Willkommen auf Qlobal-Change

Sonntag, 1. Dezember 2019

Post von Müller 1.12.19 Bismarck

Post von Müller

"Wer die Vergangenheit vergisst, ist gezwungen, sie zu wiederholen" (M.Gorbatschow).

Ich bin sehr vorsichtig geworden bei Zitaten eines offensichtlichen Verräters Russlands,

das letzte mal rannte ich in ein Messer Enochs,

der bescherte mir TavistockMergel, was wohl nicht das Gelbe vom Ei gewesen ist.

Vergangenheit vergessen eigentlich nur unsere Schulabbrecher,

es spart Zeit und so sind sie unbeschwert aufgewachsen, sie nahmen gar keine Vergangenheit mit.

Die bei der Linken Chiceria allseits beliebten Nazizeiten,

die Bürden diese ,

meist aus Führungsfamilien des 3.Reiches stammenden Gestalten,

lieber den so genanten Rechten auf.

Es ist für mich verständlich, weil die Originale der Nazi-Politiker und Militärs damals in die CDU gingen,

müssen die Enkel dagegen sein

und gehen in die linksgrünrote Ecke,

der Vorteil, ohne Schule kann man schon mal ein „Kobold“ ohne Wissen sein.

Nimmt niemand übel, Lehrer und Spezial-Gymnasiasten, viele von der Schauspielschule,

verstehen die Welt ebenso nicht.

Derzeit verlieben sich grün und rot neu, was ich so nicht erwartete,

ich dachte eher die SPD macht einen auf „Vertretung der Arbeiterklasse“, wie man sich täuschen kann.

Da jede Partei Ziele haben muß, so sehen wir jetzt den geruhsamen gemütlichen Tod.

Die beiden neu gewählten Herren von der SPD:

"Seit den Kindergartentagen meiner Kinder war ich in der Elternvertretung aktiv“,

werden doch tatsächlich geschichtsträchtige Politiker,

falls, ja falls, ihnen niemand die rechte

(meine natürlich die richtige) Richtung zeigen kann.

Da die Spitze der SPD verschwunden oder abgetaucht ist, besteht tatsächlich die Möglichkeit vom Ende Mergels,

das haben zumindest die beiden neuen GeneralManager des Großkonzerns SPD vor ihrer Wahl gesagt.

Wird nicht so kommen, denn die „Abgeordneten“ der SPD im Buntentag bleiben ihrer „Verantwortung“ treu und lösen das große Kot… nicht auf.

Haben Sie gesehen, ich bekam TREUE und VERANTWORTUNG, zusammen in einen Satz mit der SPD.

Das ist schon fast das politische Abitur.

Gehen wir zur AfD: da donnerte der designierte Parteichef Nr 2, Herr Malermeister Chrupalla mit der Erklärung,

er werde "dafür sorgen, dass Leute wie Wolfgang Gideon nie wieder auf einem Parteitag der AfD sprechen dürfen“.

Ich kenne weder Chrupalla noch den Herrn Gideon, bezweifle aber, das der diensteifrige Chrupalla geistig die Texte des Herrn Gideon verstehen und diskutieren kann,

also resumiere ich:

Guter Parteisoldat, zu Diensten der Stellvertreter und des Herrn.

Sein Herr Gauland wurde zum Ehrenvorsitzenden gewählt, dagegen habe ich nichts,

Gauland ist ein sympathischer Mann, der bekommt sogar Bismarck, Grundgesetz und Deutschland in einen Satz,

dafür gebe ich kein Abitur,

sondern erwarte, das er bei Prof. Schachtschneider Nachhilfe in Staatsrecht nimmt.

Gottseidank sehe ich den vollen Saal der Kader unserer AfD davon unbeeindruckt,

99 % wissen sowieso nicht was Bismarck darstellt und was deutsch daran ist.

Sie sind aber wirklich mit dem Herzen oder Portemonnaie voll dabei, große Gemeinsamkeit:

„Jetzt sind wir oben, jetzt reissen wir die Bundesrepublik“.

Die Staatsfritzen vom Fernsehfunk machen derweilen in schwarzweissrot

oder ganz in schwarz in der Öffentlichkeit,

reiten sogar seit ein paar Tagen auf dem Pferd

„wir waren schon immer für Meinungsfreiheit“ hier im Land.

Nein Kinder, ich bin kein Gegner der AfD, zu jeder Wahl rannte ich immer Samstag mit dem Schild der AfD

im und vor dem Einkaufscenter herum,

immerhin bekam die AfD dadurch ca 40-50%,

leider hat die Wahlkommission der CDU daraus ein Direktmandat der Grünen gemacht,

was wohl unter uns Mathematikern, unmöglich ist.

Aber wer kennt sich schon aus in rotgrüner Rechnerei?

Jedenfalls genoss ich den Parteitag der AfD, die zur CDU gleichgezogen ist,

Standing Ovation, völliger Stillstand im Gestern,

Volkswohlfahrt (Bismarck) wurde kund getan,

die Delegierten versichern den armen Rentnern beim Flaschensammeln ihrer Solidarität.

Erinnert mich immer an Kafka, woher das nur kommt?

Zumindest dürfen jetzt Ossis auch Kaffee kochen im Bundesvorstand.

Gelobt sei Jesus Christus, die Atlantikbrücke ist nicht mehr dabei.

Alles in Allem, ich wünsche den beiden Abteilungen des Systems viel Erfolg bei der Beschäftigung (sie nennen solches Arbeit)

und einen schönen Advent.

Ihnen auch, Ihnen gehört meine Partei, die allerdings nur ein einziges Mitglied hat.

Ich bin auch bei Bismarck, aber „leider“ nicht mit der BRD.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen