sind Zeugen der Zerschlagung des globalistischen Systems | Panik - Episode 2278a

 

 



Jetzt haben die Mainstream-Medien, der tiefe Staat, die korrupten Politiker das Narrativ über die Wirtschaft verloren. Erinnern Sie sich daran, dass sie von Anfang an sagten, die Wirtschaft würde zusammenbrechen, der Markt würde zusammenbrechen, alles würde zusammenbrechen, und nichts davon ist passiert. Was machen nun also die Mainstream-Medien? Sie versuchen zu erklären, warum das alles nicht passiert ist.Und wir fangen an, es in Artikeln in den Mainstream-Medien zu sehen, und hier ist einer von ihnen. Die Wirtschaft sollte eigentlich die Klippe hinunterstürzen, als die Coronavirus-Hilfe versiegte. Das ist nicht der Fall. Und hier ist der Grund. 

Die Hilfe war dazu da, die Unternehmen vor dem Scheitern zu bewahren. Die Hilfe war dazu da, Menschen zu helfen, die nicht arbeiteten. Und denkt daran, dass die Wirtschaft künstlich stillgelegt wurde. Wenn man die Wirtschaft wieder ankurbelt und alle wieder anfangen zu arbeiten, wenn die Unternehmen wieder geöffnet werden und die Leute anfangen, bei den Unternehmen einzukaufen, dann braucht man nicht mehr so viel Hilfe. Ja, für bestimmte Bereiche muss man die Unternehmen am Laufen halten, ja. Aber was wird passieren, wenn immer mehr Menschen zur Arbeit gehen, ihre Geschäfte öffnen und einkaufen? Die Wirtschaft wird sich erholen. Und was passiert, wenn das Angstniveau so sinkt, wie es im Moment ist? Mehr Menschen gehen einkaufen, gehen zur Arbeit und tun die Dinge, die sie normalerweise tun. Das bedeutet, die Wirtschaft wird sich erholen. Und der tiefe Staat, die Zentralbank, die Mainstream-Medien verfingen sich in ihrer Darstellung, in der sie allen berichteten, der Himmel stürze ein und es das ist nicht der Fall. 
 
Wer hat den Zauber gewonnen? Trump war es. Er weiß, wie die illusionäre Wirtschaft der Zentralbank funktioniert. Er weiß, wie man sie am Laufen hält. Er wusste von Anfang an, dass die Wirtschaft nicht vor den Wahlen geschlossen werden würde. Er wusste, dass er es schaffen würde, sie zu öffnen. Er wusste, dass die Dinge wieder ins Rollen kommen würden, wenn er sie öffnen würde. Ja, es gab Arbeitsplätze, die verloren gingen, ja, es gab Unternehmen, die geschlossen wurden, aber es gab viele Unternehmen, viele Menschen, die ihre Arbeitsplätze aufgrund des Konjunkturpakets und dessen, was er mit der Wirtschaft zu tun begann, mit Deregulierungs-Steueranreizen, die das verarbeitende Gewerbe wieder in Gang brachten, behalten konnten. All dies wird getan und für den Übergang, weg vom globalistischen Zentralbanksystem, vorbereitet. 

Und was sehr interessant ist, sind all die Staaten und Städte, die alle Menschen isoliert hielten, die Sporthallen, Restaurants und Lokale von der Eröffnung abhielten, die die Menschen davon abhielten, zur Arbeit zu gehen, die die Menschen in Angst und Schrecken versetzten, die es den Menschen erlaubten, zu randalieren, zu plündern und Dinge anzuzünden, diese Staaten, sind die, die im Moment ein Problem haben. Sie sind diejenigen, die das wirtschaftliche Problem mit der Rezession in ihrem Staat, in ihrer Stadt haben.

