Willkommen auf Qlobal-Change

Mittwoch, 13. Mai 2020

Was der Mueller-Bericht über Jared Kushner, Ivanka Trump und Donald Trump Jr. sagt (Link aus Q4232)

ZU ARCHIVZWECKEN
Q4232

Ein Anon sagt:

Zeitangaben sind wichtig.

"DAS IST GENAU DER PUNKT!! Ich danke dir."
https://twitter.com/adamhousley/status/1260646745815388160 📁

"Wie erklären sie so viele der Anträge, die VOR dem Kislyak-Telefonat waren, dass VERMEINTLICH der GRUND für die Untersuchung? war'

Und Sergeant Schultz? Er muss vergessen haben, dass er auf der Liste stand, wenn man bedenkt, was er George Stephanopoulos am Sonntag sagte"
https://twitter.com/treehuggingsis/status/1260646441380282374 📁

Q sagt:
Gehe noch weiter zurück.
https://www.nbcnews.com/politics/politics-news/what-mueller-report-says-about-jared-kushner-ivanka-trump-donald-n995866 📁 (HIER NACHFOLGEND ÜBERSETZT)
Der 'Haken'.
Am 30. November brauchte die 'Demaskierung' eine Rechtfertigung?
WER HAT DAS TREFFEN ORGANISIERT?
WER DIRIGIERTE BOTSCHAFTER KISLYAK ZUR KONTAKTAUFNAHME [TREFFEN + TELEFON]?
Q

(Von uns übersetzt, da Google Translator Link nicht geht)

Ein Bericht von NBC News am 18. April 2019

Der Bericht des Sonderermittlers konzentriert sich auf den Präsidenten selbst, aber er enthüllt auch neue Einzelheiten über seine Familienmitglieder.

Der 448-seitige Bericht von Sonderermittler Robert Mueller enthält viele neue Details über die Handlungen von Präsident Donald Trump vor und nach der Wahl 2016 - aber er stellt auch die Familienmitglieder in den Mittelpunkt, auf die er sich während der Kampagne und seiner Präsidentschaft gestützt hat.

Insbesondere enthält der Bericht Enthüllungen über ein Treffen zwischen dem Schwiegersohn des Präsidenten, Jared Kushner, dem künftigen nationalen Sicherheitsberater Michael Flynn und einem russischen Gesandten im Jahr 2016. Er enthält auch Einzelheiten darüber, wie die Tochter des Präsidenten, Ivanka Trump, und andere Mitglieder des inneren Kreises des Präsidenten reagierten, nachdem sie von den E-Mails des ältesten Sohnes Donald Trump Jr. erfahren hatten, die das berüchtigte Trump-Tower-Treffen mit Russen im Juni 2016 in die Wege leiteten; und er bestätigt die Korrespondenz zwischen Donald Jr. und WikiLeaks über gehackte E-Mails der Clinton-Kampagne.




Jared Kushner

Zu den vielen Auftritten Kushners in dem Bericht gehört sein und Flynns Treffen mit dem russischen Botschafter in den Vereinigten Staaten Sergej Kislyak im Trump Tower in New York nach den Wahlen 2016. Die New York Times und andere berichteten, dass es bei dem Treffen im November dieses Jahres darum ging, die Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu verbessern, und sie erörterten die Einrichtung einer sicheren Kommunikationslinie mit Russland.

Müllers Bericht bestätigt diese Details und fügt hinzu, dass die drei auch die US-Politik gegenüber Syrien diskutierten.

Bei dem 30-minütigen Treffen, um das Kislyak gebeten hatte, äußerte Kushner "den Wunsch der neuen Regierung, mit den amerikanisch-russischen Beziehungen neu zu beginnen", hieß es in dem Bericht.

Kushner "bat Kislyak, die beste Person (sei es Kislyak oder jemand anders) zu bestimmen, mit der künftige Gespräche geführt werden könnten - jemanden, der Kontakt zu Putin habe und in der Lage sei, für ihn zu sprechen", hieß es in dem Bericht, der sich auf den russischen Präsidenten Wladimir Putin bezog.

Die drei Männer "diskutierten auch die US-Politik gegenüber Syrien, und Kislyak brachte die Idee auf, russische Generäle das Übergangsteam über eine sichere Kommunikationsleitung über das Thema informieren zu lassen", hieß es im Bericht.

Als Flynn antwortete, dass es in den Büros des Übergangsteams keine sichere Leitung gebe, "fragte Kushner Kislyak, ob sie über sichere Einrichtungen in der russischen Botschaft kommunizieren könnten. Kislyak lehnte diese Idee schnell ab".


Kushner erhält Versöhnungsplan für Russland

Muellers Bericht umreißt auch die "höchsten Ebenen" der Bemühungen der russischen Regierung, Personen mit Verbindungen zum Kreml zu ermutigen, in das Trump-Übergangsteam vorzudringen - unter anderem durch einen Freund Kushners, Richard Gerson, einen New Yorker Hedge-Fonds-Manager ohne offizielle Beteiligung am Übergang.

Im Dezember und Januar desselben Jahres arbeitete Gerson mit dem Chief Executive Officer des russischen Staatsfonds, Kirill Dmitriev, an einem amerikanisch-russischen Versöhnungsvorschlag, den Gerson an Kushner weitergab, der später Kopien an Trump-Berater Steve Bannon und Außenminister Rex Tillerson übergab.

Als Dmitriev, der anfänglich über Joint Ventures zwischen ihren Fonds sprach, Interesse an einem Treffen mit jemandem aus der neuen Regierung zur Verbesserung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen den Ländern bekundete, sagte Gerson ihm, er werde Kushner und Flynn fragen, wer diese Person sein könnte, hieß es in dem Bericht.

Nachdem er den Versöhnungsvorschlag erhalten hatte, legte Kushner ihn in eine Akte und sagte, er werde ihn den richtigen Leuten zukommen lassen - letztendlich Bannon und Tillerson, von denen keiner mit ihm darüber gesprochen habe, so Kushner.

Tage später fragte Dmitriev Gerson, wie der Plan aufgenommen wurde, und sagte, sein "Chef" sei an jeder Rückmeldung interessiert, und Putin werde mit Trump telefonisch über "sehr vertrauliche" Informationen sprechen. Dmitrijew berührte die Basis auch mit einem engen Mitarbeiter, der sie vorgestellt hatte, dem Berater der Vereinigten Arabischen Emirate, George Nader, um zu bestätigen, dass einige der Ideen in dem Telefongespräch zwischen Trump und Putin verwendet werden würden. Nader sagte ihm: "Das Papier wurde dem Team auf jeden Fall von Rick und mir vorgelegt. Sie nahmen es ernst", hieß es im Bericht.


Ivanka Trump

Die älteste Tochter des Präsidenten und ranghohe Mitarbeiterin im Weißen Haus wird in dem zensierten Bericht einige Male erwähnt, unter anderem in der Antwort hochrangiger Regierungsbeamter auf E-Mails von Donald Jr., in denen er von einem Treffen des Trump Tower am 9. Juni 2016 mit dem damaligen Kampagnenvorsitzenden Paul Manafort, Kushner und Russen erfuhr, in denen negative Informationen über Hillary Clinton angeboten wurden.

Der Präsident wurde bis Juni 2017 auf die E-Mails aufmerksam, in denen es hieß, das Treffen sei "Teil der Unterstützung Russlands und seiner Regierung für Herrn Trump", hieß es im Bericht.

Bei mehreren Gelegenheiten in den nächsten Wochen sagte Trump seinen Helfern, dass sie die E-Mails nicht öffentlich bekannt geben sollten, und dann diktierte er eine Erklärung über das Treffen, die von Donald Jr. herausgegeben werden sollte und in der beschrieben wurde, dass es bei dem Treffen um ausländische Adoptionen ging, hieß es in dem Bericht.

