Willkommen auf Qlobal-Change

Samstag, 30. Mai 2020

Warum dauern die Verhaftungen so lange?

30. Mai 2020 von Praying Medic

Seit mindestens einem Jahrhundert haben Menschen in Machtpositionen unsägliche Verbrechen begangen, ohne die Gerechtigkeit zu fürchten. Ich glaube, dass viele korrupte Menschen, die Machtpositionen innehaben, irgendwann einmal strafrechtlich verfolgt werden. Natürlich stimmen nicht alle mit meiner Einschätzung überein. Die Geschichte zeigt, dass mächtige Menschen nur selten für ihre Verbrechen zur Rechenschaft gezogen werden. Die Normalität der Voreingenommenheit sagt uns, dass die Dinge so sind, wie sie sind, und dass sich daran nie etwas ändern wird. Schließlich ist Donald Trump seit mehr als drei Jahren Präsident. Seine Regierung hatte viel Zeit, Verhaftungen vorzunehmen, und diese hatten sie nicht umgesetzt. Daher könnte man argumentieren, dass Trumps Leute nicht daran interessiert sind, gleiche Gerechtigkeit wiederherzustellen.

Wenn Donald Trump ein typischer Präsident wäre, der eine typische Regierung führt, würde ich zustimmen, dass Verhaftungen unwahrscheinlich erscheinen. Aber die Beweise legen nahe, dass Trump kein typischer Präsident ist und dass er keine typische Regierung führt.

Von dem Tag an, an dem er seine Kandidatur ankündigte, war das Establishment in Washington D.C. - der Sitz der Korruption selbst - in jeder Hinsicht gegen Trump. Warum haben sich der Kongress, das Pentagon, die Geheimdienste und der Verwaltungsstaat so sehr bemüht, sich seiner Politik zu widersetzen, und warum haben sie wiederholt versucht, ihn seines Amtes zu entheben?

Die Antwort liegt auf der Hand. Sie nehmen ihn als Bedrohung wahr.

Aber wenn er eine Bedrohung darstellt, warum gab es dann keine Verhaftungen?

Diese Frage impliziert den Glauben, dass die Verhaftung korrupter Menschen die Lösung unserer Probleme ist. Aber was, wenn Verhaftungen nicht die Lösung sind?

Stellen Sie sich vor, das Justizministerium hätte 100 Kongressmitglieder verhaftet, die sich an Erpressung, Schutzgelderpressung, Geldwäsche und anderen Verbrechen beteiligt haben. Ein kollektiver Jubel würde im ganzen Land ertönen, aber die freien Stellen im Kongress würden bald mit der gleichen Art von Menschen besetzt sein, die verhaftet wurden, und das kriminelle Verhalten würde weitergehen. Unser derzeitiges Regierungssystem fördert und verbirgt Korruption. Kriminelles Verhalten ist in unser politisches System eingebacken. Die Verhaftung gewählter Amtsträger würde manchen das Gefühl geben, dass sie gerechtfertigt ist, aber das würde nichts ändern. Wenn wir keinen Weg finden, wie wir Kontrollmechanismen einführen können, die Menschen in Machtpositionen zur Rechenschaft ziehen, werden korrupte Praktiken weitergehen. Ein notwendiger Schritt zur Beseitigung der institutionellen Korruption ist eine Reform der Regierung. Dieser Prozess braucht Zeit.

In den letzten Jahren haben einige gewählte Amtsträger von ihren Anhängern den Status eines Rockstars erhalten. Wenn wir hoffen, einen Bürgerkrieg zu vermeiden, müssen, bevor diese Amtsträger verhaftet werden können, ihre Anhänger auf ihre Verbrechen aufmerksam gemacht werden. Die Deklassifizierung und Verbreitung von Dokumenten, die die Korruption aufdecken, muss erfolgen, bevor es zu Verhaftungen kommen kann. Dan Coats wurde mit der Deklassifizierung von Dokumenten beauftragt, aber während seiner Amtszeit als Direktor des Nationalen Geheimdienstes leistete er Widerstand gegen die Deklassifizierung. (Wenn ich sage, der Verwaltungsstaat hat sich Trump in jeder Hinsicht widersetzt, ist dies ein Beispiel dafür, wie diese Opposition aussieht). Der amtierende DNI Rick Grenell vergeudete keine Zeit mit der Deklassifizierung und Veröffentlichung von Dokumenten, die die Korruption entlarven. Trumps neuer Direktor des National Intelligence, John Ratcliffe, wird noch mehr Dokumente deklassifizieren. Wenn die Öffentlichkeit erst einmal über die Realitäten der Korruption aufgeklärt ist, kann es zu Verhaftungen kommen, und ebenso wichtig ist, dass die Bürger Veränderungen in den Regierungsinstitutionen fordern können.

Quelle: https://prayingmedic.com/2020/05/30/why-are-the-arrests-taking-so-long/

Kommentare:

  1. Klar können nicht einfach korrupte Funktionsträger einfach so verhaftet werden, ohne das es zuvor öffentliche Aufklärung daruber gibt, was sie getan haben. Trump & Co. würden wie Diktatoren aussehen, die Rache nehmen.