Nehmen wir zum Beispiel New York. Sie versuchen ständig, alle Menschen im Lockdown zu halten. Sie versuchen ständig, den Angstfaktor aufrechtzuerhalten. Und es scheint, dass Bill de Blasio sich selbst und seine Mitarbeiter inmitten einer milliardenschweren Haushaltskrise beurlauben muss. Erinnert euch an Trump, wegen dem, was passiert ist, verteilt er nicht einfach Bundesgelder, sie werden nicht einfach an diese Staaten ausgehändigt, wie es normalerweise der Fall wäre, weil Trump die Situation betrachtet und sagt:  "Nein, Sie haben dem nicht Einhalt geboten, Sie haben es zugelassen, dass das passiert, Sie halten den Angstfaktor aufrecht, und jetzt müssen Sie herausfinden, was Sie unternehmen müssen oder damit aufhören, mit dem was Sie tun. Lassen Sie die Menschen wieder arbeiten, öffnen Sie die Geschäfte, denn diese Zahlen sprechen nicht für das, was sie gerade anrichten."

Schaut euch Kalifornien an. Sie nutzen ihre Straßen als Sicherheit, um ihre Rentenverbindlichkeiten mit Schulden zu begleichen. Wie nennt man das also? Pachteinnahmenanleihen, was bedeutet, dass Torns und West Covina diese Anleihen im Prinzip dazu nutzen, ihre Stadtstraßen an spezielle Finanzierungsbehörden zu verpachten, die der Stadt im Voraus ihr Geld zahlen und die Straßen für die 25-jährige Laufzeit der Vereinbarung an die Stadt zurückverpachten, um die Anleihen zurückzuzahlen. Genau das tut Kalifornien. Erinnert ihr euch, dass Q immer gesagt hat: "Beobachtet Kalifornien." 

Wenn wir uns den Einzelhandel in den Vereinigten Staaten anschauen, dann ist der Einzelhandel im Aufwind, und ja, im August ist er etwas zurückgegangen. Aber die Einzelhandelsausgaben haben sich wieder erholt und sind im Laufe der Zeit kontinuierlich gestiegen. Dies ist der vierte Monat in Folge mit monatlicher Steigerung. Normalerweise gehen Eltern im August für die Schule einkaufen, sie gehen Kleidung einkaufen, sie kaufen Schulsachen ein, sie tun all diese Dinge, aber da die Staaten die Schulen geschlossen halten oder virtuelle Schulen eingerichtet haben, sind viele Eltern nicht zum Einkaufen gegangen. Also ja, die Einzelhandelsausgaben sind im August etwas zurückgegangen. Bedeutet das, dass sie gesunken sind? Nein, lediglich die Aufwärtsbewegung in der V-Grafik hat sich verlangsamt. Aber was kommt auf uns zu? Die Ferienzeit. Und wir wissen, dass direkt nach den Wahlen, wahrscheinlich am Wahltag plus einem Tag, diese ganze Sache verschwinden wird, denn worum geht es hier wirklich? Hier geht es wirklich um die Wahlen und nicht wirklich um den Virus. Und wenn man sich die Zahlen ansieht, dann gehen sie kontinuierlich zurück. Und es scheint, als ob die ganze Sache einfach im Sande verläuft. Eigentlich ist es schon im Sande verlaufen.


 

Werbung: Minute 07:28 bis 08:00

Aber wer hält uns  in Angst? Die Mainstream-Medien, der Deep State, die Zentralbanken. Das bedeutet nicht, dass wir uns immer noch in einer Pandemie befinden. Seht euch die Todesrate an. Es bedeutet, dass wir nicht mehr in einer Pandemie stecken. Der einzige Grund, warum sie das tun, ist, das System lahmzulegen, um sicherzustellen, dass die Menschen nicht zu den Wahlen gehen. Aber wenn man sich Immobilien anschaut und wenn man sich den Einzelhandel anschaut und wenn man sich all das anschaut, dann sind die Leute da draußen, sie kaufen ein, sie kaufen Häuser, und wenn man sich die Erholung im Bereich der Wohnimmobilien anschaut, dann ist es eine unglaubliche Kehrtwendung. Warum? Da die Zinssätze gesunken sind, konnten mehr Menschen Zugang zum Immobilienmarkt erhalten, was es den Menschen ermöglicht, ihr bestehendes Haus zu refinanzieren oder zu modernisieren. Und was wir jetzt sehen, ist, dass sich diese Entwicklung fortsetzt. 