Die damalige Kommunikationsberaterin Hope Hicks erinnerte sich daran, dass sie mit Kushner und Ivanka Trump besprochen hatte, dass die E-Mails schädlich seien und unweigerlich durchsickern würden, und schlug vor, dass die beste Strategie darin bestünde, die E-Mails proaktiv an die Presse weiterzugeben, hieß es in dem Bericht. Doch als sie sich wegen der E-Mails an den Präsidenten wandten, beendete Trump das Gespräch und forderte sie auf, nicht zu den Medien zu gehen.

Bei einem Treffen zwischen ihnen und dem Präsidenten Ende Juni "warnte Hicks den Präsidenten, dass die E-Mails 'wirklich schlecht' seien und die Story "gewaltig" sein würde, wenn sie bekannt würde, aber der Präsident bestand darauf, dass er nicht darüber sprechen wolle, und sagte, er wolle keine Details", hieß es in dem Bericht.

Ivanka Trump war auch bei einem "regulären morgendlichen Treffen von leitenden Kampagnenmitarbeitern und Trump-Familienmitgliedern" in den Tagen vor dem Trump-Tower-Treffen anwesend, bei dem Donald Jr. bekannt gab, er habe einen Hinweis auf "negative Informationen über die Clinton Foundation", hieß es in dem Bericht, der Interviews mit dem ehemaligen stellvertretenden Kampagnenmanager Rick Gates zitierte. Manafort, Eric Trump und Hicks waren ebenfalls bei dem Treffen, wobei Ivanka Trump und Kushner erst spät hinzukamen, hieß es in dem Bericht.

"Gates glaubte, dass Trump Jr. sagte, dass die Informationen von einer Gruppe in Kirgisistan stammten und dass er der Gruppe von einem Freund vorgestellt wurde", hieß es im Bericht. Er fügte hinzu: "Laut Gates warnte Manafort die Gruppe, dass das Treffen wahrscheinlich keine wichtigen Informationen bringen würde und dass sie vorsichtig sein sollten."


Donald Trump Jr.

Zusätzlich zu seinen gut publizierten Interaktionen über das Treffen mit den Russen im Trump Tower im Sommer 2016 wird Donald Jr. auch in dem Bericht über seine Korrespondenz mit WikiLeaks erwähnt, bevor die gehackten E-Mails von Hillary Clintons Wahlkampfleiter John Podesta entsorgt wurden.

Im September 2016, so der Bericht, erhielt Trump Jr. auf Twitter eine direkte Nachricht von WikiLeaks über eine demnächst gestartete Anti-Trump-Website, PutinTrump.org, und bat um Kommentare.

Einige Stunden später, so der Bericht, schickte Trump Jr. eine E-Mail an leitende Mitarbeiter der Kampagne, in der er ihnen mitteilte, dass er "eine seltsame Twitter Direktnachricht von Wikileaks erhalten habe". Er antwortete auf WikiLeaks' mit einer direkten Nachricht: "Inoffiziell weiß ich nicht, wer das ist, aber ich werde mich umhören. Danke."

Ein paar Wochen später schickte WikiLeaks ihm erneut eine Nachricht und bat ihn um Hilfe bei der Verbreitung eines Links, in dem behauptet wurde, Clinton habe darauf gedrängt, eine Drohne einzusetzen, um Julian Assange ins Visier zu nehmen.

"Trump Jr. antwortete, dass er dies bereits 'getan habe', und fragte: 'Was steckt hinter diesem Mittwochsleck, über das ich immer wieder lese'", hieß es im Bericht.

