Montag, 16. Dezember 2019

Post von Müller 16.12.19 MartialLaw?

Post von Müller,
„Nach dem Anschlag auf den Hamburger Innensenator und seinen kleinen Sohn reißen linksextreme Bekenner…..“
das sind Weimarer Verhältnisse.
Neben den zu „ermahnenden“ kriminellen Akten der Besucher
wie Raub und Mord,
machen Linke und Justiz das vereinigte Wirtschaftsgebiet zum Eldorado für Psychopathen aus aller Welt.
Das ist auch analog zur Weimarer Republik.
Mittelerde und Preussen können heute, mit Recht und Fug, als „Wilde Erde“ bezeichnet werden,
es gibt keine Staatsgewalt mehr,
nur noch eine Gewalt, die korrupte und psychisch verkommene Machtverhältnisse künstlich am Leben hält.
Solch eine Gesellschaft ist bereits im Zustand des Verfalls.
Es bedarf also der Überlegung, ob dies im Sinne der Bevölkerung ist und zusätzlich dergleichen, ob es ein Deutsches Volk noch gibt und ob es einen Willen entwickeln kann.
Diese Aussage ist rein hypothetisch, weil die Rekonstruktion des Deutschen Reiches kommen wird, egal ob es der klebrige mergel will oder nicht.
Den gerade hier lebenden kann es völlig Wurscht sein, ob es hier jemals wieder einen Staat
(Gemeinsam anerkannte Ordnung in einem Gebiet)
auf deutschem Boden gibt,
sie denken nur an heute, wie erfolgreich gestern war und ob es morgen neues Geld geben kann.
Beim Denken über morgen gehen einfache Hirne davon aus, das es morgen so wie gestern sein wird.
Kann es allerdings nicht, weil die komplexe deutsche Gesellschaft durch Arbeit reproduziert werden muß, das ist ein Naturgesetz.
Die regierenden Parteien setze ich mit den Einwanderern gleich, sie sind deren Motor und auch sonst von geringem Verstand.
Ich glaube dies verstehen unsere deutschen Völker bereits, wenn noch nicht mit dem Hirn, so doch wenigstens mittels Bauchgefühl.
Das die inaktive, alles gleichgültig hin nehmende Bevölkerung nicht aus sich selbst heraus wieder zum Volk werden kann, ist ein technisches Gesetz,
weil es zwingender Steuerungsprozesse bedarf.
Dafür wiederum bedarf es einer zentralen Steuerungsfunktion, Meß- und Regelprozessen nach „unten“ und Sicherheit für Jedermann.
Da wir eine solche „Steuerung“ (Marionetten und Tiefstaat) bereits haben, gibt es nur eng begrenzte Möglichkeiten um das MORGEN zu definieren.
alles beim Alten lassen (Bemühung seitens der 6 Parteien), damit ist der Dritte Untergang der Deutschen garantiert. Diesmal sogar als Volk.
Reform des Systems (Bemühung einer Partei erkennbar), allerdings wäre dies ohne Ziel, weil niemand die entstandenen Verhältnisse reformieren kann.
Immer nur Katastrophen-Rettung erfordert hoch intelligente Planungsagenturen und zusätzlich Führung, die als Zentralgewalt eingreifen kann.
Ein Leben in ständigem Stress, sowohl seitens Regierung, als auch im Volk.
Abriss der alten Steuerung und Einbau einer anderen.
Dies erfordert aber eine Veränderung auch der zu steuernden Gesellschaft, die , weil sehr komplex, gewaltig träge ist.
Zu Variante A und B müßte man Politiker werden oder sein, ich bin Ingenieur (für Verfahren, Steuerung, Regelung…) für mich sind beide Varianten nicht zu „retten“.
Ein Fachmann geht eigentlich deshalb dann weit weg, vom zu steuernden Prozess.
Da ich ein Mensch bin, widme ich mich dann der eigentlichen Aufgabe, die „Gott“ mir gab. Dem Leben an sich.
Gleichzeitig suchten Pegida DD und Legida 2015 meine Hilfe und in meiner Heimat Leipzig versuchte ich zu helfen, was wiederum objektiv nicht möglich ist.