    Aber es geht um die vielen, schon frühen, immer wieder behaupteten Ankündigungen von Declass, die erst jetzt gaaanz langsam voran zu gehen scheinen -und dass unter der ebenfalls schon lange und oft getroffenen Behauptung "Wir haben Alles".
    Dabei ist bisher tatsächlich garnix konsequentes passiert, wie wir wissen.

    Wenn diese Dinge noch länger brauchen sollten, dann bitte doch im Stillen, ohne haltlose Behauptungen und wiederholte Ankündigungen, deren regelmäßige Nichterfüllung die Leute nur enttäuschen. Was soll das?

    Was ist mit Horowitz Fisa-Declass? Wurde damals mächtig gehyped. Ergebnis - fragwürdig bis obsolet.
    Was ist mit Huber? sollte der nicht die Clinton Storys... Mit welchem Ergebnis?
    Was ist mit Durham? Was ein Hype vor Monaten. ..ist wohl immer noch in Vorbereitungen, oder völlig abgetaucht?
    Was ist mit Barr? Will nicht Anklagen, kann nicht? Im strategischem Rückzug -obwohl "Wir haben Alles".
    Macht irgendwie alles so garkeinen Sinn.

    Es ist doch unter diesen Umständen kein Wunder, wenn die Leute -auch die Anons ungeduldig werden, weil die ganzen Behauptungen und Ankündigungen, mit den Ergebnissen und Resultaten nicht übereinstimmen und es keinerlei Konsequenzen aus den ganzen Untersuchungen gibt. Das ist schlicht unvereinbar und nicht vermittelbar. So jedenfalls ist es schwer, da noch an einen genialen Plan glauben.

    Aber es ist auch leicht klug zu scheißen und zu kritisieren, wir (ich) stecken nicht in der Rolle von Trump. Wir wissen nicht wirklich was im Hintergrund noch so alles läuft, wovon wir niemals etwas mitbekommen.

    Trump und seine Administration haben die Aufgabe einen wesentlichen Part bei der positiven Umgestaltung der Welt zu sein, was gerade in diesen Zeiten eine megaschwere Herausforderung ist.
    Ich möchte da nicht in seiner Haut stecken und bewundere ihn für seinen Mut, gegen die fast übermächtigen DS-Kräfte zu bestehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube an Freundschaft!!! Vieles was wir hier sehen kann Wahr sein , muss es aber nicht. Schön wäre es zu glauben das Trump ein guter ist , damit würde es wohl allen Menschen besser gehen.Davon bin ich Überzeugt.

      Löschen
  2. gute einschätzung zur aktuellen lage, was ist zeit? was ist geduld? was heißt es im sinne eines positiven neuen zu agieren?

    AntwortenLöschen
  3. An Vina vielen Dank für diese längst überfällige klare Einschätzung.
    Ich sehe es genauso. In diesen ewigen Ankündigungen lieg etwas nicht ganz fassbares - es fühlt sich an wie eine Absicht. Ich möchte nicht sagen, es fühlt sich an, wie Unwahrheit - aber eben auch nicht wie reine Ehrlichkeit. Die Kernfrage muss sich jeder stellen:
    Welchen Nutzen, welchen Gewinn, oder schlichter: was ist die eigentliche Triebfeder dieses
    anonymen Nachrichtenmelders? Was hat er davon - oder was hat die Gruppe davon die evtl. hinter ihm steht?
    Ich habe mir diese Frage immer wieder gestellt.
    Mein noch nicht abgeschlossenes Vorläufiges Resultat ist, dass es keinen persönlichen
    Eigennutz geben kann bei den Q-Postings. Das ist klar. Aber es muss einen Nutzen geben,
    sonst würde hier nicht so ein seit Jahren permanenter Nachrichtenstrom etabliert werden.
    Wie fühlt man sich wenn man gute Nachrichten bekommt?
    Tue gutes und berichte darüber" - eine alte Marketingregel.
    Q - Trump - gut. Ich denke hier wird ein Teppich gelegt. Ich nenne es public relation.
    Wenn es denn alles, oder wenigstens einiges, so käme, wie angekündigt, hätte ich nichts
    dagegen zu sagen. Aber das meiste ist ausgeblieben - bis jetzt.



    AntwortenLöschen
  4. Weshalb übernimmt ihr nicht das Fernsehen, Medien?
    Dann würde die Menschheit komplett Erwachen, mit was für Verbrechen wir es seit über 100 Jahren zu tun haben.
    Dann würde auch endlich die Böse Fratze des Deep Stats richtig zum Vorschein kommen.
    Der Pyramide die Spitze nehmen und für den zusammenfall sorgen.
    Alles in den Öffentlichen Medien bekannt geben.In allen Ländern auf der Welt. So können wir es schaffen, das Deutschland den Friedensvertrag bekommt und der Weltfrieden endlich einkehrt.
    Diese Deep Stats sind der Unfriede auf der ganzen Welt mit den Vatikan und Kirchen und Moscheen auch eine Erfindung dessen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da stehe ich zu 100% hinter Ihnen. Dieses ganze Affentheater muss so langsam zu Ende kommen. Denke vorher wäre es Sinnvoll den Stecker für 2 bis 3 Wochen zu Ziehen, damit es Ruhig wird und die Menschen Zeit haben in sich zu gehen und auch sehen wieviel Wert es hat Familie Freunde und Menschen zu haben die Zusammen halten in Not Situationen. Ohne den Stecker für eine Zeit zu Ziehen, sind alle viel zu Abgelenkt mit Arbeit, Handy sprich Medien, sie würden hören aber nicht Warnehmen.

