Willkommen auf Qlobal-Change

Samstag, 29. August 2020

X-22 Report vom 28.8.2020 - Definiere Verrat - Definiere Subversion - Feindliche Kämpfer - Operatoren in Bereitschaft - Episode 2262b

 Freie Übersetzung von Dirk Dietrich*


Der Deep State, die Massenmedien und die korrupten Politiker dachten, dass die Pandemie und die gewalttätigen Ausschreitungen ihnen helfen würden. Sie glaubten ernsthaft, dass die Menschen es ihnen abkaufen. Doch das Gegenteil ist eingetreten. Die Menschen sind aufgewacht. Sie haben erkannt, was wirklich läuft in diesem Land und wer dafür verantwortlich ist. Jetzt versuchen die Massenmedien gegenzusteuern, doch das funktioniert nicht mehr. 



Lasst uns heute einsteigen bei Minute 7:07.


Brennan hat bei seinem 8-stündigen von Durham die Change bekommen, ein Übereinkommen wie Clinesmith zu machen. Er hat es wohl abgelehnt und stattdessen über seinen langjährigen Berater Nick Shapiro verbreiten lassen, dass er weder Gegenstand noch Ziel einer strafrechtlichen Untersuchung ist und nur Zeuge auftreten soll. Jetzt sehen wir seinen wahren Charakter.


Er twitterte:


"Donald Trump führt ein gefährliches Bündnis aus Rechtsextremisten, korrupten Politikern, feige Opportunisten und böswilligen Fanatikern an. Zivile Unruhen und Gewalt sind das tragische Ergebnis von zu vielen Jahren der Ungerechtigkeit und wirtschaftlichen Ungerechtigkeit, die von Menschen wie Trump angeheizt wurden. Wählen Sie ihn ab."




Wer war denn in den vielen Jahren der Ungerechtigkeit und wirtschaftlichen Ungerechtigkeit im Amt? Barack Obama. Ganze 8 Jahre. Und vorher? George W. Bush. Und vorher? Bill Clinton. Und für ihre langjährige Politik soll jetzt Trump Schuld sein? Komisch, bei ihm gingen die Arbeitslosenzahlen auf einen historischen Tiefstand zurück. Nein, Brennan hat ganz andere Sorgen. Er weiß, dass sein Ende nahe ist, dass er zur Verantwortung gezogen wird für seine Verbrechen, denn das Durham-Interview lief nicht so, wie er es über seinen langjährigen Berater Nick Shapiro verbreiten lassen hat. Brennan ist in heller Panik und nur eins kann ihn jetzt noch retten. Wenn Trump nicht wiedergewählt wird.


------------------


"Wir berichteten im Januar, wie der korrupte Beamte Joe Pientka, der angeblich immer noch beim FBI ist, und seine Frau, die, wie wir aufgedeckt haben, in Verbindung mit dem Trump Tower-Treffen steht, das durch Fusion-GPS eingefädelt wurde, in Häusern sowohl an der Ost- als auch an der Westküste auf großem Fuß leben. Pientka war in alle korrupten Machenschaften im Zusammenhang mit dem Russland-Absprachen-Schwindel verwickelt, und seine Frau ist Anwältin einer Firma, die mit Fusion GPS zu tun hat. Das FBI hat sie bis zum heutigen Tag versteckt. Doch nun finden wir heraus, dass Pientka Berichten zufolge stundenlang vor den Ausschüssen des Senats ausgesagt hat.




Joe Pientka war einer der Hauptakteure der auf der Grundlage betrügerischer Informationen gegründeten Crossfire-Hurricane-Untersuchung und der Mueller-Untersuchung.


Pientka war:


- Leiter von Crossfire Hurricane.


- Die Mitglieder des Crossfire-Hurricane-Teams wurden von Peter Strzok, dem Chef der Geheimdienst-Sektion und von Pientka ausgewählt.


- Die Agenten erstatteten Pientka Bericht.


- Pientka berichtete Strzok über operative Aktivitäten.


- Pientka und Strzok stellten General Flynn im Weißen Haus eine Falle und logen über Flynns Lügen gegenüber dem FBI.


Pientka zog im Sommer 2019 von der Ost- an die Westküste. Er ist immer noch beim FBI!"


Techno Fog twitterte am 12. Januar 2020:


"FBI-Agent Joe Pientka - der das FISA-Gericht belogen und später Flynn befragt hat - wurde befördert und nach San Francisco versetzt, nachdem das FBI von ernsthaften Problemen in seinem FISA-Antrag erfuhr. Die FBI-Außenstelle San Francisco hat ihn von ihrem Standort entfernt."



Ungewöhnlich ist auch das Datum, an dem die Pientkas ihr Haus in Kalifornien gekauft haben, der 19. Mai 2018. Dies ist fast ein Jahr vor dem Datum, an dem US-Senator Chuck Grassley das FBI bat, Pientka vor den Senat zu bringen, damit er über die Russland-Scheinuntersuchung aussagen kann. Das FBI ist Grassley's Bitte bis vor kurzem nie nachgekommen. Melissa Pientka arbeitet für eine Firma mit dem Namen Baker and Hostetler LLP in Washington DC. Baker & Hostetler sind an Fusion GPS angeschlossen. Nach der Aussage von Bruce Ohr vor dem Kongress war Pientka sein Kontaktmann.


Mr. Jordan fragte: "War es vor der Wahl oder nach der Wahl?"


Mr. Ohr antwortete: "Ich fürchte, ich kann mich nicht erinnern."


Mr. Jordan: Wem haben Sie es gegeben? Mr. Pientka?


Mr. Ohr: Tut mir leid.


Mr. Jordan: Haben sie es diesem Kerl gegeben, ihrem Kontaktmann, ihrem Agenten, Mr. Pientka?


Mr. Ohr: Ja. Ich glaube, ich hätte es Mr. Pientka gegeben, Ja.


Und jetzt ist Pientka zurück im Licht der Öffentlichkeit. Fassen wir noch mal zusammen. Pientka erhält vom Justizministerium das Okay für ein Interview mit dem Justizsenat, gleich nachdem Durham Brennan interviewt hatte. Wir hörten etwa 3 Jahre lang nichts von Pientka, dann sagte er hinter verschlossenen Türen aus, höchstwahrscheinlich, um die undichten Stellen einzudämmen. Und weil er in der Öffentlichkeit eher gar nichts sagen würde. So gibt es eine Mitschrift des Gesagten, die aber die Presse nicht in die Finger bekommt. Denn von Durham's Untersuchung dringt nichts nach Außen.


-------------------------


"Trump spielte während seiner Rede auf dem Parteitag auf die Durham-Untersuchung an. Er sagte: "Lasst uns sehen, was jetzt passiert".




In seiner Rede vor einer Menge auf dem Südrasen wich Trump kurz von seinen vorbereiteten Äußerungen ab, um die Kontroverse anzusprechen, dass die Sorge der Kritiker auf eine "Oktober-Überraschung" hinauslaufen könnte, die die Wahl 2020 beeinträchtigen könnte. "Denken Sie daran: Sie haben meine Kampagne ausspioniert, und sie wurden erwischt", sagte Trump. Dann warnte er: "Lasst uns jetzt sehen, was passiert.""


Und denke daran, dass diese zwar alle ehemalige Regierungsmitglieder von Obama sind, aber nichts mit der Wahl 2020 zu tun haben. Sie haben nicht den Schutz der Präsidentschaftskandidatur. 


-----------------


Für die Deep-State-Spieler, die Demokraten, läuft nichts gut. Alles feuert auf sie zurück. Besonders  die inszenierten Rassenunruhen haben mehr geschadet als genützt.


"Bill und Deborah Owens sagten: 'Viele Schwarze' unterstützen insgeheim Präsident Trump.