Ich glaube nicht, dass wir jetzt schon ein Ende davon sehen werden. Ich glaube aber, dass die amerikanische Notenbank (FED) bereits aktiv geworden ist und allen gesagt hat, dass die Raten auf ihrem jetzigen Stand bleiben werden oder dass wir sogar in negatives Terrain vorstoßen könnten. Wir kennen den "Deep State", die Vertreter der Zentralbanken, denen es nicht wirklich darum geht, den Menschen zu helfen. Es ging nie darum, den Menschen zu helfen. Es ging darum, sich selbst zu helfen. Und mit dieser Anregung hätte es so einfach sein sollen. Man gibt das Geld an die Unternehmen, an die Menschen, und das war's. Man genehmigt Gelder für die Studenten, die unterrichtet werden wollen, erlaubt ihnen, dem Unterricht zu folgen, das war alles, was sie tun mussten. Aber sie haben all ihre anderen Mittel eingesetzt, um die Städte zu finanzieren, die Staaten, die eine bestimmte Agenda vorantreiben.

Trump twitterte: 

Demokraten sind "herzlos". Sie wollen keine finanziellen Anreize für Menschen schaffen, die das Geld dringend brauchen und deren Schuld es NICHT war, dass die Pest aus China eingeschleppt wurde. Nehmt die viel höheren Zahlen, Republikaner, es fällt sowieso alles auf die USA zurück (so oder so!).



Und wir verstehen, dass es Menschen gibt, die dieses Fördergeld tatsächlich brauchen. Es gibt einige Menschen, die keine Arbeit gefunden haben, Unternehmen, die noch immer leiden, und es hätte ganz einfach sein können, dies zu ändern. Denn ihre einzige Motivation hätte sein sollen: Wir müssen einfach den Menschen helfen, deshalb wurden wir gewählt, deshalb sind wir hier, um den Menschen zu helfen, das durchzustehen. Trump nutzt all dies gegen die Zentralbank, gegen den Deep State. Er nutzt das Chaos, um alles in die Wege zu leiten, was er braucht, um die Wirtschaft in die Wirtschaft des Volkes umzuwandeln. Und die amerikanische Zentralbank (FED) gab heute bekannt, dass sie die Zinssätze bis 2023 unverändert bei etwa 0% halten wird. Das heißt nicht, dass sie nicht sinken werden, aber sie werden auch nicht steigen. Warum nicht? Weil die Patrioten die Kontrolle haben. 

Die Prognose der amerikanischen Notenbank für die US-Wirtschaft hat sich ein wenig geändert. Sie sagen, dass die Arbeitslosenquote bis Ende 2020 bei etwa 7,6 Prozent liegen wird. Nun, wir sind bereits bei 8 Prozent, es könnte sogar etwas niedriger sein. Die Arbeitslosenquote, der Aktienmarkt - es muss nicht genau dorthin zurückgehen, wo es vorher war. Trump braucht nur zu zeigen, dass wir von einer Arbeitslosenquote von 20 bis 25 % ausgegangen sind, die Vorhersage lag bei 30 %, und wir haben die Quote auf 7 bis 7,6 % senken können. Das ist alles, was er tun muss, denn die Leute werden sich das anschauen und sagen: "Seht, was er getan hat! Von Mai an konnte er all dies rückgängig machen."

Und sie prognostizieren, dass die Bruttoinlandsproduktzahlen höher sein werden, und das alles nur, weil sie allen sagen, dass wir die Raten nicht verändern werden, worüber ihr euch keine Sorgen machen müsst. Nur zu, kauft Häuser, denn die Preise werden nicht steigen, sie werden nicht fallen. Im Moment ist alles stabil. Ich glaube, dies geschieht absichtlich, um den Menschen das Vertrauen zu geben, dass die Wirtschaft im Moment stabil ist, dass sie sich verbessert und wir uns im Erholungsmodus befinden. Und das ist es, was die Menschen sehen. Die Leute sagen: "Wow, sieh nur, wie niedrig die Zinsen sind. Ich kann ein Auto kaufen gehen. Sieh nur, wie niedrig die Zinsen sind. Ich kann hingehen und ein Haus kaufen. Sieh nur, wie niedrig die Zinsen sind. Ich kann wieder zur Schule gehen."