      Löschen
  5. bei allen systemwechseln wurden zuerst die fernseh- und radiosender übernommen aber hier geschieht das nicht. verstehen sicherlich nicht alles aber as ist doch einleuchtend dass das der anfang ist. es heisst immer die bevölkerung ist noch nicht aufgewacht. die wachen auch nicht auf solange die von den lügenmedien berieselt werden. unsere medien sind einfach nur kriminell.

    AntwortenLöschen
  6. Jahrhundertelang haben die Menschen nichts getan und zugesehen wie sie sich selbst immer weiter dem ergeben haben so wie es jetzt ist, wieos soll dann ein Mensch der als Präsident es jetzt in die Hand nimmt mit Unterstützung innerhalb weniger Jahre etwas einreiß0en was innerhalb von Jahrhunderten keimen konnte... wir sollten ihm die Kraft geben seine Macht so gerecht einzusetzen das Frieden der Preis ist... so wie er es selbst gesagt hat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank . Sehe es genauso. Wer etwas Zeit für Recherche investiert , kann zusammenhänge erkennen. Ich glaube an Freundschaft und Gerechtigkeit. Sollte ich Enttäuscht werden , entspricht das meiner inneren sehnsucht nach einer friedlichen und für jedem auskömmlichen Welt.Ansonsten lebe ich einfach als ein Rebell gegen diese Zustände weiter.

      Löschen
  7. ...hier evtl. die eine o. andere 'VERSCHWÖRUNGSTHEORIE(N)' HTTPS://BENJAMINFULFORDTRANSLATIONS.BLOGSPOT.COM

    AntwortenLöschen
  8. Warum dürfen jetzt die Medien nicht übernommen werden? Ich war weit über 20 Jahre bei der ARD und kenne deren Leichenkeller. Es ist nicht möglich. Wir befinden uns im III. hybriden Weltkrieg. Wir würden mit der Medienübernahme den 1. Schuss abfeuern. Wer im Krieg den 1. Schuss abfeuert, ist schuldig. Sie, die Kabale muss den ersten Schuss abfeuern. Das wird sie erst dann tun, wenn sie komplett in die Ecke gedrängt ist. Dann erst können wir zuschlagen. 'Q' ist m.E. eine reine Durchhaltekampagne für uns, damit wir nicht in Depressionen und Mutlosigkeit untergehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Aschkenasenphobist

      Den Zeitpunkt bestimmen die Alliierten. Jede Variante hat Vor- und Nachteile. Die Masse wird kurzfristig nicht aufwachen, dazu braucht es Generationen in freier Bildung.
      Die Frage ist: Friedensvertrag ohne oder mit Monarchie / Deutsches Reich?
      Aber auch das können die Deutschen nicht allein entscheiden, aber per Abstimmung bekunden.
      Welche Erfahrungen müssen die Deutschen für die richtige Entscheidung erst machen, wieviel Zeit brauchen sie selbst bei umfassender Aufklärung?



      Löschen
  9. Wir werden im großen Stil an der Nase herumgeführt.

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe echt das Gefühl das ihr das wirklich alles glaubt, was ihr hier schreibt.

    Mal eine ganz bescheidene Frage, wie kommt ihr darauf, das Trump der Retter der Welt sein soll ? Wenn ich mich mit einem Trump Fan unterhalte und ihm sage das Trump kein guter Mensch ist, bekomme ich immer wieder nur die Antwort, ach du bist ein Medien Opfer und glaubst nur den Medien die Geschichten vom "bösen" Trump. Das ist natürlich albern, da ich mich seit vielen vielen Jahren mit Psychologie, Soziologie und Politikwissenschaft befasse. Ich lasse mich also definitiv nicht von Medien "lenken", ganz gleich ob Mainstream Medien, oder alternative Medien. Wenn ich heute von Menschen lese, das jeder der eine andere Meinung hat, als Schlafschaf bezeichnet wird und sicher sehr bald erwachen werde, muss ich echt schmunzeln und fasse mir an den Kopf.