Die Führer der "Vereinigung Afroamerikanischer Pastoren (CAAP)" unterstützen Präsident Donald Trump und glauben von ganzem Herzen, dass viele schwarze Amerikaner für ihn stimmen werden, auch wenn einige dies vielleicht stillschweigend tun. CAAP-Präsident Pfarrer Bill Owens und seine Frau, Deborah De Sousa Owens, sagten, es sei sowohl "beunruhigend" als auch "unehrlich", dass eine Partei, die Amerikas "ersten schwarzen Präsidenten" feierte, nun behauptet, die Vereinigten Staaten seien "von Natur aus rassistisch".


Pfarrer Owens, der während der Bürgerrechtsbewegung mit Dr. Martin Luther King jr. marschierte, sagte, er sei arm aufgewachsen, aber seine Mutter habe ihm beigebracht, wie wichtig es ist, hart zu arbeiten, um voranzukommen. "Als ich aufwuchs, lebten 11 Menschen in zwei Zimmern mit Außenwasser und einer Außentoilette", erklärte er. "Die Schwester meiner Mutter starb, und sie nahm ihre Kinder bei sich auf. Und ich arbeitete. Meine Mutter hat uns beigebracht, wie wichtig es ist, eine Ausbildung zu erhalten und hart zu arbeiten.


"Die Demokraten und diese Randalierer machen Amerika schlecht. Ich war in der Lage, erfolgreich zu sein, weil ich es verdient habe", fuhr er fort. "Uns wurde beigebracht, es zu verdienen. Aber die Demokratische Partei lehrt sie, dass die Regierung für sie sorgen wird. Das werde ich nicht zulassen. Schwarze Menschen können es besser machen. Es ist eine Lüge, schwarze Menschen in Amerika nichts erreichen können - eine Lüge.""


--------------------------


Und deshalb sind sie in Panik, die Deep-State-Spieler und die Demokraten. Ihnen laufen gerade die Wähler weg, für die sie die Rassenunruhen inszeniert haben. Ihnen bleibt nur noch die Wahlfälschung oder Verzögerung als Option.


"Joel Miller, der Rechnungsprüfer von Linn County, gab im Juli 140.000 Stimmzettel für Abwesende heraus, die bereits mit persönlichen Daten der Wähler, wie ihrem Geburtsdatum und vor allem den Identifikationsnummern der Wähler, vorausgefüllt waren. Miller sagte, er wolle es den Wählern leicht machen, während der Pandemie für Abwesende zu stimmen. Richter Ian Thornhill entschied jedoch, dass Millers Versand der Stimmzettel gegen eine "klare Anweisung" des Außenministers von Iowa, Paul Pate, verstieß, der sagte, dass die Formulare für Briefwahlscheine leer sein müssen, wenn sie an die Wähler geschickt werden."


------------------------


"Eine solide Mehrheit der registrierten US-Wähler plant, bei den diesjährigen Präsidentschaftswahlen persönlich abzustimmen, trotz der anhaltenden Pandemie, die die Amerikaner von öffentlichen Plätzen und größeren Versammlungen ferngehalten hat, so eine neue Umfrage von Rasmussen. Sechs von zehn Wählern planen, ihre Stimmzettel im November an einem Wahllokal abzugeben, während 33% planen, per Post abzustimmen. Nur 7% sind unentschieden.




Zum Vergleich: 2016 wurden rund 21% der Stimmen per Post abgegeben. Die Umfragedaten deuten also auf eine sehr deutliche Zunahme der Briefwahl hin. Die meisten werden jedoch immer noch persönlich abstimmen."


-------------------------------


"Eine Studie zeigt, dass fast 12 Prozent der Republikaner sagen, sie würden einem Meinungsforscher keine ehrliche Meinung geben. Dasselbe gilt für 10,5 Prozent der Unabhängigen, aber nur 5,4 Prozent der Demokraten.




Einige sagten, sie glaubten nicht, dass ihre Meinung vertraulich behandelt würde, und hielten es für gefährlich, im gegenwärtigen Klima eine Meinung zu vertreten, die nicht der akzeptierten "linksliberale Standpunkt" ist. Sie sind auch der Ansicht, dass ihre Meinung nicht anonym bleibt, sondern aufgenommen und gespeichert wird."