WikiLeaks antwortete nicht, aber einige Tage später schrieb ihm WikiLeaks erneut und sagte, es sei "toll zu sehen, dass Sie und Ihr Vater über unsere Veröffentlichungen sprechen. Schlagen Sie nachdrücklich vor, dass Ihr Vater diesen Link twittert, wenn er uns wlsearch.tk erwähnt", was, wie die Gruppe sagte, Trump beim Parsen durch durchgesickerter E-Mails helfen würde. Zwei Tage später tweetete Trump Jr. den Link.

Quelle: https://www.nbcnews.com/politics/politics-news/what-mueller-report-says-about-jared-kushner-ivanka-trump-donald-n995866

Kommentare:

  1. Annunaki - die gefälschte Realität - wie aus Göttern Affen wurden:

    https://www.youtube.com/watch?v=5AaZxaBsAGk

    Seht/hört es Euch an und verbreitet es überall.

    AntwortenLöschen
  2. Die Relevanz der Aussagen in diesem Bericht, erschließt sich mir nicht wirklich.
    In welcher Form und Weise, kann das im aktuellen Status noch von Bedeutung sein?
    Verstehe ich nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch nicht. - Hier werden in einem Tempo all diese Berichte durchgepeitscht, dass die Leser ggfs. interessante und relevanten Kommentare dazu garnicht mehr lesen und Informationen daraus weitergeben können.

      Ich lese diese Berichte nur noch quer - es ist ermüdend und macht wirklich inzwischen den Eindruck, dass wir nur noch mit diesem nachrangigen Zeug bei der Stange gehalten werden sollen, während nichts wirklich Relevantes geschieht und immer weiter in eine weiterhin ungewisse Zukunft geschoben wird.
      Die Glaubwürdigkeit sinkt immer weiter. - Trump ist Präsident - wenn ich bedenke, was frühere Präsidenten einfach durchgezogen haben im negativen Sinne - ich frage mich, wo es hier ständig hakt.

      Gut, die Jalta-Konferenz ist eher Putins Sache, aber wer weiß, warum die jetzt auf September verschoben wurde. - Wenn doch all die Fakten auf dem Tisch liegen - warum sehen wir nicht die Hauptprotagonisten des teuflischen Spiels dort wo sie hingehören?
      Sollte diese Wahl dann wirklich als Briefwahl durchgeführt werden oder was auch immer für eine fälschungsanfällige Wahl und Trump womöglich abgelöst werden von den Protagonisten der finsteren Seite, dann wär's das sowieso gewesen.
      Warum nicht vorher handeln?

      Ich verstehe es einfach nicht - und ich bin wohl nicht der einzige Mensch hier, dem sich diesbezüglich immer mehr Fragezeichen auftun.

      Und wie gesagt. - Es kommen wirklich viele interessante Informationen in Kommentaren, die dann oft keinen Tag oder zwei hier für evtl. NeuleserInnen oder auch die schon länger hier Lesenden, die mal einen Tag keine Zeit zum Lesen haben, zu lesen sind, weil all diese nebensächlichen langatmigen Berichte hier in einem Affentempo durchgejagt werden.
      Das mit dem reptilianischen Pakt z. B. und was Marc Passio berichtet, was wirklich verstanden und weitergegeben werden sollte, weil es DAS ist, was wirklich hinter all diesem Wahnsinn steckt, ist kaum gepostet und schon wieder weg, weil der nächste nebensächliche Bericht schon wieder eingestellt wird.

      Hier nochmal Nicolas Rockefeller, was er zu Aron Russo sagte - Nicolas Rockefeller aus der Rockefeller-Familie - also man sollte das schon mal genau lesen und verstehen - im Zusammenhang mit dem "reptilianischen Pakt":

      https://www.youtube.com/watch?v=gklvpxcLrCc

      “Und solange die Leute sich weiterhin als von allem anderen als getrennt betrachten, werden sie sich am Ende selbst versklaven. Die Männer hinter den Kulissen wissen das und sie wissen auch, DASS, wenn die Leute jemals die Wahrheit, ihre Verbindung zur Natur und die Wahrheit über ihre persönliche Kraft erkennen, der gesamte betrügerische Zeitgeist, den SIE predigen, wie ein Kartenhaus zusammenfällt.”