    Denn was genau haben diese Personen denn zu so einer Aussage bewegt ? Was genau hat sie so erleuchten lassen. Was genau hat sich geändert zur Zeit bevor sie erwacht sind. Sie haben, wie es gerne gesagt wird, die Mainstream Medien konsumiert und alles blind geglaubt. Soweit so gut. Und was tun sie jetzt ? Sie konsumieren "alternative" Medien, wie zb. diese Seite. Und was hat sich ansonsten geändert ? Eigentlich nichts. Diese Menschen sind praktisch von der einen Blase in die andere Blase gewandert, von den Mainstream Medien, zu den alternativen Medien. Ironischerweise verfallen sie dort nun dem selben Muster, wie schon davor. Sie konsumieren einfach nur noch und hinterfragen nicht. Denn man vertraut nun den alternativen Medien blind und den Mainstream Medien absolut nicht mehr. Und somit sind diese Menschen genauso leicht zu manipulieren, wie davor. Von einem erwacht sein, kann hier nicht die Rede sein, sie beziehen ihre Infos und News lediglich von einer anderen Quelle. Aber wer prüft nun diese Quellen ? Die Menschen selber, in der Regel nicht, denn die meisten Menschen sind zu bequem oder sind garnicht im Stande selber zu recherchieren und differenzierend zu filtern. Die Flut an Informationen die aus dem Internet kommen, prallen ungefiltert auf die Menschen ein und sie wiegen sich in Sicherheit, weil sie ja nun nicht mehr auf die angeblich komplett gelenkten Mainstream Medien hören.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Ein durch-und-durch Zweifler, ein alles-in-Frage-Steller, oder? Frage: Wer hat sich außer Trump noch so deutlich gegen den Tiefen Staat ausgesprochen. Biden, Clinton, Obama… ?
      „die meisten Menschen sind zu bequem oder sind garnicht im Stande selber zu recherchieren und differenzierend zu filtern“.
      Richtig, deswegen funktioniert ja die Medienmanipulierte „Demokratie“ so toll für den tiefen Staat und gegen das Volk! Deswegen muss die Demokratiesimulation und die BR Staatssimulation beendet werden! Die Monarchie hat schon mal funktioniert, oder?

      Löschen
  11. Aber was ist, wenn eben genau diese angeblich alternativen Medien, garnicht so alternativ sind. Was, wenn diese Medien genauso gesteuert werden, um wiederum die Meinung dieser Menschen zu steuern. Wo ist hier die neutrale Kontrolle ? Sie existiert nicht, denn wer soll denn zwischen Mainstream und Alternative Medien neutral sein.

    Nun folgt man sogenannten Q Drops, die von einer anonymen Person veröffentlicht werden, die angeblich Zugang zu geheimen Informationen besitzt. Alle Verschwörungstheorien der letzten Monate beruhen zum größten Teil nur auf dieser einzigen Quelle. Bei den gedropten Informationen kann man ja nicht mal von Indizien sprechen, von Fakten ganz zu schweigen. Es sind reine Behauptungen, ohne jegliche Beweise. Immer wieder soll es Aktionen geben in Form von gelieferten Beweisen und/oder darauf folgenden Verhaftungen. Aber passiert ist, wie hier schon angemerkt, rein gar nichts.

    Interessanterweise ist das selbe Verhalten auch bei Trump zu erkennen. Auch er macht permanent wage Andeutungen, die einen großen Interpretationsspielraum lassen. Wer sollte nicht alles in den letzten Wochen verhaftet werden. Merkel, Obama, der Pabst usw. Über 1500 Kinder sollten mit über 15.000 Soldaten aus den Fängen statistischer Pädophiler Kinderhändler befreit werden. Wenn es doch so viele Möglichkeiten für Trump und Co gibt, aktiv zu werden, warum passiert nichts ? Was hat es mit Trumps Aussage über Obamagate aus sich ? Er wollte doch die große Bombe platzen lassen. Statt dessen kommen auch zu diesem Thema wieder nur sehr waage Andeutungen, das hier von Obama,das größte Verbrechen, seit Watergate begangen wurde.

    Wenn man doch angeblich so viele Informationen hat, warum passiert nichts ? Es ist Wahljahr, in gerade mal 6 Monaten wählen die Amerikaner ihren neuen Präsidenten. Warum nicht alle Versprechungen erfüllen und sich "vor" der Wahl als Held feiern lassen und so den größten Teil der Bevölkerung auf ein Schlag auf seine Seite bekommen.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. „Wenn man doch angeblich so viele Informationen hat, warum passiert nichts ?“

      Über 1600 versiegelte Anklagen sind da, oder?
      Wann war der richtige Zeitpunkt, diese öffentlich zu machen?
      Ist jetzt der richtige Zeitpunkt?

      Fed und BlackRock unter Trumps Regie, ist das nichts?
      Das wurde für Kennedy „verhindert“!