Das System ist martial stabil, die Menschen möchten selbst nicht aktiv werden, also bleibt mir nur die Weisheit des Alters zur provisorischen Überlebens-Steuerung.
Ich kümmere mich um den Verstand der wenigen Aufgewachten, ohne sie geht nämlich Variante C ebenfalls nicht.
Jedes zentrale Steuerungssystem braucht Zwischenzellen zur Aktivierung der Menschen im neu errichteten Verfahren, das zu steuern ist.
Im Osten könnte ich morgen eine Mannschaft bilden, im Westen gelänge mir das nicht, da ich nur wenige , genügend starke Auserwählte kenne,
das System selber ist im Endzustand der Verblödung und der Korruption, das wissen viele, aber fast alle haben Angst.
Zu steuern ginge es allerdings ebenfalls, die Menge der Menschen ist noch „deutsch“, die meisten stünden ihren Mann, falls die Führung stabil genug ist.
Zu meinem Erstaunen, sogar viele Migranten (mindestens integriert, viele sogar assimiliert) gehören somit zu diesem Deutschen Volk.
Deshalb mal die Bitte, die 100 Jahre im Belagerungszustand berücksichtigen, wenn jemand vom Deutschen Volke spricht.
Unsere Vorfahren hielten sich ebenfalls daran.
Die Hugenotten, die Polen, die meisten zugereisten Christen wurden Bestandteil von „deutsch“.
Die Muslime sind allerdings nur wenige, sie können zumeist sich nicht aus dem Umfeld der „Religions“-Manipulatoren befreien.
Dazu noch einen Hinweis, dies ist kein Problem, der Islam funktioniert tadellos, wenn der Staat stark ist und der Staat die Religion unter Kontrolle hält.
Er muß sie natürlich kennen, sonst wackelt der Schwanz mit dem Hund.
Ein weit größeres Problem sind die Katholiken, deren Glauben die Vernunft und die Steuerungsprozesse eines Staates generell verneint.
Sie glauben an ihren Gott namens Vatikan, die kriminellste Organisation der Welt.
Aber auch das funktioniert im preussischen und sächsischen Staat.
Er zwingt den Katholizismus in seine „Aufgabe“ den Schafen Halt zu geben zurück, er nimmt ihm die Finanzmacht und vernichtet die Korruption.
Weitere Religionen sind Steuerungs-seitig bedeutungslos, in einem souveränen Staat.
Ich wurde gerufen, ich bin bereit ein paar Jahre zu steuern, mir reicht es aber gleichfalls, wenn das ein anderer Mann übernimmt,
Steuern können niemals zwei, EIN MANN muß Führer sein.
Ich verstehe Präsident Trump und Putin sehr gut, sie tun ihre PFLICHT,
beide wurden vom Militär berufen, denn nur mit dem Militär geht Reparatur.
Beide regieren, wie ein Fürst regieren muß.
Sie alle wissen damit sogar, wie lange die Umstrukturierung dauern wird, im Normal ca 2 bis 3 Jahre, wenn es ohne Gallionsfigur gehen muß.
Beispiel Putin und Trump.
Kann es Aufgabe eines Volkes , wie dem der restlichen Deutschen, sein, sich selbst die Führung zu suchen,
kann es nicht, weil sie alle vollkommen von der Denk-Rolle sind,
ihr Glaube ist mehrheitlich weder katholisch, noch muslimisch, ihr Glaube ist die Dummheit die aus Mietmäulern und aus dem Fernsehfunk der Regierung kommt.
Sind sie dann Opposition, so suchen sie, weil so gewohnt,
nach Männern, die Opposition genannt werden,
zuerst mit der Definition nach Millionenpublikum,
dann nach Anerkennung von Hunderttausend,
sind die alle suspekt (Bauchgefühl) so suchen sie nach zehntausenden,
alle Menschen haben das Bedürfnis in einer starken Gruppe zu sein.
Wer aber in einer gesteuerten Gesellschaft in die große Offentlichkeit kommt, der ist System, auch soziale Netzwerke bringen nur die „gewünschte“ Person in die Öffentlichkeit.