      Löschen
  3. Fakt ist, dass hierzuland die Leute zwar friedlich demonstrieren können, aber dennoch im Endeffekt die ELITE ihre Agenda durch die hiesige Regierung weiter durchpeitscht in einem Affentempo. Fakt ist, wie schon oft genug dargelegt, dass wir hier keine Revolution durchführen können - wir sind schon viel zu sehr unterwandert und von den Abstammungsdeutschen viel zu viele gehirngewaschen und außerdem auch alle zusammen schon de facto in der Minderzahl gegenüber der hier schon etwas länger und noch nicht so lange lebenden gewaltgewohnten und gewaltbereiten skrupellosen Dschihad-Klientel sowie wohl auch den buchstäblichen ausführenden GEWALT-EN der Regierung.

    Die sehen ja mittlerweile immer mehr aus wie die Robo-Cops und es kommt wohl selten vor, dass sie sich auf die Seite der friedlichen Demonstranten gegen die Maßnahmen stellen bzw. sie nicht angehen - obwohl sie das wirklich tun sollten, denn am Ende sind auch sie mehrheitlich "Ungläubige" und für die ELITE auch nur die "n.tzl.ch.n Id.ot.n.", die am Ende das gleiche Schicksal erleiden würden wie das Volk, gegen das sie jetzt eingesetzt werden. - Sie sind außer Dienst bzw. nach Dienstschluss auch nur Bürger dieses Landes und ihre Familien sowieso.


    Ein paar kleine Stürmchen im Wasserglas hier wie dort stoppen die nicht wirklich.

    Ich denke, wenn nicht hier wie dort spätestens im Herbst nach der dann hoffentlich stattgefunden habenden Jalta-Konferenz Entscheidendes geschieht in aller Öffentlichkeit, dann wissen wir im negativen Sinne Bescheid.

    Bis 2024 haben wir hier keine Zeit mehr - bis dahin hätte hier vermutlich der Islam übernommen oder der orwellsche Weltstaat wäre installiert - zumindest weitestgehend - sollte hier nicht noch und auch weltweit ein echtes Wunder geschehen.

    Ich kann wirklich nur noch hoffen, dass es für all dieses Hinauszögern einen wirklich sehr sehr sehr guten Grund gibt, der dann in absehbarer Zeit zu einem wirklichen Erfolg führt.

    AntwortenLöschen
  4. Begeisterung -
    das Wort bedeutet, daß ein Geist in einen gefahren ist, der einen lenkt.
    Hier wird mit Begeisterung etwas geteilt.
    Es ist eine milde Form von Besessenheit, wo die eigene Person in den Hintergrund tritt.
    Es ist nicht nötig weiter aufzuklären. Es ist bereits klar.
    Es ist wichtig, daraus Konsequenzen zu ziehen und zu handeln.
    Wo sind die Gruppen die sich treffen? Wo sind die Kollektive, Vereine, Stiftungen, Gruppen, Parteien die sich für Wahrheit und das Volk einsetzen? Das bitte posten.

    Oder ist das alles hier auch nur Fake? Wie in 1984 beschrieben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir kommt es auch immer mehr wie ein Fake vor - eine Hinhaltetaktik, Beruhigungspille "Dauerhoffnung" bis die Hoffnung dann zuletzt sterben würde.

      Tausende von FISA-Akten sollen vorliegen - ja, da hätte man schon längst reihenweise öffnen, anklagen, verurteilen und vollstrecken können.

      Ich würde mich freuen - das würden wir alle wohl - , wenn ich mich irren würde - aber...

      Löschen
  5. SO läuft das hier in Deutschland, wenn ein Politiker gegen den Wahnsinn angeht.
    Debatte in der FDP über Parteiausschluss von Kemmerich, weil er an einer Demo gegen Corona-Restriktionen teilgenommen hat - so werden hier durch Parteimacht auch die andersdenkenden PolitikerInnen in der Spur gehalten - wer dennoch ausschert, der wird dann 'rausgekickt.