Die Menschen gehen nicht raus und schreien ihre politische Meinung durch die Straßen. Das machen nur bezahlte Randalierer und die Massenmedien und die sind nicht die Mehrheit. Sie sind nur eine kleine radikale Minderheit, denen aber durch die Massenmedien dermaßen viel Aufmerksamkeit geschenkt wird, dass der Eindruck entsteht, dass es die Mehrheit der Bevölkerung ist. 




Und wie Du auf dem Bild aus Washington DC sehen kannst, stehen sie nicht 6 Fuß Abstand auseinander, wie es die Coronaregeln fordern. Wenn sie so gegen Trump protestieren können, können sie auch zur Wahl gehen. 


-------------------------------


Gestern hatte noch Nancy Pelosi gesagt, dass es keinen Grund für Joe Biden gibt, mit Trump im Fernsehen eine Debatte abzuhalten. 


"Ich glaube nicht, dass der Präsident der Vereinigten Staaten sich so verhalten hat, dass irgendjemand eine Verbindung zu Wahrheit, Beweisen, Daten und Fakten hat. Ich würde weder ein Gespräch mit ihm noch eine Debatte im Hinblick auf die Präsidentschaft der Vereinigten Staaten legitimieren."


Keine 24 Stunden später hat sie plötzlich eine andere Meinung. Sie sagte, dass Joe sich gut in einer Debatte mit Trump schlagen wird. Hat sie gestern das Falsche gesagt und Instruktion bekommen, das heute richtig zu stellen? Kann ja mal passieren. 


---------------------


Robert Barnes geht in seinem Bestreben gegen die Zensur der sozialen Medienkonzerne wieder einmal an die Grenzen des Machbaren. Er hat jetzt das "Free America Law Center" ins Leben gerufen, das sich, wie er erklärt, dem Schutz der Rede-, Gedanken- und Pressefreiheit in Amerika verschrieben hat.


Barnes twitterte:


"Heute gründen wir formell eine mitgliederbetriebene, monatlich von Abonnenten finanzierte Rechtshilfeorganisation zur Gleichstellung und Demokratisierung des Zugangs zum Rechtssystem für Opfer von Diffamierung und Diffamierung, das Free America Law Center."



Das ist ein großartiger und notwendiger Schritt, denn je näher wir den Wahlen kommen, desto härter zensieren Twitter, Facebook, YouTube und Konsorten patriotische Beiträge auf ihren Plattformen. Die Rede- und Meinungsfreiheit muss besonders im digitalen Zeitalter geschützt werden, denn es hat sich gezeigt, dass die großen sozialen Medienkonzerne ihre Macht mißbrauchen.


--------------------


"Die Polizei in Kenosha, Wisconsin, verhaftete neun Personen unter dem Vorwurf ungebührlichen Verhaltens, nachdem sie mehrere verdächtige Fahrzeuge mit Kennzeichen aus einem anderen Bundesstaat angehalten und die Insassen verdächtigt hatte, sich auf kriminelle Aktivitäten im Zusammenhang mit den Unruhen vorzubereiten.



 

Die Verdächtigen fuhren drei Fahrzeuge: einen schwarzen Schulbus, einen Brotwagen und einen hellbraunen Minivan. Die Polizei sagte, dass Beamte ihnen zu einer Tankstelle in der Nähe der Washington Road und der 30th Avenue folgten, wo sie die Insassen des Busses und des Brotlieferwagens beobachteten, die aus dem Bus und dem Brotlieferwagen ausstiegen und versuchten, mehrere Benzinkanister zu füllen. Als die Beamten näher kamen, versuchte der Fahrer des Kleinbusses wegzufahren, wurde jedoch von der Polizei angehalten, die in das Fahrzeug eindrang und die Insassen festnahm.