Das System ist perfekt.
Das Volk erhält so hübsche Kasperlefiguren, wie Macron oder Kurz, damit ist das System erhalten, es denkt nur in maximalen Zeiten bis zur nächsten Wahl.
Bei zu großer Unzufriedenheit erhält das Volk ein neues Angebot, noch besser, noch menschlicher, Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Kartoffelsuppe tralala.
Hier kommen wir nur heraus, wäre die Opposition vereint.
In Kreisen eines gemeinsamen Willens, setzt sich immer der „weiseste“ durch, damit hätte das Volk einen Führer, hinter dem es sich weg ducken kann.
Da der Zustand Germoneys offensichtlich laienhaft gesteuert wird, so erkenne ich zwei Spieler, die beide nicht die Traute zur Führung haben,
die alten zu blöd und hilflos (Tiefstaat hat Probleme)
die neuen innen zu ängstlich und
außen hat noch nicht die nötige Kraft, weil der Tiefstaat überall sich an der Tischkante fest gebissen hat.
Erkennbar ist aber für Jeden (der es will) das die „Feinde“
immer mächtiger und immer größer werden,
heute sind alle Alliierten wieder vereint gegen Deutscheland.
Interessiert niemanden, der Staatsfunk meldet jeden Abend gegen 20 Uhr, das Merkel gerade siegte,
mal an der Ostfront, mal an der Westfront und mal auf der Insel Avalon,
wo jetzt ein Mann regieren kann.
Das ist bereits sichtbar, ein sich nur noch selbst motivierendes System.
Keine Sau glaubt noch den Scheiss. Gegen Mitternacht erhalten Willige bereits Lichtblicke aus der zurück weichenden Front.
Das System sichert sich ab: „Ja aber wir haben doch alles gesagt, hier an dem und dem Tag, da haben wir die „Wahrheit“ gebracht, ansonsten „durften“ wir nicht“.
Merken Sie was? Der Führer muß her und ein schönes Bild fürs Publikum.
Genau deshalb bin ich zufrieden mit dem Kaiserbild, mit der sächsischen Krone, mit Trumps und Putins Bemühungen, nicht zufrieden bin ich mit dem Volk.
Das liegt aber an mir, nicht am System oder am Volk.
In einem freien Fernsehsender, rund um die Uhr, wäre das System innerhalb 3 Monaten geknackt.
Ich möchte aber keinen Kampf um ein neues BRD-System,
also muß Gott eingreifen, gib mir den Kaiser oder meinen König in Dresden, er ist von Gott gesalbt und deshalb souverän und Souverän.
Dann kommt der Reichskanzler, der hat am Anfang gehörig zu tun.
Das „Böse“ kommt von ihm, der Kaiser lächelt und denkt an seinen Thron, jetzt kommt Goethe mal anders herum.
Der stets das Böse will und stets das Gute schafft.
Es ist gehörig aufzuräumen in den Reihen der Gesellschaft,
ein paar Dutzend müssen über die Klinge springen, aber das geht nur mit einer Generalamnestie für das gewöhnliche Mitläufertum.
Haben sie Kinder gefressen, dann natürlich, die natürliche Reaktion.
Jeder Mensch in Mittelerde weiß, was recht ist, er spürt es in Herz und Bauch, dazu bedarf es keines Papiers.
Er hat diese Gefühle nicht, wenn sein Hirn es blockiert, weil ihn sein Schulsystem bereits zum Invaliden machte, bevor er in eine Funktion hinein kam.
Also Kinnings, ich warte immer noch auf das Militär.
Ich weiß, das dies Probleme macht, denn heute sind sie gut und im Büro lebende Marionetten,
sie müssen zwei Dinge lernen, erstens das Verantwortung kommt und zweitens, das ein Führer kein Team stündlich neu motivieren kann.
Disziplin ist erforderlich, Treue zum Kaiser und seinem Volk und Unterordnung unter den Mann der das Volk führen wird.
jetzt wartet nicht auf den Kaiser, es geht auch ohne ihn, ist der Thron schön sauber, kommt er von allein.

Keine Kommentare:

Kommentar posten