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bundes-fdp-debattiert-ueber-parteiausschluss-von-kemmerich-a3236928.html

    Wäre mal eine gute Idee, wenn all diese andersdenkenden PolitikerInnen sich zusammentun und die Bevölkerung informieren würden - denn die haben ja nun doch einiges Hintergrundwissen, das an die Öffentlichkeit muss. - Sollten sie dann eh schon 'rausgekickt worden sein, hätten sie ja keinen Posten mehr zu verlieren - ausgesorgt haben die ohnehin.

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann dem nur beipflichten. 160.000 versiegelte Anklagen, bei Flynn liegt alles vor, Obamagate ist eingeläutet, was braucht es denn noch ? Man hat nur noch das Gefühl verar... zu werden. Und um einen herum haben die Schlafschafe nichts anderes zu tun als sich vor Corona zu fürchten. Wer soll das noch aushalten. Ich, für meine Teil, wehre mich gegen alles, was vom DS kommt. Die deutschen Politker zeigen ganz offen ihre bösartige Fratze und die Leute laufen da draußen mit dem GG rum und fordern es ein. Geht's denn noch ?

    AntwortenLöschen
  7. Nach der EU-Wahl hab' ich mit lokalen Leuten der Alternativen Partei gesprochen - die haben dann selbst gesagt: "ES IST ZU SPÄT".

    87 % der WählerInnen haben 2017, als das Ruder noch durch geschlossene mutige Wahl hätte herumgerissen werden können, die Altparteien wiedergewählt.

    Bei der EU-Wahl dann auch nicht viel anders, in den Kern-EU-Ländern bei deren letzten nationalen Wahlen wie bei der EU-Wahl auch nicht viel anders - den Franzosen hätte ich wirklich mehr Mut zu L. P. zugetraut - aaaber: auch da Fehlanzeige.

    Für mich sind die alle mitverantwortlich - denn es war zu der Zeit schon klar und jede/r konnte sich informieren, wohin die Kiste läuft. - Auch ältere Menschen ohne Internet konnten es wissen, denn es wurde auch von Aufklärern genug aufgeklärt - die bekamen dann allerdings von denen zur Antwort: "DIEEEE Partei kann man nicht wählen - geht gaaarnicht, sind ja r.chtsextr.m, N.z., R.ss.st.en" - es wurde getan, als würde mit der Partei der A. auferstehen - da konnte man denen zigmal sagen, dass der A. ein SOZIALIST war und u. a. mit den M.ll.hs paktierte - es half und hilft nix - die Gehirnwäsche ist fundamental.

    Man kann wirklich eher einen kilometerdicken Granitstein durchbrechen als Indoktrinationen jeglicher Art.

    Inzwischen hat die bunt-gemischte stetig durch Geb.-Dsch.h.d und E.nschleus.ng wie Indoktrination wachsende ant.d.utsche Wählerschaft ohnehin die Wahlmehrheit und überhaupt die Mehrheit im Lande - da haben die Abstammungsdeutschen quasi kaum bis keine Chance mehr, alleine aus dieser Nummer herauszukommen.
    I.sl.m und orwellsche NWO = wie Pest und Cholera und China könnte sich noch als Typhus erweisen - nee, da braucht es tatkräftige sehr, sehr, sehr mächtige Hilfe/Rettung von Außen - sehe ich jedenfalls so nach realistischer Einschätzung.

    Wie immer hoffe ich, dass ich mich mit meiner negativen irre und gute Mächte und Kräfte end-lich befreiend und rettend eingreifen zum richtigen Zeitpunkt.