Dies geschieht mit Absicht, um die Wirtschaft voranzutreiben. Denkt an all die Deregulierungen, die kommen werden. Es kommen noch viele weitere. Denkt an die Steuerbefreiung. Fügt all dies hinzu. Denkt an die Zölle, die anderen Ländern auferlegt werden, und an die Zölle, die gegenüber den Vereinigten Staaten aufgehoben wurden, damit die Wirtschaft expandieren kann. All dies geschieht mit Absicht. Denkt an die Normalisierung, die sich im gesamten Nahen Osten vollzogen hat. Erinnert euch an den "Deep State", das globalistische System basierte auf dem Nahen Osten. Es basierte auf Organisationen, globalistischen Organisationen. Was hat Trump getan? Er hat alles aufgelöst. Schaut man sich die Handelsabkommen an, schaut man sich die WHO an, schaut man sich die Welthandelsorganisation an, dann wird jedes einzelne zerschlagen. Wenn man sich die endlosen Kriege und den Drang anschaut, den Petrodollar beizubehalten, den Deep State, das globalistische System beizubehalten, was macht Trump dann? Er entfernt es. Entfernung der Truppen aus dem Nahen Osten, Beseitigung der Kriegsanreize zwischen verschiedenen Ländern wie Israel und anderen. All dies ist in Vorbereitung, um die Vereinigten Staaten vom Petrodollar zu befreien. 

Zunächst müssen im gesamten Nahen Osten starke Grundlagen geschaffen werden. Man muss zeigen, dass alles wieder sicher ist. Wir brauchen keine Truppen, wir brauchen die Menschen da draußen nicht, um das Öl, Ihr Volk und alles andere zu schützen. Wenn Länder das Gefühl haben, dass es Frieden gibt, dass es keinen Krieg gibt, dann können die USA gehen. Das übt auch Druck auf den Iran und andere Länder wie China aus. All dies geschieht absichtlich, um von diesem globalistischen System wegzukommen. Darum war Trump  bei der UNO. Er erwähnte, dass der Globalismus keine Zukunft mehr hat, und wenn er keine Zukunft hat, bedeutet dies, dass das globalistische System zu Ende geht. Wenn das globalistische System zu Ende geht, was muss dann seinen Platz einnehmen? Ein anderes globalistisches System? Nein. Ein nationales System, ein bürgernahes System, das auf freiem und fairem Handel basiert, in dem es keine Zölle gibt und nicht nur eine Seite davon profitiert.

Das ist es, was Trump gerade jetzt aufbaut, nicht allein er selbst, sondern sein Team, denn wir brauchen ein starkes Fundament, um die USA und andere Länder in die Lage zu versetzen, sich vom globalistischen Zentralbanksystem zu lösen. Und das ist genau das, was Trump jetzt gerade tut. Dies ist erst der Anfang. Wir sehen, wie es geschieht. Er setzt dies fort, und wir werden noch viel mehr zu sehen bekommen, wenn wir weiter voranschreiten.

Vielen Dank für's Zuhören. Seid gut aufgehoben und vor allem gut vorbereitet. Vielen Dank, vielen Dank.





Quellen: 

https://youtu.be/nKvgei2JCbk 

https://x22report.com/watch-the-comms-playbook-known-the-architect-was-just-exposed-episode-2278/ 


*Freie Übersetzung 

https://t.me/QAnons_Channel_Germany


Kommentare:

  1. Richtig, in den VS wird alles auf national getrimmt und die kleinen Läden braucht es dafür. Hier wird noch an dem alten festgehalten, zerstören der kleinen, Verbote und aufgehen in einen EU Superstaat. Das wird nichts werden und am Ende wenn hier alles platt ist und der Nationalstaat gewonnen hat wird keiner den Marionetten welche heute von oben das Volk vernichten die Schuld geben. So wie heute 90% mit dem Gesichtslappen rumlaufen und das auch noch toll finden. Muss gerade mal ins Bad kotzen gehen.