Die Fahrzeuge enthielten dem Bericht zufolge Helme, Gasmasken, Schutzwesten, illegale Feuerwerkskörper und verdächtige Substanzen."


Das sind sie, über die wir gestern sprachen, die bezahlten Söldner, die von außerhalb mit Bussen angekarrt werden und Gewalt, Chaos und Zerstörung in die Städte bringen. Doch langsam beginnen selbst die linken Bürgermeister und Gouverneure etwas dagegen unternehmen zu wollen. Zumindest nehmen einige von ihnen Trump's Angebot an.


Trump twitterte:


"Erfolg: Seit die Nationalgarde vor zwei Tagen in Kenosha, Wisconsin, eingezogen ist, hat es KEINE WEITERE GEWALT gegeben, nicht einmal ein kleines Problem. Wenn die lokalen Behörden rechtlich um Hilfe bitten, wird die Bundesregierung handeln und schnell Erfolg haben. Hört ihr mir zu, Portland?"




Aber Portland scheint nicht zuhören zu wollen.


Bürgermeister Ted Wheeler twitterte:


"Heute schickte ich diesen Brief per E-Mail an Donald Trump, in dem ich sein wiederkehrendes Angebot ablehnte, Portland zu helfen, indem er Bundesvollstreckungsbeamte in die Stadt schickt. https://portland.gov/sites/default/files/2020-08/8.28.20-letter-to-president-trump.pdf "



Diese Leute tun sich damit keinen Gefallen, denn je schlimmer die Gewalt in ihren Straßen wird, desto mehr Wähler laufen ihnen weg. Das amerikanische Volk weiß jetzt, wer dafür verantwortlich ist und es sieht, dass sie jede Hilfe ablehnen. Das hält aber die Massenmedien und korrupte Politiker nicht ab, alle Schuld auf Trump zu schieben.


Biden twitterte:


"Denken Sie daran: Jedes Beispiel von Gewalt, das Donald Trump anprangert, ist unter seiner Aufsicht geschehen. Unter seiner Führung. Während seiner Präsidentschaft."




Zumindest hat er in seinem Tweet zugegeben, dass es keine friedlichen Proteste sind, die in Amerikas Städten toben, sondern gewalttätige Ausschreitungen. Verantwortung dafür tragen die linken Bürgermeister und Gouverneure, die es geschehen ließen, begünstigten und teilweise sogar vorangetrieben haben. 


-------------------------


Zu welch' ekelerregenden Taten diese "friedlichen Protestler" fähig sind, zeigt das nächste Video:


Justin Hart twitterte:


"Älterer Mann kurz vor dem Weißen Haus angegriffen. Er bahnt sich stoisch seinen Weg durch die Menge, wird umzingelt, angegriffen und zu Boden geschlagen, gleich nachdem er an den massiven Black-Live-Matters-Buchstaben vorbeigegangen ist, die auf die Straße gepflastert waren. Das ist jetzt die wahre Natur Black-Live-Matters."



Dann haben wir Rand Paul, den die Polizei kaum noch vor der wütenden Menge beschützen konnte.


Das kommt von CBS-News:


"Demonstranten konfrontierten Kentucky-Senator Rand Paul, nachdem sie den RNC im Weißen Haus besucht hatten, und riefen den Abgeordneten an, er solle die Erschießung von Breonna Taylor anerkennen."



Es wird Zeit, sich mal intensiv um diese Protestler zu kümmern. Rand Paul möchte wissen, wer all diese Unruhen in ganz Amerika finanziert und der republikanische Abgeordnete Jim Banks aus Indiana plant, den Randalierern das Bundesarbeitslosengeld zu entziehen.