      Löschen
  12. Die ganzen Dinge ergeben hinten und vorn überhaupt kein Sinn. Also was genau hat Trump bisher geleistet, das ihn nun einige Menschen so feiern und als Retter der Welt sehen.
    Angeblich hat er nicht wie seine Vorgänger, kein Krieg angefangen. Hat er das wirklich nicht ? Oder ist es nicht gerade Trump, der alle Weichen für einen neuen Weltkrieg stellt. Erst weicht er die vorhandene Regierung völlig auf, wirft ein nach den anderen aus dem Amt, immer mit der Begründung, das sie nicht Loyal seien und er ihnen nicht trauen kann. Mit dem Ergebnis, das er sich nach und nach mit macht hungrigen Ja Sagern umgeben hat. Denn wer nicht der selben Meinung wie Trump ist, ist seiner Meinung nach, ein Mitglied des sogenannten Deep State und sein Feind. Einen ähnlichen Ablauf konnten wir übrigens auch bei der Deutschen Regierung beobachten. Nach und nach sind unter Merkel Köpfe gerollt, bis alle Politiker, die noch eine andere Meinung vertreten haben, ihren Posten verloren haben, oder sie anfingen zu schweigen, um ihren Posten zu behalten. Radikaler ging das ganze in der Türkei vonstatten. Dort wurden gleich 10.000de ihres Posten enthoben und fand ein kompletter Austausch statt. Auch dort gab es den Vorwand, des angeblich illegalen Putsch. Dabei war das türkische Staatssystem darauf aufgebaut. Die Armee unterstand nicht der Regierung. Dies war ein von Attatürk installiertes Sicherheitssystem, um zu verhindern, das Religion und Politik sich wieder vermischen und es so wieder zu einer radikalen Regierungsform kommt, wie sie nun entstanden ist.

    Es scheint also einen vielleicht nicht ganz unbedeutenden Zusammenhang zwischen diesen 3 Ländern zu geben, aber darauf will ich an dieser Stelle nicht weiter eingehen, da ich mich lieber an die bekannten Fakten halte und ungern zu Waagen Theorien neige, darum wieder zurück zu Trump.

    Was hat Trump in seiner bisherigen Amtszeit geleistet ? Er wollte Amerika "great again" machen. Hat er das geschafft ? Jain. Er hat natürlich durch seinen weltweit begonnenen Wirtschaftskrieg einige Bereiche der amerikanischen Wirtschaft wieder angekurbelt, aber der Preis dafür war teuer, Lockerung des von der Obama Regierung installierten Umweltschutz und einen globalen Wirtschaftskrieg mit allen wichtigen weltweiten Handelspartnern. Dazu kommt, das die Sanktionen und Strafzölle die Trump den anderen Ländern, um Druck auszuüben, auferlegt hat, wie ein Bumerang zurück kommen und der Wirtschaft mehr Schaden zufügen, also die vorherigen Maßnahmen ihr geholfen haben. Es ist also keine Nullnummer, sondern auf lange Sicht ein Misserfolg. Und das wird sich wie ein Dominoeffekt durch die amerikanische Wirtschaft ziehen. Auf der einen Seite hat sich durch den Wirtschafts- und Handelskrieg die Beziehungen zu einst guten Handelspartnern massiv verschlechtert und zum anderen leiden auch amerikanische Firmen durch die Sanktionen und Zölle im Ausland. Jahrelange mühsam geknüpfte Geschäftsbeziehungen im Ausland, werden so mit einem Schlag zunichte gemacht. Dies treibt viele amerikanischen Firmen wieder zurück ins eigene Land, aber ob das auf Dauer wird die Wirtschaft wirklich gut ist, ist fraglich, da die Produktionskosten und Lohnkosten im eigenen Land sehr viel höher sind. Da beißt sich der Hund selber in den Schwanz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Allein der Gedanke, Merkel mit Trump nur im Entferntesten vergleichen zu wollen, ist abwegig, es aber zu tun, ist ein Zeugnis für sich.
      Trump schließt die Grenzen gegen Schmuggel und Menschenhandel, Merkel macht genau das Gegenteil!

      „Wirtschaftskrieg“?
      Trump zieht den Globalisten den Stöpsel, oder?

      Löschen
  13. Und was hat Trump ansonsten geleistet ? Nicht viel. Eher das Gegenteil. Neben dem Wirtschaftskrieg gab es darüber hinaus kaum ein Land mit dem er sich nicht angelegt hat. Erst das Säbelrasseln mit Nordkoreas Diktator Kim Jong Un, was der Weltbevölkerung für einen kurzen Moment, in Trumps kurzer Amtszeit den Atem stocken ließ. Danach die halbherzig beschlossenen und bis heute nicht abgeschlossenen Verhandlungen, über die Abrüstung der Waffen und den Stop des Atomwaffen Programms Nordkorea. Nordkorea fühlte sich verarscht und darin bestätigt, sein Atomwaffenprogramm weiter auszubauen und weiter Raketen zu testen.

    Darauf hin, war der nächste gefährliche Gegner dran. Trump stieg aus dem, nach 12 Jahren mühsamer Verhandlung, 2015 beschlossenen, internationale Abkommen zum iranischen Atomprogramm aus. Was zur Konsequenz hatte, das der Iran seine Anreicherung von Uran drastisch nach oben fuhr und auch den Bau weiterer Zentrifugen ankündigte. Auch die Sanktionen gegen den Iran wurden seitens der USA wieder eingeführt. Auch dies ist auf Dauer schlecht für die amerikanischen Wirtschaft, das der Handel mit dem Iran dadurch teilweise bis ganz zum erliegen kommt. Und als ob diese Provokation noch nicht gereicht hat, wurde der eh schon sehr lang anhaltenden Konflikt weiter angeheizt, in dem die iranischen Revolutionsgarden und die von General Kassem Soleimani angeführten Al-Kuds-Brigaden auf die schwarze Liste ausländischer Terrororganisationen gesetzt wurde. Es war übrigens das erste Mal, dass die USA eine ausländische Militäreinheit auf ihre Terrorliste setzen.