    AntwortenLöschen
  8. Als das 2015 mit der Migrantenflutung anfing und alles im R.f.gee-W.lc.me-Modus war, nahm mich mal ein SPD-Nachbar mit zu einer lokalen Veranstaltung dieses Vereins - er hatte kein Auto und ich dachte "nutze mal die Gelegenheit für ein Gespräch".

    Ich ließ nur wirklich vorsichtig und leise und höflich einen Hauch von Kritik in Form logischer Fragestellung anklingen - da gingen 3 weibliche Hyänen von diesen lokalen SPD-PolitikerInnen auf mich los wie die reinsten Bestien - in ihren Augen stand, dass sie mich am liebsten auf der Stelle umg.br.cht hätten.

    Das sind wirklich Bestien - ein linker Charakter bezeichnet in unserer schönene Sprache eben einen falschen, verlogenen, bösartigen, vertrauensunwürdigen, schlechten Charakter, dem man nicht einen Deut trauen kann.

    Das sind die Schlimmsten - die Feinde aus dem eigenen V.lk gegen das eigene V.lk.

    AntwortenLöschen
  9. Artikel zur RAF:

    https://www.gmx.net/magazine/panorama/50-jahre-gruendung-raf-deutschland-gepraegt-34698884

    Und nun hört mal ganz genau hin, was die A.t.f. da bei der Demo der Omas bzw. Älteren vor dem WDR anlässlich des "Oma-Umweltsau-Liedes" skandierten ab Minute etwa Min. 6.06 zu hören:

    https://www.youtube.com/watch?v=2efhpSxSLdg

    Zuerst: "Hoch die INTERNATIONALE Solidarität" und dann "Rote Armee" " - warum geht da kein Verfassungsschutz nach?!

    Gibt möglicherweise doch eine 4. R.F-Generation.

    AntwortenLöschen
  10. Und weiter geht's in Deutschland - jetzt soll Corona angeblich Nieren und Leber befallen und zu Nieren- und Leberversagen führen können.

    https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/corona-aktuell-live-ticker-coronavirus-organe-34468484

    Wer jetzt immer noch nix merkt... - jetzt sind vermutlich alle, die an ihrem schon vorher bestehenden schweren Leber- und/oder Nierenleiden sterben auch noch an Corona gestorben.

    Ich frage mich, wann Leber und Niere der Papaya von Tansania versagen. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Leber oder Nierenschäden ist die bestrahlung mit 5G

      Löschen
    2. Weiß der Geier - jedenfalls müssten dann ja die Krankenhäuser jetzt mit Leuten mit Nieren- und Leberschäden überfüllt sein - ist aber wohl doch nicht so der Fall.

      Corona soll ja auch schon in Wahrheit von 5G kommen.

      Ich denke da eher, dass das alles als Corona-Streckmittel dient - unabhängig davon, dass 5G in der Tat alles andere als gesund ist.

      Löschen
  11. Und noch eines drauf:

    https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/covid-19-kindern-schwere-entzuendungserkrankung-verursachen-34702888

    Etliche Wochen nach offiziellem Corona-Beginn erkranken JETZT erst seit kurzer Zeit einige Kinder an einer seltsamen Krankheit ähnlich der Kawasaki-Krankheit und auch das wird jetzt auf Corona geschoben - das entscheidende Wort in dieser Aussage ist das Wort KÖNNTE !!! - es ist also überhaupt nicht sicher.

    Davon abgesehen - wenn es corona-indiziert wäre, hätte diese nun schon 2 - 3 Monate laufende Corona-Krankheit schon viel früher bei diesen zahlenmäßig auch eher wenigen Kids auftreten müssen.

    Das alles hinkt und stinkt von vorne bis hinten bis zum Himmel und zurück - die Geschichte muss gestreckt werden was es geht, um die Ziele bzw. DAS Ziel zu erreichen - so hat es zumindest den Anschein mit einer hohen Wahrscheinlichkeit.

    AntwortenLöschen
  12. Das hier ist noch interessant:

    https://traugott-ickeroth.com/liveticker/

    AntwortenLöschen