    AntwortenLöschen

  2. Toller Beitrag. Trump ist der beste ,menschlichste,wahrlich ehrenhafteste Präsident der es je geschafft hat dieses Abscheuliche, paradoxe Treiben der machtgierigsten "Elite" komplett aufzuzeigen!! Und das alles " nur" mit ganz simplen Wahrheiten. Eines führte zu dem anderen, man müsste nur genau hinschauen wer wann was wie wo als nächstes Aggierte. Dominoeffekt,ja.Die komplexesten Strukturen sind auf den zweiten Blickwinkel nicht mehr so verworren wie es anfangs erscheinen sollte. Ein Einschnitt/ Anfang bei dem roten- faden- knäul.... und es entwirrt sich von alleine... man muss nur ab und zu daran ziehen. Ärmel hochkrempeln und Zeit ist was man braucht,um alles geordnet aufzurollen. Der Virus-die Wahl. Und die Wahl wiederum nutzen, all die Lügen zu offenbaren, die es seit Jahrtausenden gibt/ gab.
    Lieben Dank an euch.

    Wer den Weg der Wahrheit geht, der stolpert nicht.

    Möge Trump die Wahl gewinnen, er hat es wahrlich Verdient, so wie wir auch- ein friedliches miteinander.
    Und auf einen Präsidenten wie er wahrlich sein sollte- ein Vertreter des Volkes 💗

    AntwortenLöschen
  3. Es ist verständlich, daß die Organisationen, die die beiden Klassen gebildet haben, leben wollen, daß die Organisationen sterben müssen, wenn die Grundidee erschüttert wird. Es ist verständlich, daß sie sich sträuben gegen den, der das erschüttert........... Aber es muß am Ende beseitigt werden........... . Man kann nicht ein Volk zugrunde gehen lassen, weil einige Organisationen existieren wollen. Am Ende lebt ein Volk nicht für Theorien, nicht für Programme, auch nicht für Organisationen, sondern alles das hat dem Leben eines Volkes zu dienen. Und heute erleben wir dasselbe im ganz großen wieder. Der Völkerstreit und der Haß untereinander, er wird gepflegt von ganz bestimmten Interessenten. Es ist ein kleine wurzellose internationale Clique, die die Völker gegeneinander hetzt, die nicht will, daß sie zur Ruhe kommen. Es sind das die Menschen, die überall und nirgends zuhause sind, sondern die heute in Berlin leben, morgen genauso in Brüssel sein können, übermorgen in Paris und dann wieder in Prag oder Wien oder in London, und die sich überall zu Hause fühlen.....Es sind die einzigen, die wirklich als internationale Elemente anzusprechen sind, weil sie überall ihre Geschäfte betätigen können, aber das Volk kann ihnen gar nicht nachfolgen, das Volk ist ja gekettet an seinen Boden, ist gekettet an seine Heimat, ist gebunden an die Lebensmöglichkeiten seines Staates, der Nation. Das Volk kann ihnen nicht nachgehen. Der Bauer, der ist auf seinem Boden festgelegt. Der Arbeiter er hängt an seinem Werk. Wenn es zugrunde geht, wo wird ihm geholfen? Was heißt heute internationale Solidarität? Alles Theorie in einer Zeit, in der überall die Not schreit und die Völker schwer kämpfen müssen um ihr Dasein. Nicht die intellektuellen Schichten haben mir den Mut gegeben, dieses gigantische Werk zu beginnen. Sondern, das kann ich sagen, diesen Mut habe ich nur gefaßt, weil ich zwei Schichten kannte, den Bauer und den Arbeiter."Wenn sich ein Mann aus eigener Kraft einen Namen erwirbt, den jedes Kind in einer Nation kennt, dann braucht er keinen Titel. Ich kam und nahm diese Stelle nur mit einem einzigen Gedanken, jetzt das zu verwirklichen, was ich jahrelang gepredigt hatte. Denn mehr als ich bin, kann ich nicht werden. Wohl aber möchte ich, daß die Nachwelt mir einmal bestätigt, daß ich anständig und ehrlich mein Programm mich zu verwirklichen bemüht habe. Die Gegenwart kann mir gar nichts bieten. Ich denke nur an die Zukunft.............Ihr wisst schon wen ich meine