    Der von Trump eingeletete Konflikt eskalierte weiter, nach dem ein Öl Tanker in der Region angegriffen wurde und Trump darauf hin den Iran dafür verantwortlich machte, welcher die Angriff bis heute bestreitet. Darauf folgten der Abschuss von 2 Drohnen. Einmal eine amerikanische, welche nach Aussagen des Irans, dessen Luftraum verlezt hat und nach weiteren Sanktionen der USA und der darauf folgenden Erhöhung der Urananreicherung, dann der Abschuss einer iranischen Drohne.

    Nach dem beide Seiten daraufhin Luftanschläge flogen, wobei ein US-Soldat und 25 pro-Iranische Soldaten im Irak getötet wurden, gipfelte dieser Kontklikt dann in einem US-Drohnenangriff am Flughafen von Bagdad, bei dem der iranischen General Soleimani gezielt getötet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. „Und was hat Trump ansonsten geleistet ?“
      Er ist viel weiter gekommen, als Kennedy, oder?

      Trump und Kriegstreiber?
      „Unter Obama waren die USA am längsten im Krieg“
      Einfach mal recherchieren, wieviel Tote es da unter Zivilisten gab!

      Löschen
  14. Die Ausführung zu diesem Konflikt haben ich bewusst etwas ausführlicher gehalten, weil immer wieder gerne erzählt wird, das Trump kein Kriegstreiber sei, wie man es Obama unterstellt. Hier ist aber eindeutig zu sehen, das sowohl der Konflikt mit Nordkorea und dem Iran von Seiten der USA und somit Trump gesucht wurde.

    Wie passen diese ganzen Aktionen mit Trumps Wahlversprechen zusammen, sich aus internationalen Konflikten herauszuhalten. An dieser Stelle sei noch erwähnt, das die USA die schon lange ein Regiemwechsel in Teheran anstrebt. Und das aus zwei Gründen. Zum einen wollen sie, das die iranischen Öl Produktion wieder privatisiert wird. Dies erinnert an den Fall des 1. und 2. Golfkriegs, wo die Amis das ganze Spiel schon mal im Irak gespielt haben. Mit Sadam Hussein wurde eine pro-amerikanischer Machthaber installiert, mit dem Abkommen, das die USA auf die Öl-Reserven von dem Irak und den Kuwait zugreifen können. Zwei mal brach Hussein dieses abkommen. Beim ersten mal, als er wie der Iran in den 70ziger Jahren die Öl-Firmen verstaatlichte und das zweite mal als Hussein den Kuwait angriff, um das dortige Öl für sich allein beanspruchen wollte. Dies führte unter der damaligen Bush Senior Regierung zum 2. Golf Krieg. Die USA hatte sich damals erhofft, durch die Befreiung Kuwaits auch ein Regiemwechsel im Irak zu erreichen, da Hussein für die USA nicht mehr tragbar war. Da die UN-Resolution aber einen Vormarsch auf Bagdad und ein damit einhergehden Regiemwechsel nicht vorsah, kam es dann unter Bush Junior zur gezielten Tötung. Wie bekannt ist, wurde hier als offizieller Grund, dem Irak vorgeworfen im Besitz von Massenverschnichtungswaffen zu sein.

    Auch dies musste ich nun etwas weiter ausführen, damit man hier die Gemeinsamkeiten im Bezug auf den Iran erkennt und dem Verhalten von Trump. Wenn Trump also zu den guten gehört, warum verfolgt er nun die selbe Linie wie alle Regierungen zuvor ? Die USA will auf jeden Fall einen Regiemwechsel in Teheran. Denn nach dem die radikalen nationalisten die Wahl gewonnen haben, hat die USA vollständig die Kontrolle über den Iran verloren. Hierbei sei nochmal angemerkt, das es sich bei der aktuellen Regierung um eine demokratisch gewählte Regierung handelt. Und die USA damals zusammen mit den Britten schon mal einen Regiemwechsel in Teheran bewirkt haben. Allerdings hielt dieser nicht lange an, da sich das Volk gegen die neuen Machthaber stellten.