"Er führt diese Woche ein Gesetz ein, das verurteilten Randalierern die bundesstaatliche Arbeitslosenunterstützung entzieht und sie die Kosten für die bundesstaatliche Polizeiarbeit bei Unruhen tragen lässt. Das Gesetz würde sicherstellen, dass Randalierer, die wegen Gewalt, Vandalismus oder Plünderung verurteilt wurden, Wiedergutmachung leisten müssen, um die Kosten der bundesstaatlichen Strafverfolgung des Aufruhrs, bei dem sie festgenommen wurden, zu decken. Darüber hinaus würde der Plan von Banks vorsehen, dass verurteilte Randalierer während der chinesischen Coronavirus-Krise keinen Anspruch auf bundesstaatliche Arbeitslosenunterstützung haben. Einige erhalten derzeit Hunderte von Dollar an zusätzlichen Arbeitslosengeldern."


---------------------------


Heute gab es eine sehr interessante Entscheidung des Berufungsgericht der Vereinigten Staaten in Washington DC bezüglich Inhaftierter von Guantanamo.


The Hill schreibt:


"Das Bundesberufungsgericht entschied, dass ausländische Gefangene in Guantanamo Bay nicht das Recht haben, vor Gericht Ansprüche auf ein ordentliches Verfahren geltend zu machen. Die Entscheidung des Drei-Richter-Panels des Berufungsgerichts des Bezirksgerichts von D.C. entschied, dass die Due-Process-Klausel der Verfassung nicht für diejenigen gilt, die auf der Militärbasis festgehalten werden. Richter Neomi Rao, der von Präsident Trump an das Gericht berufen wurde, schrieb in der Entscheidung, dass die Due-Process-Klausel nicht von Ausländern ohne Eigentum oder Präsenz im Hoheitsgebiet der Vereinigten Staaten geltend gemacht werden kann."



 

Praying Medic erklärt, warum diese Entscheidung bedeutend ist:


"Seit mehr als einem Jahrzehnt wird die Inhaftierung ausländischer Kämpfer, die in GITMO festgehalten werden, von Anwälten bekämpft, die mit ihnen sympathisieren. Es wurde argumentiert, dass ausländische Kombattanten ohne ein verfassungsmäßig garantiertes ordentliches Verfahren inhaftiert wurden."


"Das heutige Urteil stellt richtig fest, dass verfassungsmäßig garantierte Freiheiten nicht für Nicht-US-Bürger gelten. Das Urteil erlaubt es ausländischen Kämpfern, auf unbestimmte Zeit inhaftiert zu werden."


https://twitter.com/prayingmedic/status/1299435662274260992


Das erinnert mich an Post 2300 https://qmap.pub/read/2300


Q sagte:


ROTER OKTOBER


Definiere "Verrat".

Das Verbrechen des Verrats an seinem Land, insbesondere durch den Versuch, den Souverän zu töten oder die Regierung zu stürzen.

Definiere 'Subversion'.

Der Akt der Unterwerfung: der Zustand der Unterwerfung; insbesondere: ein  systematischer Versuch, eine Regierung oder ein politisches System durch Personen zu stürzen oder zu untergraben, die heimlich von innen heraus arbeiten?

Denke an den Fragenkatalog bezüglich: Senator Graham > Richter Kavanaugh bezüglich: "Feindliche Kämpfer".

1-800-273-8255

Die Einsatzkräfte stehen bereit.

Q


---Die Telefonnummer ist die internationale Beratungsstelle zur Verhinderung von Selbstmord. 


Es scheint, als würden jetzt alle Teile zusammenpassen und alles vorbereitet wird, was kommt. Und denke daran, dass das absolut reibungslos ablaufen muss, denn es gibt keine zweite Change, den tiefen Staat mit Stumpf und Stil auszurotten. Es muss auf die richtige Art und Weise gemacht werden, und ohne all diese verschiedenen Schritte und die Vorbereitung auf all dies wäre es nicht möglich. Das Spiel ist vorbei für die Deep-State-Spieler. Es ist Game over!



Vielen Dank für's Zuhören. Seid gut aufgehoben und vor allem gut vorbereitet. Vielen Dank, vielen Dank.