    AntwortenLöschen
  4. Wie sieht der Plan für 5G, für Musk, für Amazon, für all die "Netten", die sich mega bereichert haben. Und warum in die USA glotzen, wenn in Deutschland die fetten der Fetten immer fetter wurden. Quandts & Kladden gönnen sich fette Dividenden, ebenso weitere deutsche Unternehmen. Bis hin zu Söders Frau ... fette Umsätze.

    Der Blick in die USA verlämmert den Blick vor die Haustür ... in Deutschland müssen die Bürger aufräumen, sich Anons um Whistleblower & Aufklärung kümmern, vor Ort Basisdemokratie aufbauen. Hier kommt kein Prinz auf weißem Pferd ... wir sind aus gutem Grunde auf uns gestellt ... wann beginnt endlich der Start in diesem Land?

    Querdenkende Freimauerer sinds ganz sicher nicht ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. >>Querdenkende Freimauerer sinds ganz sicher nicht ...<<
      Das stimmt. Querdenker und Freimaurer in der AfD und auch in allen anderen Parteien. Egal wie sie sich nennen.
      Wir müssen auf das Machtwort Trumps und Putin warten. Denn die Bevölkerung in der BRD GmbH ist zu 85% systemtreu und wird aus eigenem Antrieb nichts unternehmen. Selbst die Demos in Berlin haben nichts gebracht. Es kann nur Trump den Befehl zur Absetzung der BRD-Regierung und das Verbot aller Parteien etwas bewirken. Gleichzeitig müssen wieder die über Jahrhunderte gewachsenen Länder in ihre Souveränität entlassen werden. Das wäre nicht so schwierig, da die Firmen weiter existieren und die Bauern auch die benötigten Lebensmittel liefern würden. Wir müssten nicht mehr die ganze Welt und die hier immer korrupteren Politiker bezahlen. Das erwirtschaftete Geld würde dann den Menschen zur Verfügung stehen. Selbst kleine ehemalige Länder mit 2 Millionen Einwohnern könnten überleben. Diese künstlich errichtete BRD auf dem Boden des Deutschen Reiches ist zum Untergang verurteilt.
      Gott sei Dank. Alles was anach kommt ist allemal besser als diese bis ins Mark korrupte BRD.

      Löschen
  5. https://benjaminfulfordtranslations.blogspot.com/2020/09/deutsch-benjamin-fulford-14092020.html?m=1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier wird spekuliert, sich wiedersprochen und anschließend das Gegenteil behauptet. Dieser widersinnige Text ist eine Ansammlung von Behauptungen, die nicht mit Beispielen und Beweisen unterfüttert sind. In einem Satz wird mit Bestimmtheit behauptet, dass das und das geschieht und ein paar Sätze Weiter wird das Gegenteil behauptet. Reine Angstmache, die der bisherigen Handlungsweise Trumps vollkommen widerspricht, der eine wundervolle noch nie erlebte Politik für das sogenannte gemeine Volk macht. Dieses gemeine Volk wird Trump wieder einen Wahlsieg schenken und ihm damit freie Hand gegen den Deep State geben.

      Löschen
  6. 57 Tage und wir werden wissen und nicht mehr glauben!!! Egal wie, ab da wird es (für mich) keine Theo-rie mehr sein....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube fest an den Sieg Trumps, denn seine bisherige Politik war so unbeschreiblich auf das Wohl des amerikanischen Volkes ausgerichtet, dass seine Gegner keine Chance haben zu gewinnen. Unbeirrbar schreitet Trump entschlossen, klug und unaufhaltsam zu weiteren großen Taten für sein Land, sein Volk und für die gesamte Menschheit voran. Putin und Xi haben erkannt, dass sie sehr viele gemeinsame Interessen haben und legen ihm deshalb keine Steine in den Weg. Das die Öffentlichkeit noch oft diese Gemeinsamkeiten nicht erkennt, liegt an den immer lauter hetzenden Medien. Doch auch für die Medien, speziell die "sozialen Medien", wie Facebook, Google, YouTube, hat Trump noch einiges im Köcher. Trump, Putin, Xi und Mumbi werden die Welt so verändern, dass es immer mehr Menschen besser geht. Es gibt viele Länder auf der Welt, die sich selbst versorgen können und deren indutrielle Basis dafür die Grundlagen schafft. Doch es gibt zur Zeit nur 2 Länder, die alle Bereiche, ob Industrie, Landwirtschaft, Wissenschaft, also die gesamte Wirtschaft zur Versorgung ihrer Volker abdecken können und auf kein anderes Land der Welt angewiesen sind. Russland und die USA. Diese beiden Länder haben unendliche Bodenschätze und genug Land, dass in ihnen jeweils eine Milliarde Menschen ohne große Beeinflussung der Natur leben können.
      Trump wird siegen und danach wird nichts mehr so sein wie heute. Trump legt den Grundstein für viele nach ihm kommenden Präsidenten aus der Familie Trump. Denn er macht eine Politik, der immer mehr Menschen zustimmen, weil sie die hervorragenden Ergebnisse seines Schaffens sehen und von ihm profitieren.

      Löschen
  7. Trump braucht keinen Kriegs-Nobelpreis, denn er hat ja keine Kriege vom Zaun gebrochen und zieht laufend Truppen aus ehemaligen Kriegsgebieten ab. Sollte der Nobelpreis ihm jedoch bei seiner Mission für die Völker der Welt helfen, dann gebt ihm diesen leider moralisch entwerteten Preis. Die Menschheit musste Jahrhunderte auf einen politischen Führer wie Trump warten. Für die Mehrheit der Amerikaner hat es sich jetzt schon gelohnt und die Menschen in den Ländern, die mit Israel nun einen Friedensvertrag nach dem anderen schließen und Flugverbindungen einrichten, hat sich das Wirken von Trump sehr gelohnt.
    Wie lange müssen wir in unseren Ländern (Königreiche, Großherzogtümer) warten, bis wir das Joch dieser korrupten Bande in Berlin abschütteln können. Mit etwa 15% würden die Menschen in ihrer angestammten Heimat( Bayern, Sachsen, Preußen) in der Verwaltung auskommen. Das wären Millionen weniger unnötige, extra geschaffene Arbeitsplätze für politisch korrektes Wahlverhalten, die die Menschen hunderte Milliarden gekostet haben. Ohne die unnötigen Verwaltungskonstrukte würde vieles schneller und besser laufen, weil es immer einen Verantwortlichen gibt, der Rechenschaft über seine Arbeit liefern muss. Monate langes warten auf Entscheidungen wären dann vorbei.
    Trennen wir die von den Besatzern geschaffene künstliche BRD und geben den dann wieder freien Ländern in die Hände der Preußen, Sachsen, Mecklenburger usw.
    Diese unabhängigen Königreiche, Herzogtömer und Grafschaften erlebten in der Gründerzeit mit dem Kaiser Wilhelm II ihre beste Zeit. Wir leben und arbeiten noch heute zu etwa 75% in Gebäuden, die in der Gründerzeit unter dem Friedenskaiser Wilhelm II , wie er noch heute in den USA genannt wird.
    Trump wird als der größte und beste Präsident in die Geschichte der USA eingehen und weltweit in den Geschichtsbüchern als der Friedensbringer stehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du vllt. Quellenangaben zu dieser Annahme daß Trump in den Geschichtsbüchern stehen wird?
      Wenn man bedenkt daß ER vom Militär für diese schwierige Aufgabe auserwählt wurde, als Potus zu dienen, könnte man auch annehmen daß ER selbst nur befehle bekommt und diese nach präziser Planung und abstimmung ausführt.

      Aber klar könnte ER für, das Opfer welches ER erbrachte und, seine Dienste für das Volk, in die Geschichtsbücher eingehen. Als Friedenspresident versteht sich.

      Löschen