    Es geht hier also um einen 70 jährigen Konflikt, zwischen den USA und dem Iran. Warum hat Trump nicht den Kurs der vorherigen Regierungen beibehalten, das Atomabkommen bestehen lassen und Frieden mit dem Iran geschlossen ? Und an dieser Stelle könnte sich der Kreis schließen. Wie bereits gesagt, ist der Iran der Erzfeind Israels. Warum ? Denn bis zur islamischen Revolution pflegten der Iran und Israel ein freundschaftliches Verhältniss, da beide Regierungen Pro-westlich bzw. Pro-amerikanisch waren. Beide Regierungen wurden praktisch von den USA installiert, um die Geopolitschen Kontrolle im Nahen Osten zu erlangen und auf die dort vorhandenen Ressorcen zugreifen zu können. Durch die islamischen Revolution 1979 wurden die von den USA und Britten installierte pro westliche Regierung gestürzt und sofort jegliche wirtschaftlichen und politischen Beziehungen Seitens des Iran, zu Israel abgebrochen. Seit dem betrachtet der Iran, Israel als ein von den amerikanern bzw. zionistischen Regime besetztes Land und unterstützen seit dem die Palestinänser und strebt den Staat Palestina auf dem heutigen Israel Gebiet an.





    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. „Und was hat Trump ansonsten geleistet ?“
      Er ist viel weiter gekommen, als Kennedy, oder?

      Trump und Kriegstreiber?
      „Unter Obama waren die USA am längsten im Krieg“
      Einfach mal recherchieren, wieviel Tote es da unter Zivilisten gab!

      Löschen
  15. An dieser Stelle sein nochmal bemerkt, das sich hier ganz klar die Geopolitischen Ziele der USA erkennen lassen. Mit Israel, dem Irak, Syrien und dem Iran, soll ein großer Teil des mittlere bzw. nahen Osten unter westlicher Kontrolle gebracht werden. Da man in Syrien nicht wirklich weiter gekommen ist, da dort neben Russland zu viele verschiedene Parteien um das Land kämpfen, scheint man sich nun wieder verstärkt auf den Iran konzentrieren zu wollen.

    Und was hat all das nun mit Donald Trump zu tun ? Auf dem ersten Blick vielleicht nicht viel. Bis auf die Tatsache, das er nun mit dem Konflikt gegen den Iran, den Konflikt mit dem Erzfeind Israels gesucht hat. Und wie steht Trump nun zu Israel und den Juden. Wie bereits oben beschrieben, hatte die Obama Regierung sich für das internationale Atomabkommen eingesetzt. Auch zu seiner Amtzeit waren die Republikaner dagegen, weshalb man auch nicht von einem Vertrag gesprochen hat. Der Vertrag hätte mit einer zwei drittel Mehrheit beschlossen werden müssen und die hätte es aller wahrscheinlichkeit nicht gegeben. Trump lies nach seinem Amtsantritt, die USA aus diesem Abkommen austreten. Warum ? Denn im Umkehrschluss sucht Trump nicht den Frieden mit dem Iran, sondern stellt sich sybolisch auf die Seite Israels.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. „das sich hier ganz klar die Geopolitischen Ziele der USA erkennen lassen“ Vom Tiefstaat oder Trump? Glauben Sie wirklich zu wissen, was hier abläuft?
      Abwarten, was im September die G12 (?) Staaten beschließen. Und Russland ist vermutlich auch dabei, ein großer Schritt in Richtung Weltfrieden, oder?

      Löschen
  16. Erst durch den Friedensplan mit den Palestinänsern, der Israel praktisch alle Siedlungen schenkt, was einer faktischen Annektion gleichkäme. In einer früheren Version war erst von ein paar Siedlungen die Rede. Netanjahu bezeichnete Trump darauf hin als den „den großartigsten Freund, den Israel jemals im Weißen Haus hatte und der erste führende Präsident in der Welt, der Israels Souveränität über Teile der Westbank anerkennt“.

    Als nächstes, durch die Verlegung der US-Botschaft von Tel Avic nach Jerusalem, welche genau zum 70. Jahrestag der Israelischen Unabhängigkeitserklärung, symbolisch eröffnet wurde. Trump erfüllte damit ein Wahlversprechen, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Clinton, Bush und Obama verschoben diese Entscheidung immer jeweils um 6 Monate. In folge der Entscheidung Trumps, gab es heftige Proteste, bei der die israelische Armee 60 Palästinenser tötete und bis zu 2.700 verletzte.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ulf Diebel hat zu der Problematik ganze Werke verfasst, ich lasse mich da überraschen.
      Abwarten, was im September die G12 (?) Staaten beschließen. Und Russland ist vermutlich auch dabei, ein großer Schritt in Richtung Weltfrieden, oder?

      Löschen
  17. Dies lässt nun ganz klar erkennen, wie Trump zu Israel und den Juden steht.

    An dieser Stelle komme ich von meiner etwas längeren geopolitischen Zusammenfassung zum eigentlichen Thema zurück. Ab jetzt wirds spannend. Ich springe jetzt zurück in das Jahr 2007 und zwar auch nach Israel, genauer gesagt nach Jerusalem. Dort wurde praktisch bei einem Abendessen, der Grundstein für Trumps politische Kariere gelegt. Beim dem Abendessen saß nämlich kein geringerer als Andrew Breitbart. Er fragte seinen Freund Larry Solov, ob er nicht sein Geschäftspartner werden wolle, um ein Pro-Israel Medienunternehmen aufzubauen, um ‚die Welt zu verändern‘. Die Idee vom Breitbart Network war geboren.

    Wir haben hier nun ein pro israelisches Medienunternehmen, was dem Gründer nach die Welt verändern soll und was sich in kürzester Zeit zu dem wichtigsten Sprachrohr der sogenanten Alt-Right Bewegung etablierte. Nun wird es spannend. Haupt Finanzierer des Breitbart Networks ist, Robert Mercer, Multimilliardär und Hedgefonds-Manager der US-Firma Renaissance Technologies (spezialisiert auf Hochfrequenzhandel). Robert Mercer ist eigentlich Informatiker und Mathematiker, aber nicht irgend ein Informatiker, sondern gehörte er zu den Pionieren bei der Anwendung statistischer und probabilistischer Methoden in der Computerlinguistik, auf denen die heutigen Spracherkennungs- und Übersetzungs-Programme wie Google Übersetzer und Siri basieren. Da IBM, wo er 20 Jahre gearbeitet hat, zu diesem Zeitpunkt noch kein Potential für die Zukunft sah und die Firmenleitung keine weiteren Gelder zur Verfügung stellten, nahmen er und sein Projekt-Partner Peter Brown zusätzlich Mittel von der Pentagon-Behörde DARPA in Anspruch, um ihre Forschung fortsetzen zu können. Und auch diese Pentagon Behörde, ist nicht irgendeine Behörde. DARPA hat neben dem neben dem UNIX Betriebssystem BSD-Unix und dem heute überall gängigen Internetprotokoll TCP/IP auch das Projekt ARPANET hervorberacht, aus welchen das heute uns bekannte Internet entstanden ist. Das diese Behörde auch das GPS und die Tarnkappentechnologie der F-117 entwickelte, lass ich hier mal als Randnotiz stehen.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier auch wieder der Verweis auf Ulf Diebel, der mit seinen Werken die Rolle der Juden und Israels für den Weltfrieden begründet.
      Abwarten, was im September die G12 (?) Staaten beschließen. Und Russland ist vermutlich auch dabei, ein großer Schritt in Richtung Weltfrieden, oder?

      Löschen
  18. Kurz gesagt, der Typ ist nicht nur unwahrscheinlich reich, sondern er ist ein Genie und verfügt über ein wahnsinniges KnowHow in der Informatik. Und hier ist nun der Kackpunkt. Sein KnowHow kann Menschen nicht nur unheimlich reich machen, wie es bei der auf den Hochfrequenzhandel spezialisierten Firma Renaissance Technologies der Fall ist, sondern es kann sie auch zu einem Präsidenten machen. Wie ich darauf komme, ganz einfach. 3 Wege wurden hier beim Wahlkampf für Donalt Trump genutzt. Zum einen hat Trump durch das die Unterstützung des Breitbart Networks mit "Stephen Bannon" einen grandiosen Wahlkampfleiter an seiner Seite, der schon als jugendlicher wusste, wie man durch manipulative Aussagen, Wahlkämpfe für sich gewinnt.

    Zitat:

    An die Highschool schloss sich ein Studium an der Virginia Polytechnic Institute and State University an, das er 1976 im Bereich Stadtplanung abschloss. Dort kandidierte er schon im ersten Jahr für den Vorsitz der Student Government Association (Studentenvertretung) und griff zu Methoden, die (so sein Biograph Joshua Green) sein Markenzeichen werden sollten: Er druckte Flyer, in denen er den amtierenden Vertretern vorwarf, auf der Seite der elitären Universitätsleitung zu stehen und nur Plattitüden, Versprechungen und Slogans von sich zu geben. Dagegen werde er mit einer „dynamischen Führerschaft“ einen Wandel herbeiführen. Bannon gewann diese Wahl; er erhielt über 60 % der Stimmen.

    Mit anderen Worten, hörte man Trump im Wahlkampf und auch heute Sprechen, hört man eigentlich Steven Bannon. Denn er ist das eigentliche Genie hinter Trump. Er hat Trump vor dem Wahlkampf aufgebaut, in ideologisch geprägt und bis in weiße Haus gebracht und dort dafür zumindest ein Job als Chefstratege bekommen. Während also Steven Bannon mit dem Breitband Network den strategischen Wahlkampf übernahm, übernahm Robert Mercer sowohl den finanziellen, als auch den logistischen und technischen Part.

    Dieser technische Part bestand aus der Verwendung von Cambridge Analytica

    Ab hier kann sich erstmal jeder selber weiter seine Gedanken machen. Ich werde die folgenden drei Jahre später gerne nochmal zusammen fassen. Sry schon mal für Rechtschreibfehler etc. Ich hab den Text einfach nur an einem Stück runter geschrieben....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wie will man denn den Tiefen Staat sonst beseitigen, wenn man nicht die Macht übernimmt.
      Abwarten, was im September die G12 (?) Staaten beschließen. Und Russland ist vermutlich auch dabei, ein großer Schritt in Richtung Weltfrieden, oder?

      Löschen