Links, Bilder und englischer Text hier: https://x22report.com/define-treason-define-subversion-enemy-combatants-operators-standing-by-episode-2262/


*Dave, Dirk, QlobalChance und alle anderen Anons analysieren, deuten und interpretieren die Q-Posts und versuchen einen Sinn daraus abzuleiten. Genannte Daten müssen nicht zwangsläufig so eintreffen, wie sie von uns genannt wurden. Also dämpft bitte Eure Erwartungen und vertraut dem Plan, wie Q es uns in Post 3929 sagt. Der X22-Report erscheint täglich (außer Sonntag).


https://qlobal-change.blogspot.com/

https://www.youtube.com/channel/UCX9J_T4Gif8Ir1mps14EnKA/videos

https://www.bitchute.com/channel/QA2JuPI9FasE/

https://t.me/QlobalChange


Kommentare:

  1. DENKanstoss August 2020 ++ Das aktuelle Weltgeschehen mit Peter
    Denk und Manuel C Mittas
    https://www.youtube.com/watch?v=PK_MDak1pvs

    AntwortenLöschen
  2. Denkt an Soros, Gates, Obamas, Clinton, Bush, Rotschilds und noch viele andere von diesen möchte gern Gott spielenden Super Reichem Drecks Gesindel, Sperrt Weltweit ihre Konten und die Unruhen werden aufhören, sobald sie ihre Söldner nicht mehr Bezahlen können

    AntwortenLöschen
  3. Berlin war mit jeder Menge super-relaxten Menschen gefüllt. Dank den Veranstaltern. Dank an die teilnehmenden Menschen. Dank an die Polizei-Dank an die Regierenden. GRÖSSTER DANK für diese HISTORISCHe, FRIEDlichE Menschenmenge am 29.08.2020 in der man sich SICHER fühlen konnte. Danke für dieses unbeschreibliche Gefühl. Wenn Berlin noch mal ruft und uns braucht wir werden folgen, zahlreicher und entschlossener als je zuvor!!! Wir waren sehr, sehr, viele mehr wie die Zahl 30.000👏👏🏻👏👏🏻👏🏻👏👏

    AntwortenLöschen
  4. Hallo QlobalChange Team,
    danke für die tolle und unermüdliche Arbeit. Lasst euch durch den Vorfall gestern auf der Demo nicht aus der Bahn werfen. Ich glaube, ich bin nicht allein, wenn ich behaupte, dass ich dankbar bin, dass es euch gibt. Freue mich schon auf eure nächsten Infos.

    AntwortenLöschen
  5. False Flag Aktion vor dem Reichstag? Verantwortliche Person für Ereignisse
    vor dem Reichstag am 29. August 2020 (Tamara mit Rastalocken)
    https://www.youtube.com/watch?v=7cUNJSJUsTw

    Reichstag: Doch eine False Flag-Aktion in Berlin? Wer kennt diese Frau?
    https://philosophia-perennis.com/2020/08/31/reichstag-doch-eine-false-flag-aktion-in-berlin-wer-kennt-diese-frau/

    AntwortenLöschen
  6. Apropos Finanzen:Fragt doch mal den Soros?!

    AntwortenLöschen
  7. Mit allen Menschen die mit mir in Kommunikation standen war kein einziger bereit die Polizei heraus zu fordern sonder zu kooperieren. KEIN EINZIGER!!! Wir waren 108 Linzer und viele andere. Welche Idioten waren da wieder am Werk um nicht zu erkennen dass, DIE MASSE, ALLES KLARSTELLT. Bedauerlicherweise haben da einige nicht geschaltet warum WIR da waren. Was mault da einer kurz vorm Herzstillstand:,, Ich will Freiheit, ich will Freiheit, ich habe drei Töchter.....". Ich habe auch drei Töchter, darum beobachte,spreche und lerne ich mich auszutauschen und zu vernetzen und kriege dann erst ein Herzinfarkt wenn alle Chancen dahin sind für eine BESSERE IDEE für UNSERE Zukunft, für UNSERE Freiheit und UNSERE Welt. FÜR UNS WAR ES EINE FRIEDESDEMO. Scheiss auf Corona, hat keinen interessiert!

    AntwortenLöschen